Neues aus der Gemeinde

Informationen - Maßnahmen der Stadt Knittlingen

Kommunale Covid-19-Schnellteststelle schließt mit Ablauf des 17. Oktobers 2021

Aufgrund der rückläufigen Nachfrage nach Corona-Tests stellt die Kommunale Covid-19-Schnellteststelle Knittlingen in der Festhalle Knittlingen, Freudensteiner Straße 45 mit Ablauf des 17. Oktobers 2021 ihren Betrieb ein.
Personen, die weiterhin einen Antigen-Schnelltest benötigen, werden gebeten, auf die anderen Corona-Teststationen in der Stadt bzw. auf Arztpraxen oder Apotheken auszuweichen. Eine Übersicht der aktuellen Testmöglichkeiten in den Kommunen finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Enzkreis unter https://www.enzkreis.de/Online-Dienste/Corona-Teststellen/ .
Die letzte Möglichkeit, sich in der Kommunalen Covid-19-Schnellteststelle, Freudensteiner Straße 45 zu unterziehen, besteht am Sonntag, 17. Oktober 2021 zwischen 9:30 Uhr und 11:00 Uhr.

Zu folgenden Terminen und Zeiten können Sie sich noch testen lassen:

Freitag, den 08.10.2021                 17:00 bis 18:15 Uhr
Samstag, den 09.10.2021             10:00 bis 10:30 Uhr
Sonntag, den 10.10.2021              10:45 bis 11:00 Uhr

Bitte denken Sie daran, dass ab 11. Oktober Kosten von 20 € anfallen, diese sind bitte in bar zu entrichten.
Freitag, den 15.10.2021                 17:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, den 16.10.2021             10:00 bis 12:00 Uhr
Sonntag, den 17.10.2021              09:30 bis 11:00 Uhr

Was gilt aktuell in Baden-Württemberg

Die Corona-Verordnung gilt inzidenzunabhängig für alle Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg.

Ab dem 16. September gilt ein dreistufiges Warnsystem. Strengere Regelungen sind abhängig von der Lage in den Krankenhäusern in Baden-Württemberg.

  • Warnstufe: Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 8,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden- Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.
  • Alarmstufe: Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an fünf Werktagen in Folge den Wert von 12,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden- Württemberg an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.

Erhalten bleibt die Maskenpflicht in ihrer jetzigen Form. Das heißt, in geschlossenen Räumen – mit Ausnahme des privaten Bereichs – und im Freien, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann, ist eine Mmmedizinische oder FFP2-Maske zu tragen. Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind auch künftig von der Maskenpflicht befreit. Auch die Abstands- und Hygieneregelungen bleiben bestehen.

Alles weitere entnehmen Sie bitte den Seiten der Landesregierung und der Übersicht



Nichtgeimpfte Personen erhalten ab dem 15. September keine Entschädigung mehr für den Verdienstausfall, wenn sie in Quarantäne müssen.


Corona-Verordnung des Landes

Informationen zu Impfungen und Impfaktionen finden Sie auf der Enzkreis-Seite Infos zu Impfungen und Impfzentren.

Welche Regelungen derzeit in Kitas und Schulen gelten, finden Sie auf der Enzkreis-Seite Infos für Eltern, Schulen und Kitas.

Weitere Informationen zu Quarantäne, Corona-Tests und Schnelltests sowie Selbsttests finden Sie auf der Enzkreis-Seite Infos zum Test auf Corona und zur Quarantäne. Eine Übersicht über die Teststellen finden Sie in den Online-Diensten des Enzkreises.

Unsere Kolleginnen und Kollegen des Landratsamtes aus der Corona-Hotline stehen Ihnen Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 Uhr bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 07231 308-6850 bzw. per Mail an corona(@)enzkreis.de zur Verfügung. 



Quelle: www.baden-wuerttemberg.de 

www.enzkreis.de

Stand: 10.09.2021

 

Gesundheitsbestätigung

Liebe Eltern, 

am 2. November 2020 hat die die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg mit der Verschärfung einzelner Maßnahmen reagiert und die Corona-Verordnung des Landes entsprechend angepasst.

Nach Rücksprache mit dem Träger gibt es bei uns in der Kita auch eine Änderung bezüglich der Gesundheitsbestätigung.

Was bisher galt und auch weiterhin so bleibt:
·
Eine Gesundheitsbestätigung für ihr Kind ist nach allen Ferien- und Schließzeiten am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der  Gruppe ihres Kindes abzugeben. 
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

Was neu hinzu kommt und ab sofort gilt:
· Eine Gesundheitsbestätigung ist am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes abzugeben, wenn Ihr Kind außerhalb der Kitaferien 1 Woche fehlt (Urlaub zuhause oder auswärts). 
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

· Eine Gesundheitsbestätigung ist am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes abzugeben, wenn Ihr Kind 1 Woche krank war und zuhause betreut wurde.
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

Die aktuelle Gesundheitsbestätigung finden Sie gleich hier unten:  Gesundheitsbestätigung

Bei Bedarf, drucken Sie diese aus und geben sie am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes ab. Diese Bestätigung ist sozusagen die „Eintrittskarte“, ohne diese kann ihr Kind nicht betreut werden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe Ihr Kita-Team