Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Aktuelles

Informationen - Maßnahmen der Stadt Knittlingen

Impfaktion für mobilitätseingeschränkte Menschen
ab 80 Jahren in Knittlingen am 12. April 2021
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
die Städte und Gemeinden des Enzkreises werden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Enzkreis mit mobilen Impfteams bei verschiedenen Terminen im Enzkreis eine regionale Impfaktion durchführen.
 
Nach wie vor steht nur eine begrenzte Menge an Impfstoff zur Verfügung. Dieses zusätzliche Angebot zur Teilnahme muss auf maximal 10 % der Einwohner ab 80 Jahren pro Gemeinde beschränkt werden. Im Fokus stehen hierbei insbesondere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen.
 
In den zurückliegenden Tagen wurden mit der Stadtverwaltung Maulbronn und der Gemeindeverwaltung Sternenfels bereits die ersten Absprachen und Vorbereitungen getroffen.
 
Diese Impfaktion wird am Montag, 12. April 2021 zwischen 9:00 und 17:00 Uhr in der Weißachtalhalle, Seewiesenstraße 5 in 75438 Knittlingen-Freudenstein stattfinden. Für die Teilnahme an der Aktion ist eine vorherige schriftliche Anmeldung bei der Stadtverwaltung Knittlingen erforderlich. Hierzu erhalten Sie mit diesem Schreiben das entsprechende Formular.
 
Uns liegen keine Informationen über bereits geimpfte Personen vor, weshalb auch dieser Personenkreis dieses Schreiben erhält. Personen, die sich bereits an einem der Impfzentren zur Impfung angemeldet haben, müssen den dort vereinbarten Termin wahrnehmen.
 
Sofern Sie an dieser Impfaktion teilnehmen möchten, bitten wir Sie, das beiliegende Formular auszufüllen und umgehend der Stadtverwaltung Knittlingen zukommen zu lassen. Nachdem nur eine begrenzte Personenzahl geimpft werden kann, entscheidet der Eingang des Schreibens bei der Stadtverwaltung über die Teilnahme.
 

-2-
 
Für die Impfaktion erstellen wir einen Zeitplan für die Knittlinger Bürgerinnen und Bürger von 9:00 bis 11:05 Uhr und tragen bei Verfügbarkeit von freien Plätzen die Anmeldungen entsprechend ein. Sie erhalten von der Stadtverwaltung Knittlingen bis spätestens Freitag 9. April 2021 eine Information, ob und wann Sie an der Impfaktion teilnehmen können.
 
Wir bitten um Verständnis, dass das Kontingent der Teilnehmer begrenzt ist und eventuell nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden können.
 
Nach Mitteilung des Landratsamts Enzkreis wird dabei der Impfstoff AstraZeneca verimpft. Nach heutiger Meldung (Stand 30.03.2021) des Landratsamtes wird der Impfstoff Pfizer / BioNTech verimpft.  Die Zweitimpfung erfolgt mit diesem Stoff etwa 3 Monate nach der ersten. Dazu wird das Impfteam nochmals in die Weißachtalhalle nach Knittlingen-Freudenstein kommen. Hierzu erhalten Sie dann rechtzeitig eine entsprechende Information von uns.
 
Wenn Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen möchten bitten wir Sie schnellstmöglich das Anmeldeschreiben der Stadtverwaltung Knittlingen zukommen zu lassen.
 
 

Mit freundlichen Grüßen
 
 
 
Heinz-Peter Hopp
  Bürgermeister
 

Folgende Regelungen gelten landesweit:

  • Geltungsdauer befristete Maßnahmen (§ 1a): Bis einschließlich 28. März 2021 gehen die §§ 1b bis 1i den übrigen Regelungen der CoronaVO, mit Ausnahme von § 20, vor. 
  • Einschränkung von Veranstaltungen (§ 1b):
    • An Eheschließungen können bis zu 10 Personen teilnehmen (Nr. 2).
    • Veranstaltungen der beruflichen Ausbildung ist wieder möglich (Nr. 4).
    • Ab 15. März sind Angebote der Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII gestattet (Nr. 6).
    • Praktische und theoretische Fahr-, Boots- und Flugschulausbildung und Prüfung (Nr. 9), wobei die theoretische Ausbildung online erfolgen muss, sowie
    • Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen bei Vorlage eines tagesaktuellen negativen COVID-19 Schnell oder Selbsttest sind zulässig.
  • Betriebe und Einrichtungen (§ 1c):
    • Archive und Bibliotheken können nach vorheriger Terminbuchung besucht werden (Abs. 1 Nr. 7).
    • Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten können nach vorheriger Terminbuchung besucht werden.
    • Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten für kontaktarmen Freizeit- und Amateurindividualsport ist für max. 5 Personen aus zwei Haushalten zulässig, im Freien können Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahren Freizeit- und Amateursport ausüben; auf weitläufigen Außenanlagen dürfen mehrere Gruppen unabhängig voneinander Sport ausüben (Abs. 1 Satz 2).
    • Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte dürfen bei vorheriger Vereinbarung von Einzelterminen geöffnet werden („click&meet“); dabei darf nicht mehr als eine Kundin/ein Kunde pro 40 m² gleichzeitig anwesend sein (Abs. 2).
    • Der Buchhandel (Abs. 2 Nr. 8) ist wieder gestattet.
    • Baumärkte können für das volle Sortiment öffnen (Abs. 2 Nr. 11).
  • Schulbetrieb ab 15. März 2021 (§ 1f)
    • Tätigkeit außerschulischer Partner als Teil des zulässigen Schulbetrieb ist gestattet (Abs. 1 Satz 2).
    • Präsenzunterricht an Grundschulen und den Klassenstufen 5 und 6 (Abs. 3 Nr. 1).
    • Grundschulförderklassen und Schulkindergärten finden in Präsenz statt (Abs. 3 Nr. 6).
    • Sportunterricht ist untersagt (Abs. 2).
    • Betrieb von Betreuungsangeboten der verlässlichen Grundschule, der flexiblen Nachmittagsbetreuung, der Horte an der Schule und der Ganztagsbetrieb sowie Spaziergänge und Ausflüge in der Natur in Klassenzusammensetzung sind zulässig (Abs. 4).
  • Mund-Nasen-Bedeckung (§ 1i)

Zusätzlich gilt die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske oder FFP2-/KN95-7N95-Maske in geschlossenen Räumen, die für die Öffentlichkeit oder für den Publikumsverkehr bestimmt sind.

  • Zutritts- und Teilnahmeverbot (§ 7)
    • Frist von 10 auf 14 Tage verlängert (Abs. 1 Nr. 1), analog zur CoronaVO-Absonderung.
    • Fehlender Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnell- oder Selbsttest bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen, bei denen eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht dauerhaft getragen werden kann, führt ebenfalls zu einem Zutrittsverbot.
  • Ansammlungen (§ 9 Abs. 1)
    • Ansammlungen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sind gestattet; Kinder der Haushalte unter 14 Jahren zählen nicht mit. Paare, die nicht zusammenleben, gelten als ein Haushalt.
  • Infektionsschutzvorgaben (§ 14)
    • Für Betriebe zur Erbringung körpernaher Dienstleistungen ist für die Inanspruchnahme ein tagesaktueller negativer COVID-19-Schnell- oder Selbsttest der Kundin/des Kunden  und Testkonzept für das Personal erforderlich, soweit eine Mund-Nasen-Bedeckung nicht oder nicht dauerhaft getragen werden kann (Nr. 6).
    • Die allgemeinen Infektionsschutzvorgaben gelten auch für Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten (Nr. 13).
    • Körpernahe Dienstleistungen sind nur nach vorheriger Terminbuchung gestattet (Abs. 3).
  • Besondere Infektionsschutzvorgabe für bestimmte Einrichtungen und Betriebe (§ 14a)

Die CoronaVO Saisonarbeit und Schlachtbetriebe wurde in die CoronaVO überführt.
 
Folgende Regelungen gelten inzidenzabhängig in den Landkreisen:

  • Zusätzliche Lockerungen bei einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tage-Indzidenz unter 50 (§ 20 Abs. 3)
    • Die Feststellung der Unterschreitung ist vom zuständigen Gesundheitsamt ortsüblich bekannt zu machen. Die Lockerung gilt ab dem Folgetag der ortsüblichen Bekanntmachung.
    • Einzelhandel, Ladengeschäfte und Märkte können unter geltenden Hygieneauflagen komplett öffnen (Nr. 1).
    • Museen, Galerien, Gedenkstätten, zoologische und botanische Gärten können ohne vorherige Buchung besucht werden (Nr. 2).
    • Kontaktarmer Sport im Freien ist in Gruppen bis zu zehn Personen gestattet. (Nr. 3).
    • Betrieb von Musik-, Kunst- und Jugendkunstschulen ist für den Einzelunterricht und für Gruppen von bis zu fünf Kindern gestattet (Nr. 4).
    • Überschreitet die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 50 an drei Tagen in Folge, werden die Lockerungen am zweiten Werktag nach der entsprechenden ortsüblichen Bekanntmachung wieder zurückgenommen
  • Zusätzliche Lockerungen bei einer seit fünf Tagen in Folge bestehenden 7-Tage-Inzidenz unter 35 (§ 20 Abs. 4)
    • Die Feststellung der Unterschreitung ist vom zuständigen Gesundheitsamt ortsüblich bekannt zu machen. Die Lockerung gilt ab dem Folgetag der ortsüblichen Bekanntgabe (Abs. 7).
    • Ansammlungen/Zusammenkünfte mit maximal zehn Personen aus drei Haushalten sind zulässig.
    • Überschreitet die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 35 an drei Tagen in Folge, werden die Lockerungen am zweiten Werktag nach der entsprechenden ortsüblichen Bekanntmachung wieder zurückgenommen.
  • Verschärfung der Maßnahmen bei einer seit drei Tagen in Folge bestehenden 7-Tage-Inzidenz über 100 (§ 20 Abs. 5)
    • Die Feststellung der Überschreitung ist vom zuständigen Gesundheitsamt ortsüblich bekannt zu machen. Die Verschärfung gilt ab dem zweiten darauffolgenden Werktag nach der ortsüblichen Bekanntmachung (Abs. 7).
    • Ansammlungen/Zusammenkünfte mit einer weiteren Person zum eigenen Haushalt (Nr. 1)
    • Schließung von Museen, Galerien, zoologische und botanische Gärten sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr (Nr. 2)
    • Schließung von Sportanlagen für den Amateur- und Freizeitindividualsport (Nr. 3)
    • Einzelhandel darf nicht für Termine öffnen (Nr. 4)
    • Schließung von Betrieben für körpernahe Dienstleistungen (Nr. 5)
    • Unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz den Wert von 100 an fünf Tagen in Folge, werden die Lockerungen wieder zurückgenommen
  • Ausgangsbeschränkung bei einer bestehenden 7-Tage-Inzidenz über 100 (§ 20 Abs. 6)

Bei Feststellung einer Gefährdung der bisher getroffenen Schutzmaßnahmen, besteht eine Ausgangsbeschränkung zwischen 21 Uhr und 5 Uhr des Folgetages.

Bitte beachten Sie: lokal weitergehende Öffnungen sind ab dem morgigen Tag möglich, wenn die ortsübliche Bekanntmachung der „unterschrittenen Inzidenz“ noch am heutigen Tage durch das zuständige Gesundheitsamt erfolgt.
 
Die Verordnung tritt am, 8. März 2021, in Kraft und finden Sie hier: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/ 
Hier finden Sie auch eine Zusammenfassung über die Änderungen zum 08. März 2021 sowie die Corona-Regeln auf einen Blick und eine Übersicht der geschlossenen und offenen Einrichtungen oder Aktivitäten.

Liebe Eltern,
ab Montag, den 22. Februar 2021 können alle Kinder die Kita wieder besuchen, die gesund sind.


Aufgrund eines Personalausfalls in der Mäusegruppe öffnet die Gruppe von 7.30 – 12.15 Uhr.
Die Eltern, die bisher die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, dürfen an den Tagen, an denen Sie dies beruflich brauchen, ihre Kinder bis 13.30 Uhr betreuen lassen.


Leider warten wir immer noch auf die versprochenen Angleichungen der UKBW, des Landesgesundheitsamts und des KVJS.
Trotzdem informieren wir Sie heute, weil wir bezweifeln, dass es noch weitere Infos für Kitas geben wird.


Im Anhang finden Sie die Schutzhinweise, die Sie bitte aufmerksam lesen und nächste Woche unterschrieben am ersten Tag Ihres Kindes mitbringen.
Das betrifft auch die Familien, deren Kinder die Notbetreuung besucht haben.
Wir weisen außerdem darauf hin, dass wir zukünftig immer beide Unterschriften der Personensorgeberechtigten einholen müssen.
(Ausgenommen sind Alleinerziehende mit alleinigem Sorgerecht- hier reicht natürlich eine Unterschrift)

Hier kommen Sie zur Info : Schutzmaßnahmen

Hier bekommen Sie Infos zur: Essensbuchung 

Hier finden Sie die Corona Verodnunge zum Lock Down ab 16.12.2020 in weiteren Sprachen:

Corona-Virus-Hilfs-Fonds für Knittlinger Vereine und Organisationen
Aufruf an die Vereine und Organisationen der Stadt Knittlingen einen corona-bedingten Liquiditätsengpass im Jahr 2020 zu melden und im Falle einer unverschuldeten finanziellen Notlage einen Zuschussantrag zu stellen.
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
in der Sitzung am 23.11.2020 hat der Gemeinderat der Stadt Knittlingen beschlossen einen Corona-Virus-Hilfs-Fonds einzurichten. Gleichzeitig hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, die örtlichen Vereine und Organisationen anzuschreiben und bittet die Vereine um Darlegung ihrer aktuellen finanziellen (Not-) Lage. Im Falle eines corona-bedingten Liquiditätsengpasses bietet die Stadt Knittlingen ihren Vereinen und Organisationen eine unbürokratische Hilfe in Form einer Zuschussgewährung an. 
Die Corona-Virus-Pandemie hat im Laufe des Jahres 2020 auch das Vereinsleben weitestgehend zum Erliegen gebracht. Die Knittlinger Vereine und Organisationen sind auf Einnahmen aus Festen, Auftritten und Veranstaltungen angewiesen. Und die meisten dieser Veranstaltungen sind bereits und werden der Pandemie noch zum Opfer fallen, was Einnahmeausfälle zur Folge hat.
Die Stadt Knittlingen stellt in den Jahren 2020 und 2021 jeweils 20.000 EUR an finanziellen Hilfen zur Verfügung.
Die Stadt Knittlingen bittet die Vereine und Organisationen darum, ihr den jeweiligen finanziellen Engpass und den beantragten Zuschuss auf beigefügtem Vordruck zu melden. An Hand der eingereichten Meldungen wird der Gemeinderat bzw. der Sozial- und Kulturausschuss über die Zuschussgewährung entscheiden.
Bitte reichen Sie den Meldevordruck

bis zum 20. Dezember 2020
 
bei der

Stadt Knittlingen, Markstraße 19, 75438 Knittlingen
oder per E-Mail

roland.dieterich(@)knittlingen.de
ein.

Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich gerne an Herrn Dieterich unter der Telefonnummer 07043/373-21 wenden.

Den Meldebogen finden Sie hier unten:

Gesundheitsbestätigung

Liebe Eltern, 

am 2. November 2020 hat die die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg mit der Verschärfung einzelner Maßnahmen reagiert und die Corona-Verordnung des Landes entsprechend angepasst.

Nach Rücksprache mit dem Träger gibt es bei uns in der Kita auch eine Änderung bezüglich der Gesundheitsbestätigung.

Was bisher galt und auch weiterhin so bleibt:
·
Eine Gesundheitsbestätigung für ihr Kind ist nach allen Ferien- und Schließzeiten am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der  Gruppe ihres Kindes abzugeben. 
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

Was neu hinzu kommt und ab sofort gilt:
· Eine Gesundheitsbestätigung ist am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes abzugeben, wenn Ihr Kind außerhalb der Kitaferien 1 Woche fehlt (Urlaub zuhause oder auswärts). 
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

· Eine Gesundheitsbestätigung ist am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes abzugeben, wenn Ihr Kind 1 Woche krank war und zuhause betreut wurde.
Ohne diese Bestätigung kann ihr Kind nicht betreut werden.

Die aktuelle Gesundheitsbestätigung finden Sie gleich hier unten:  Gesundheitsbestätigung

Bei Bedarf, drucken Sie diese aus und geben sie am ersten Tag der Wideraufnahme der Betreuung in der Gruppe ihres Kindes ab. Diese Bestätigung ist sozusagen die „Eintrittskarte“, ohne diese kann ihr Kind nicht betreut werden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe Ihr Kita-Team

Was Reiserückkehrer beachten sollten - Gesundheitsamt gibt Hinweise

Aufgrund der aktuellen Lage verändern sich die Bestimmungen und Verordnungen ständig. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Vorschriften direkt auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg

Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg mit den aktuellen Informationen und häufigen Fragen zur Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat eine Seite mit Antworten auf häufige Fragen zum Thema Reiserückkehrer veröffentlicht:

Seite des Landes Ba.-Wü. mit Antworten auf häufige Fragen zum Thema Reiserückkehrer

Eine Übersicht über die Risikogebiete finden Sie auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Württemberg sowie auf der Seite des RKI:

Seite des Sozialministeriums Ba.-Wü. mit einer Auflistung der Risikogebiete

Seite des RKI mit einer Auflistung der Risikogebiete

Bitte beachten Sie, dass sich die Einschätzung der Risikogebiete kurzfristig ändern kann (auch während Ihres Auslandsaufenthalts).

Über aktuelle Reisehinweise und Reisewarnungen können Sie sich auf der Seite des Auswärtigen Amts informieren:

Seite des Auswärtigen Amtes mit FAQ zur Covid-19-Reisewarnung

Für Rückfragen können Sie sich gerne an unsere Hotline wenden unter Tel. 07231/308-6850 (Mo-Fr. 8 Uhr bis 16 Uhr und Samstag von 9 Uhr bis 14 Uhr) bzw. per Mail an corona@enzkreis.de.