Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Veranstaltungen / Events

Aufgrund der Corona-Pandemie können derzeit keine Veranstaltungen durchgeführt werden

Alle wichtigen und interessanten Termine sehen Sie hier.

Anzeigen:
Suchtext:
Kategorien:
Apr
30
Maibaumstellen
30.04.2021
Veranstalter: Ortsverwaltung Freudenstein
Mai
01
01. Mai
01.05.2021
Veranstalter: Gesangverein Knittlingen
Mai
07
Museum der Alltagskultur - Schloss Waldenbuch Pop-up-Museum in Knittlingen "Kaufhausgeschichten"
07.05.2021 bis 23.05.2021
Veranstalter: Landesmuseum Württemberg
Ort: Kaufhaus Leitz, Marktstraße, Knittlingen

Seit dem 1. Dezember 2020 ist das Museum der Alltagskultur in Knittlingen zu Gast. Knittlingen ist eine Kleinstadt mit knapp 8.000 Einwohnern am nordwestlichen Rand von Württemberg. Von hier stammt das historische Vorbild von Goethes „Faust“ und auch die Schlagerband „Die Flippers“ hat hier ihre Wurzeln.
Zurzeit entsteht im ehemaligen Kaufladen der Familie Leitz zusammen mit den Knittlinger Bürger*innen ein Pop-up-Museum, das vom 7. bis 23. Mai seine Türen öffnen wird. Das Kaufhaus ist ein Ort voller Geschichten rund um Knittlingen und den Alltag in einer Kleinstadt. Das Kaufhaus wurde vor wenigen Jahren geschlossen. Bis dahin war es ein wichtiger Ort für die Knittlinger Bürger*innen. Ob Schule, Hochzeit, Erstkommunion und Konfirmation, Badekleidung fürs Schwimmbad, Geschenke zu Weihnachten oder auch Passbilder – das Kaufhaus Leitz war zentraler Anlaufpunkt, um für alle Zwecke und Anlässe ausgestattet zu sein.
Das heutige Kaufhaus gleicht einer Zeitkapsel, die angefüllt ist mit unverkauften Waren aus den vergangenen 60 Jahren. Zusammen mit den Knittlinger*innen untersucht das Museum der Alltagskultur diese Waren auf ihren Wert und fragt nach dem, was bleibt: Vielleicht ein Erinnerungswert? Ein emotionaler Wert? Eventuell aber auch ein finanzieller oder kulturhistorischer Wert? Und welche Bedeutung haben diese Dinge und Werte im Leben der heutigen Menschen? Davon wird das Pop-up-Museum im Mai erzählen, eingebettet in Veranstaltungen, die mit Kultureinrichtungen vor Ort entwickelt und umgesetzt werden.
Das Museum der Alltagskultur zeigt mit der temporären Außenstelle in Knittlingen, dass die Inhalte des Museums auch an anderen Orten präsent sein können. In aktiver Zusammenarbeit mit den Menschen in diesen Orten will es untersuchen, wie sich Alltag verändert und wie sich das Zusammenleben immer wieder neu gestaltet. Bewusst möchten die Museumsmacher*innen dafür das eigene Museum verlassen, um näher an die Menschen, deren Erfahrungen und deren Alltag heranzurücken. Damit steht das Wissen der Teilnehmenden im Mittelpunkt und nicht das der Kurator*innen.
Gleichzeitig ist das Pop-up-Museum für das Museum der Alltagskultur ein Experiment, um unter Umständen in Zukunft ähnliche Formate auch an anderer Stelle in Württemberg durchzuführen, beispielsweise in einem Bürogebäude in Oberschwaben, an einer Tankstelle auf der Alb oder in einer Schule in Hohenlohe.

pop-up-museum.de

Mai
07
Museum der Alltagskultur - Schloss Waldenbuch Pop-up-Museum in Knittlingen "Kaufhausgeschichten"
07.05.2021 bis 23.05.2021
Veranstalter: Landesmuseum Württemberg
Ort: Kaufhaus Leitz, Marktstraße, Knittlingen

Seit dem 1. Dezember 2020 ist das Museum der Alltagskultur in Knittlingen zu Gast. Knittlingen ist eine Kleinstadt mit knapp 8.000 Einwohnern am nordwestlichen Rand von Württemberg. Von hier stammt das historische Vorbild von Goethes „Faust“ und auch die Schlagerband „Die Flippers“ hat hier ihre Wurzeln.
Zurzeit entsteht im ehemaligen Kaufladen der Familie Leitz zusammen mit den Knittlinger Bürger*innen ein Pop-up-Museum, das vom 7. bis 23. Mai seine Türen öffnen wird. Das Kaufhaus ist ein Ort voller Geschichten rund um Knittlingen und den Alltag in einer Kleinstadt. Das Kaufhaus wurde vor wenigen Jahren geschlossen. Bis dahin war es ein wichtiger Ort für die Knittlinger Bürger*innen. Ob Schule, Hochzeit, Erstkommunion und Konfirmation, Badekleidung fürs Schwimmbad, Geschenke zu Weihnachten oder auch Passbilder – das Kaufhaus Leitz war zentraler Anlaufpunkt, um für alle Zwecke und Anlässe ausgestattet zu sein.
Das heutige Kaufhaus gleicht einer Zeitkapsel, die angefüllt ist mit unverkauften Waren aus den vergangenen 60 Jahren. Zusammen mit den Knittlinger*innen untersucht das Museum der Alltagskultur diese Waren auf ihren Wert und fragt nach dem, was bleibt: Vielleicht ein Erinnerungswert? Ein emotionaler Wert? Eventuell aber auch ein finanzieller oder kulturhistorischer Wert? Und welche Bedeutung haben diese Dinge und Werte im Leben der heutigen Menschen? Davon wird das Pop-up-Museum im Mai erzählen, eingebettet in Veranstaltungen, die mit Kultureinrichtungen vor Ort entwickelt und umgesetzt werden.
Das Museum der Alltagskultur zeigt mit der temporären Außenstelle in Knittlingen, dass die Inhalte des Museums auch an anderen Orten präsent sein können. In aktiver Zusammenarbeit mit den Menschen in diesen Orten will es untersuchen, wie sich Alltag verändert und wie sich das Zusammenleben immer wieder neu gestaltet. Bewusst möchten die Museumsmacher*innen dafür das eigene Museum verlassen, um näher an die Menschen, deren Erfahrungen und deren Alltag heranzurücken. Damit steht das Wissen der Teilnehmenden im Mittelpunkt und nicht das der Kurator*innen.
Gleichzeitig ist das Pop-up-Museum für das Museum der Alltagskultur ein Experiment, um unter Umständen in Zukunft ähnliche Formate auch an anderer Stelle in Württemberg durchzuführen, beispielsweise in einem Bürogebäude in Oberschwaben, an einer Tankstelle auf der Alb oder in einer Schule in Hohenlohe.

pop-up-museum.de

Mai
07
Jahreshauptversammlung
07.05.2021 um 19:00 Uhr
Veranstalter: Feuerwehr Knittlingen
Ort: Weissachtalhalle Freudenstein
Einträge insgesamt: 52
1   |   2   |   3   |   4   |   5      »      [11]

Termin vergessen?

Die Stadt Knittlingen ist bemüht, alle Veranstaltungen aufzuführen. Sofern jedoch eine Veranstaltung nicht aufgeführt sein sollte, bitten wir Sie, uns dies mitzuteilen. Ansprechpartnerin im Rathaus ist Frau Isabell Pietz Fon: 07043 373-12, Fax: 07043 373 90, E-Mail.