Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Fotoalben

Interaktives Fotoalbum (Flash-Format)

Egal ob von Veranstaltungen in der Villa, Stadtansichten, Kunst und Kultur, Landschaftsportraits, Altstadtbilder, Bilder vom Industriegebiet und vieles mehr.

Je nach Wunsch können Sie z.B. eine Diashow starten oder einfach die Bilder durchblättern.

Interaktives Fotoalbum (HTML-Format)

In unserem Fotoalbum, haben wir die schönsten, interessantesten und bewegensten Momente für Sie zusammengetragen.

  • Knittlinger Jugend redet mit
    Am 07. Juli 2021 begrüßten Bürgermeister Heinz-Peter Hopp und Sozialarbeiter Jürgen Seifert rund 50 junge Knittlinger auf dem Schulhof der Dr. Johannes-Faust Schule für die Befragung zum Knittlinger Jugendplatz.
    Die Kinder/Jugendlichen durften in Gruppen ihre Wünsche erarbeiten. Vom Pump Trail über ein Volleyballfeld bis hin zum Grillplatz für die Älteren. Alle Ideen wurden dann zusammengetragen und schlussendlich wurde darüber abgestimmt.
    Ideen für den richtigen Standort des Jugendplatzes wurden auch bereits eingebracht. Als mögliche Orte, wo dieser entstehen soll, waren der Schotterplatz hinter dem Freibad oder das Areal am Bolzplatz im Gespräch.
  • Knittlinger Jugend redet mit
    Am 07. Juli 2021 begrüßten Bürgermeister Heinz-Peter Hopp und Sozialarbeiter Jürgen Seifert rund 50 junge Knittlinger auf dem Schulhof der Dr. Johannes-Faust Schule für die Befragung zum Knittlinger Jugendplatz.
    Die Kinder/Jugendlichen durften in Gruppen ihre Wünsche erarbeiten. Vom Pump Trail über ein Volleyballfeld bis hin zum Grillplatz für die Älteren. Alle Ideen wurden dann zusammengetragen und schlussendlich wurde darüber abgestimmt.
    Ideen für den richtigen Standort des Jugendplatzes wurden auch bereits eingebracht. Als mögliche Orte, wo dieser entstehen soll, waren der Schotterplatz hinter dem Freibad oder das Areal am Bolzplatz im Gespräch.
  • Baumaßnahme Seestraßenbrücke Knittlingen
    Bau- und gefahrenbedingt muss die Baustelle geschlossen bleiben!
    Ein weiterer Meilenstein an der Weissachbrücke ist erreicht - die Tragwerksplatte ist betoniert.

    Ebenfalls wurde die Uferbefestigung größtenteils fertiggestellt und hat die erste Bewährungsprobe hervorragend gemeistert.

    Wir werden weiterhin fleißig über den Baufortschritt berichten.
  • Sanierung Freibad
    Am 28.06.2021 gab es den Spatenstich für die Sanierung des Freibads.

    Nun sind die Abbrucharbeiten voll im Gange. Im Inneren der Becken wird die blaue Farbe abgeschliffen, danach geht es an den Abbruch der Betonbecken.

    Wir werden weiterhin fleißig über den Baufortschritt berichten.
  • Sanierungs-Spatenstich des Knittlinger Freibades
    Zum Spatenstich des Knittlinger Freibads trafen sich Bürgermeister Heinz-Peter Hopp, Bauamtsleiter Lang, Architekt Göhner sowie Bauleiter Härdt und Herr Schwarzien als Vorsitzender des Freibadfördervereins.
    Die Vorbereitung und Planungsphase hat lange Zeit in Anspruch genommen. Erst nach der sicheren Zusage der Oberfinanzdirektion konnte mit den Arbeiten begonnen werden, da sonst der Zuschuss i. H. v. 1,837 Millionen EUR hätte gefährdet werden können, berichtet Hopp. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 5,2 Millionen EUR.
    Architekt Göhner berichtet, dass es es im neuen Bad einen Wasserspraypark geben wird. Der Verwaltung war es sehr wichtig, dass sich im neuen Freibad alle Altersgruppen wohlfühlen können und dass barrierefreiheit gegeben ist.
    Vorsitzender des Freibadfördervereins, Ralf Schwarzien, bedankt sich, dass es nun losgehen kann. Er hat die Wünsche, die aus der Bevölkerung an ihn herangetragen wurden, an die Verwaltung weitergegeben. Er freut sich, dass es künftig eine Naturbühne im Freibad geben wird, sodass noch viele weitere Veranstaltungen, außer Rock im Bad, dort stattfinden können.
  • Erweiterung des Kindergartens Esselbachstraße
    Erweiterung Kindergarten Esselbachstraße
    Für die Erweiterung des Kindergartens Esselbachstraße hat die Stadtverwaltung Knittlingen das Grundstück neben dem bereits bestehenden Kindergarten gekauft.
    Dort sollen nun Plätze für weitere 122 Kinder geschaffen werden. 3 Krippengruppen, 3 Kindergartengruppen und eine Ganztagesgruppe sollen hier entstehen.
    Planmäßig sollen die Bauarbeiten Mitte 2023 abgeschlossen sein.
    Die Gesamtkosten belaufen sich auf 3.300.000 EUR.

    Architekt Martin Entenmann, Kindergartenleiterin Frau Schuller und Bürgermeister Heinz-Peter Hopp freuen sich auf die Erweiterung.
  • Startschuss für den Gewerbepark Gröner II
    Der erste Schritt für den Gewerbepark Gröner II wurde gemacht.
    Bereits 2001 wurde mit dem Bebauungplanverfahren für das Gebiet begonnen, jedoch musste dieses wegen dem Knittlinger Kreuz unterbrochen werden.
    Im Jahr 2017 wurde das Verfahren dann wieder aufgenommen.

    Das Gebiet hat eine Gesamtgröße von 2,3 ha, es sollen dort 8 Baugrundstücke entstehen.
    Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,36 Mio EUR und laut Bauzeitplan soll das Bauende bereits Ende November 2021 sein.
  • Streetworker nimmt Arbeit in Knittlingen auf
    Seit dem 01. Oktober 2020 ist Herr Jürgen Seifert zu 50 % bei der Stadt Knittlingen als Streetworker beschäftigt. Derzeit steht ihm das Gebäude Marktstraße 6 als Büroräumlichkeit zur Verfügung.
    Nach den Herbstferien wird er beginnen, mit den Knittlinger Jugendlichen in Kontakt zu treten um die Probleme und Wünsche zu ermitteln.
    Herr Seifert hat immer ein offenes Ohr und wünscht sich, dass die Jugendlichen mit ihren Sorgen gerne zu ihm kommen.
    Zu erreichen ist Herr Seifert Dienstag und Freitag von 09:00 bis 18:00 Uhr und Mittwoch von 14.00 bis 18:00 Uhr per Email: juergen.seifert@miteinanderleben.de oder telefonisch unter 0157/85055221
  • 10 Jahre Partnerstadt Knittlingen - Benaojan - Montejaque - 210 - 2020
    Leider können wir in diesem Jahr unser Jubiläum nicht zusammen feiern, wir werden es aber nacholen.

    Liebe Grüße senen wir in diesen Tagen an unsere Partnerstädte Benaojan und Montejaque, die uns anlässlich des Fauststdtfestes in dieser Woche besucht hätten.
  • Backhausplatz Freudenstein abgenommen
    Dieser Tage wurde der Freudensteiner Backhausplatz - sieht man von einigen kleineren Restarbeiten ab die noch zu erledigen sind - abgenommen und kann nun seiner Bestimmung übergeben werden. In rund sieben Monaten Bauzeit ist in der Freudensteiner Ortsmitte, unter der Ägide von Architekt Edgar Schwab, der Pforzheimer Fa. Ebel & Pross sowie der Stadtverwaltung Knittlingen und der Ortschaftsverwaltung Freudenstein-Hohenklingen, aus einem viele Jahre lang ungepflegten und wüsten Schotterparkplatz, ein schmucker Treffpunkt zum Verweilen, Schwätzen und Feste feiern entstanden.Sichtlich zufrieden zeigten sich denn auch die am Umbau des Backhausplatz Beteiligten bei der am 14. April erfolgten bautechnischen Abnahme.
    Ortsvorsteher Timo Steinhilper bedankte sich bei der Gelegenheit im Namen von Ortschaftsrat und Bürgerschaft bei allen am Bau Beteiligten sowie nicht zu letzt den Anliegern des Backhausplatzes für ihre Geduld sowie den stets offenen und konstruktiven Umgang mit- und untereinander. Das, so der Ortsvorsteher weiter, sei heute leider nicht mehr selbstverständlich. Daher habe es Stadtbauamtsleiter Lang und ihn immer wieder aufs Neue gefreut zu sehen, dass die Nachbarn trotz Einschränkungen und Beeinträchtigungen, die eine solche Baustelle naturgemäß mit sich bringt, immer wieder Verständnis für die Notwendigkeit der anstehenden Maßnahmen aufgebracht hätten.
  • Sanierung Baumquartiere im Bergfeld
    Die Sanierung der Baumquartiere im Bergfeld hat begonnen
  • Sanierung Regenüberlauf Friedrichstraße
    Das bestehende Regenüberlaufbauwerk war durch Korrosion im Bereich der Unterseite Decke und wände in der Schadensklasse SK5 eingestuft und musste dringend saniert werden.
  • Knittlingen erhält für Sanierung des Freibades Bundeszuschuss in Höhe von 1.837.800 EUR
    In den vergangenen Wochen konnte sich die Stadt Knittlingen über einen Zuschuss in Höhe von 1.837.800 EUR aus dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur", freuen.

    "Wir haben beim Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im März 2019 einen Antrag für die Sanierung des Freibades Knittlingen durch Umbau und Modernisierung gestellt", so Bürgermeister Heinz-Peter Hopp, "riesig gefreut haben wir uns, dass wir fast ein Jahr später jetzt einen Bundeszuschuss in der Höhe erhalten".

    In seiner Sitzung am 10. März 2020, wurde dem Gemeinderat das Ergebnis des Bietergesprächs durch die Firma Dornier Consulting präsentiert, und der Gemeinderat hat die Stadtverwaltung beauftragt die Bietergemeinschaft "Weissachtalbad" in Zusammensetzung Göhner & Schrade Architekten GmbH aus Knittlingen, Kern Landschaftsarchitektur bdl aus Möckmühl, IBT Ingenieurbau GbR aus Bretten, WBH-Ingenieure aus Pforzheim und protec Ingenieure aus Heilbronn, mit der Generalplanung für den Umbau und die Sanierung des Freibades zu einer Honorarsumme von brutto 817.165,15 EUR zu beauftragen.

Nutzungsrechte

Bitte beachten, dass die auf der Homepage dargestellten Bilder wie auch die übrigen Inhalte, Grafiken etc. dem gesetzlich geschützten Urheberrecht unterliegen. Der Nutzer darf die Inhalte nur im Rahmen der angebotenen Funktionalitäten der Web-Seiten für seinen persönlichen Gebrauch nutzen.