Seite drucken
Stadt Knittlingen (Druckversion)

Werden Sie Mitglied

Ihr Weg zur Feuerwehr Knittlingen

Eine hoch technisierte, gut ausgerüstete Feuerwehr kann nur dann optimale Hilfe und Schutz für die Bevölkerung gewährleisten, wenn genügend motivierte, gut ausgebildete und geschulte Feuerwehrfrauen und -männer vorhanden sind.

Mitglieder der Feuerwehr Knittlingen kommen aus allen Berufen: Egal ob Handwerker oder Student, ob Bankkaufmann, Hausfrau oder Facharbeiter - fast jeder ist für den Feuerwehrdienst geeignet. Auch sie sind uns herzlich willkommen.

Wie sieht nun ihr Weg zur Feuerwehr aus: Feuerwehrtechnische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich - alles Notwendige vermitteln wir ihnen im Rahmen der für sie kostenfreien Ausbildung. Im Normalfall nehmen sie, nach einem Gespräch mit dem Abteilungskommandanten, ganz unverbindlich an einigen Übungen teil um einen ersten Einblick in den Feuerwehrdienst zu erhalten. Wenn ihnen dies soweit zusagt und sie den Wunsch haben, können sie durch Ausfüllen eines Aufnahmeformulars ihren offiziellen Eintritt in die Feuerwehr Knittlingen beantragen. Eine ärztliche Untersuchung nach G26.3 wird durch einen zugelassenen Arzt durchgeführt; die Kosten für diese Untersuchung übernehmen wir. Sie brauchen vor dieser Untersuchung keine Angst zu haben: Sie müssen kein Hochleistungssportler sein - ein gesundes und normales Maß an körperlicher Fitness ist ausreichend. Die Untersuchung besteht hauptsächlich aus einem Belastungs-EKG, Hörtest, Blutdruckmessung, Lungenvolumentest, Gewichts- und Größenermittlung sowie Urinuntersuchung. Als aktiver Feuerwehrmann wiederholen sie diese Untersuchung dann alle drei Jahre.

 Wenn ihr Aufnahmeantrag positiv angenommen wird, erhalten sie von uns kostenlos vollständige Schutz- und Dienstkleidung - von diesem Zeitpunkt an werden sie in den normalen Übungs- und Ausbildungsdienst integriert. Sie werden dann auch zum so genannten "erweiterten Grundausbildungslehrgang" angemeldet - dieser Lehrgang wird, gemeinsam mit anderen Feuerwehren des Enzkreises, in der näheren Umgebung durchgeführt. Der Lehrgang findet in der Regel an zwei Abenden unter der Woche sowie ganztägig an verschiedenen samstagen statt und dauert etwa zweieinhalb Monate (insgesamt ca. 135 Unterrichtsstunden). Während dieses Lehrgangs lernen sie die Grundlagen der Brandbekämpfung und technischen Hilfeleistung und erhalten eine Erste-Hilfe-, Sprechfunk- sowie eine Atemschutzausbildung. Alle Lehrgänge enden mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Nach abgeschlossener Grundausbildung können sie auch am eigentlichen Einsatzdienst teilnehmen; sie erhalten hierzu vom Abteilungskommandanten nach entsprechender Abklärung einen Funkmeldeempfänger (umgangssprachlich auch "Piepser" genannt) ausgehändigt, der dann ab sofort ihr ständiger Begleiter sein wird. Dieser Funkmeldeempfänger wird so programmiert sein, dass er den Anforderungen der Feuerwehr aber auch möglichst ihrer persönlichen Situation (Arbeitsplatz am Ort oder außerhalb, Schichtdienst,...) angepasst sein wird.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre vervollständigen sie dann durch weitere Übungen und Ausbildungsveranstaltungen sowie Einsätzen ihre Kenntnisse und Fähigkeiten und legen auch das Feuerwehr-Leistungsabzeichen Baden-Württemberg in Bronze ab. Nach Ablauf von zwei Jahren sind sie dann durch die Grundausbildung so ausgebildet, dass sie als Feuerwehrmann in allen gängigen Einsatzlagen eingesetzt werden können. Wenn sie das möchten, können sie dann weiterführende Lehrgänge besuchen bzw. sich weiter spezialisieren.

Wenn sie Interesse an der Arbeit der Feuerwehr oder noch Fragen haben, nehmen Sie per eMail oder in einem persönlichen Gespräch Kontakt mit uns auf. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, dass sie zu den im Ortsnachrichtenblatt oder in unserem Terminkalender veröffentlichten Übungsterminen einfach bei uns vorbeikommen.

 Wir freuen uns auf Sie.

http://www.knittlingen.de/index.php?id=363