Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Aktuelles

Muttertagssingen im Spatzennest

Am Freitag waren die Mamas der Krippenkinder zu einer kleinen Muttertagsfeier eingeladen.

Nach einer kurzen Begrüßung sangen die Kinder mit den Erzieherinnen ein selbst gedichtetes Lied. Zu einer bekannten Melodie hatten die Erzieherinnen für jedes Kind einen eigenen Vers geschrieben. Die Kinder und ihre Mütter begleiteten das Lied mit Klanginstrumenten. Jedes Kind durfte nach seinem Liedvers seiner Mama ein selbstgemaltes Bild überreichen.

Mit guten Wünschen für ein schönes Familienwochenende gingen alle nach Hause.

Zu Besuch bei Familie Förg

Letzte Woche waren die Käferkinder und die Spatzenkinder des evangelischen Kindergartens Esselbach bei Familie Förg zu Besuch.  Dort gab es viel zu entdecken. Der Esel Paolo spazierte im Hof umher und die Schafe mit ihren Lämmern grasten auf der Wiese. Die Kinder stellten sich alle am Zaun auf und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sie mähten den Schafen zu und freuten sich sehr. Herr Förg lockte die Schafe dann mit einem großen Futtereimer an und fütterte sie. Dann schnappte er sich liebevoll ein Lämmchen, damit die Kinder das weiche Fell streicheln konnten. „Määäääh“ schon kam das Mamaschaf, um nach ihrem Kind zu schauen. Nachdem das Lämmchen ein wenig gestreichelt wurde, trottete es mit seiner Mama wieder auf die Wiese. Herr Förg erklärte uns viele Sachen und wir durften uns alles anschauen. Das war ein wirklich toller Tag !

Zu Besuch bei Familie Förg
Zu Besuch bei Familie Förg
Zu Besuch bei Familie Förg
Zu Besuch bei Familie Förg
Zu Besuch bei Familie Förg
Zu Besuch bei Familie Förg

Mit allen Sinnen wahrnehmen…

Das war der Grundgedanke, als wir in unsere Osterplanung einstiegen. Wir wollten auf möglichst vielfältige Art und Weise den Kindern die Ostergeschichte vermitteln und so entstand ein Osterweg durch Knittlingen mit 8 Stationen an zwei Aktionstagen. Am vergangenen Donnerstag starteten wir in der Stuttgarter Strasse bei Herrn Förg und seinem Esel mit dem „Einzug in Jerusalem“. An der Leonhardtskirche trafen die Kinder auf einen Marktstand mit Opfertieren. Hier wurde die „Tempelreinigung“ beim Passahfest in Jerusalem nachgestellt. Bei einem gemeinsamen Abendmahl im Gemeindehaus endete der erste Aktionstag. Tag 2 begann im Pfarrgarten ( Garten Getsemane) und bot uns durch die begehbare Mauer eine sehr gelungenen Ansicht des Schauspiels. Hier wurde Jesus verraten, verhaftet und abgeführt. Darsteller und Zuschauer marschierten anschl. zur Stirnseite der Kelter ( Haus des Stadthalters),an der Jesus verurteilt wurde. In der Kirche spürten wir noch einmal das Geschehen nach, um anschl. in der Grabhöhle (Raum der Stille) festzustellen, dass Jesus nicht mehr da war. Die letzte Station befindet sich im Kindergarten selbst. Hier wurde eine Art „Raum der Freude“ eingerichtet: Frühlingsblumen, Düfte, Vogelgezwitscher, Wasserlauf, Sonnenaufgang, frisches Moos usw. Jedes Kind nimmt sich seinen ganz eigenen Eindruck aus diesen zwei Tagen heraus und wird ihn vielleicht irgendwann wieder mit Ostern in Verbindung bringen – dann haben wir unser Ziel erreicht!
Ganz herzlichen Dank an Gabi Leger, Gerhard Hähnle, Hermann Förg und Walter Ludwig, die uns als Darsteller unterstützt haben und an Herrn Dietz, der alles mit der Kamera festhielt.
Frohe Ostern wünscht nun das Kindergartenteam aus der Esselbachstrasse

Mit allen Sinnen wahrnehmen…
Mit allen Sinnen wahrnehmen…
Mit allen Sinnen wahrnehmen…
Mit allen Sinnen wahrnehmen…
Mit allen Sinnen wahrnehmen…
Mit allen Sinnen wahrnehmen…

Vorschüler machen Erst – Helfer Erfahrung

Grundkenntnisse in  Erster Hilfe konnten sich die Vorschüler im Kindergarten Esselbachstraße erwerben: Das Ehepaar Karst vom Roten Kreuz Ortsverband Knittlingen zu uns  in unsere Einrichtung und vermittelte kindgerecht – die verletzten Patienten waren Stofftiere – verschiedene Erste Hilfe Maßnahmen: Wundverband, Fingerkuppenverband sachgerechter Abtransport wurden intensiv geübt. Die Kinder hatten sogar die Möglichkeit  einen Notfallanruf in die extra dafür installierte ‚Leitstelle‘ zu tätigen. Sie lernten, dass man bei einem solchen Anruf
• Name,
• Wohnort,
• Straße und
• Art des Notfalls nennen muss.
Die Kinder waren sehr engagiert und interessiert
Das nächste Treffen mit Frau und Herr Karst wurde zum Schluss auch  verabredet:
Wir besuchen die Räume des Roten Kreuzes in Knittlingen.
Alle sind schon sehr gespannt und freuen sich darauf!

Vorschüler machen Erst – Helfer Erfahrung
Vorschüler machen Erst – Helfer Erfahrung
Vorschüler machen Erst – Helfer Erfahrung
Vorschüler machen Erst – Helfer Erfahrung

Eltern-Kind-Nachmittag in der Eichhörnchengruppe

Was rief das Brot im Märchen „Frau Holle“ als die beiden Mädchen vorübergingen? Weshalb blutete Pechmarie im Märchen „Frau Holle“ am Finger? Mit diesen und weiteren Fragen setzten sich die Eltern der Eichhörnchengruppe am vergangenen Samstag auseinander. In drei unterschiedlichen „Workshops“ erfuhren die Eltern  einiges über das Märchen „Frau Holle“ und konnten feststellen, dass sich ihre Kinder zu eifrigen „Frau Holle-Experten“ entwickelt haben. Denn in den vergangenen Wochen beschäftigten sich die Kinder der Eichhörnchengruppe intensiv mit diesem  Märchen: besuchten das Märchenland, spielten Theater, lernten Fingerspiele und Lieder, verklanglichten diese und drehten einen Film. Mit ihrem geballten Wissen unterstützten die Kinder ihre Eltern in den „Workshops“ tatkräftig bei der Bewältigung der Aufgaben.                                                                                Bei anschl. Kaffee und Kuchen und strahlendem Sonnenschein fand man Zeit für Gespräche und Austausch. Ein herzliches Dankeschön an alle Kuchenspender und den fleißigen Helfern beim Aufräumen.                                                                                                                                                        Schön, dass so viele Eltern unserer Einladung gefolgt sind…..
Das Eichhörnchen-Team

Eltern-Kind-Nachmittag in der Eichhörnchengruppe
Eltern-Kind-Nachmittag in der Eichhörnchengruppe
Eltern-Kind-Nachmittag in der Eichhörnchengruppe
Eltern-Kind-Nachmittag in der Eichhörnchengruppe

Gemeinsamer Spielenachmittag mit den Kindern und eltern der Sprachförderung

Gemeinsamer Spielenachmittag mit den Kindern und Eltern der Sprachförderung.

Angela Bassier, Erzieherin in der Sprachförderung, organisierte am vergangenen  Donnerstagnachmittag eine lustige Spielrunde im Turnraum des Kindergartens. 10 Kinder mit Mamas und Geschwister ließen sich dazu einladen und hatten mächtig Spaß bei Tanzspielen, Wettspielen und Bewegungsliedern. Auf einfache Weise kann so mit viel Bewegung und Musik das Sprechen und Singen angeregt werden. Für eine kleine Pause bei Getränken und Keksen war auch gesorgt. Schön, dass alle begeistert mitgemacht haben. Eine Wiederholung ist sicherlich sinnvoll.

Natur erleben - Natur genießen

Die Kinder des evangelischen Kindergartens nutzten einen schönen Herbsttag

um die Früchte des Herbstes in fester und flüssiger Form zu erleben.

Wir starteten am frühen morgen zum Obstbaumstück der Familie Walzer und

sammelten Äpfel die wir am nächsten Tag raspelten und in einer kleinen Presse

zu leckerem Apfelsaft verarbeiteten.Für die Kinder ein tolles Erlebnis.

An die Familie Walzer ein herzliches Dankeschön für die Äpfel und an

Frau  Dathe für das Bereitstellen der Raspel.

Sommerfest im Spatzennest

Sommerfest im Spatzennest
Sommerfest im Spatzennest


Am vergangenen Freitagnachmittag feierten wir, das Spatzennest, unser Sommerfest im Kindergarten. Es war eine gesellige, lustige und liebevolle Runde von Eltern, Großeltern und Geschwister und natürlichen unseren Spatzenkindern. Dank zahlreicher Essensspenden konnten wir ein ganz tolles und leckeres Buffet mit allem was das Herz begeht zaubern. Nach einem kleinen Willkommensgruß der Kinder,  hießen wir im Spatzennest die neue Erzieherin willkommen und verabschiedeten den Elternbeirat. Nachdem sich dieser im Namen aller Eltern für das tolle letzte Jahr bei den Erzieherinnen bedankte, haben wir bei schönem Wetter, Speis und Trank den Nachmittag ausklingen lassen.

Kinder – Tiere Kontakt im Kindergarten Esselbachstraße

Anfang des Jahres startete im Kindergarten Esselbachstraße das „Projekt Hund“ an dem
14 SchulanfängerInnen  an fünf Treffen teilgenommen haben. Sie unterstützen die Hündin Indra und Hundeführerin Anni Hatlapatka in der Ausbildung zum pädagogischen Begleithundeteam.
In der letzten Einheit dieses Projekts machten die Kinder eine Outdoor-Expedition.
 Im Wechsel konnten (dank Spezial-Leine) immer 6 Kinder den pädagogischen Begleithund führen. Auf einer Streuobstwiese wurden dann weitere Übungen durchgeführt, welche die Sensorik fördern, das Selbstvertrauen/-selbstwert stärken und das Wir-Gefühl festigen.
 Abschließend traf sich die Mensch-Hund-Gruppe zum gemeinsamen Würstchen-Picknick und jedes Kind bekam eine Urkunde überreicht.

Tiere Kontakt
Tiere Kontakt
Tiere Kontakt
Tiere Kontakt

Kinder - Tiere Kontakte

Für die ganzheitliche Entwicklung der Kinder ist uns ein häufiger Kinder – Tiere Kontakt sehr wichtig.

Schön war, daß die Eichhörnchengruppe auf den Silberhof eingeladen und von Tina Silber zu allen dort lebenden Tiere geführt wurden: So konnten wir zu Hund,  Eselchen, Katzen, Hasen Großpferde und Ponys einen wunderbaren  Kontakt aufbauen. Herzlichen Dank dafür!

Grill- und Waldfest mit Mamas, Papas und Gesschwistern

Die „Eichhörnchen“ knüpften an die Waldwoche der Vorschüler an und wanderten in den Schillingswald, um dort, nach leckerem Vesper, an vers. Workshops teilzunehmen.

Die „Käfer“ feierten im Kindergarten und vertieften bei einer Ralley das Jahresthema „Gottes geniale Schöpfung“.

 

Ein großer Dank ging an beiden Festen an die Elternbeiräte, die mit ihrem Einsatz unsere Arbeit unterstützen.

Das Kiga-Team aus der Esselbachstrasse

Vorschulkinder aus der Esselbachstraße auf den Spuren der Zisterziensermönche in der Maulbronner Klosteranlage!!!

Vorschulkinder aus der Esselbachstraße auf den Spuren der Zisterziensermönche in der Maulbronner Klosteranlage!!!
Vorschulkinder aus der Esselbachstraße auf den Spuren der Zisterziensermönche in der Maulbronner Klosteranlage!!!
Vorschulkinder aus der Esselbachstraße auf den Spuren der Zisterziensermönche in der Maulbronner Klosteranlage!!!
Vorschulkinder aus der Esselbachstraße auf den Spuren der Zisterziensermönche in der Maulbronner Klosteranlage!!!

Nach einer Busfahrt und anschließendem Fußmarsch führte unser Weg aus dem Klosterhof hinüber zur Klosterkirche.
Und so erfuhren wir, welch geheimnisvolle Geschichten sich hinter dem alten Gemäuer verbergen.
Nachdem wir Eindrücke aus dem Leben der Mönche aus vergangenen Zeiten wie z.B. Essensgewohnheiten, Gebetsrituale, Tagesabläufe, auch Informationen zur Entstehungsgeschichte von Maulbronn gewinnen konnten, wurden wir von unserer Klosterführerin zum Brot backen eingeladen.
Diesen erlebnisreichen Tag ermöglichte uns der Elternbeirat und dafür sagen wir ein herzliches „Dankeschön“.
Die Vorschulkinder und das Kindergarten-Team aus der Esselbachstraße

Wir waren dabei....

Festumzug
Festumzug
Festumzug
Festumzug
Auftritt auf der Bühne vor dem Museum
Auftritt auf der Bühne vor dem Museum

Wir waren dabei…..
Auch wir vom Ev. Kindergarten haben am Festumzug mitgewirkt. Geschmückt mit bunten Luftballons zogen wir gespannt durch die Stassen. Wo winken uns wohl unsere Eltern zu???Unsere Kleinsten genossen das bunte Treiben vom „Ferrari“ aus.

 
 

Am Montagnachmittag unterhielten wir das Publikum vor der Bühne am Faustmuseum mit dem Lied „Schon vor Millionen von Jahren“und  dem „Körperteileblues“

Besuch im Kindi...

Besuch im Kindergarten
Besuch im Kindergarten
Besuch im Kindergarten
Besuch im Kindergarten

Am vergangenen Donnerstag besuchte uns die Zahnärztin B. Dippert aus der Zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Knittlingen. Obwohl sie die Kindern nur mit  dem Spiegel untersuchte , war es für viele Kinder doch ein wenig aufregend  und für einige stellte es eine große Herausforderung dar. Jeder der mutig seinen Mund geöffnet hatte, setzte sich nach der Untersuchung sichtlich stolz wieder auf seinen Platz. In den nächsten Wochen besucht uns Fr. Bergtold von der Zahnprophylaxe. Hier frischen die Kinder ihr Wissen über gesunde Nahrungsmittel auf und üben sich im richtigen Zähneputzen.
Das  Kiga-Team aus der Esselbachstrasse

Wer will fleißige Papa's sehn, der muss zu uns ins Spatzennest gehn...

Vergrößerung des Sandkasten
Vergrößerung des Sandkasten
Vergrößerung des Sandkasten
Vergrößerung des Sandkasten
Vergrößerung des Sandkasten
Vergrößerung des Sandkasten

Am Dienstag (10. Mai) haben zwei fleißige Papas und Alexander (Bufdi), mit Schaufeln und Schubkarren ausgerüstet, den Sand aus dem Sandkasten geschaufelt. Die Spatzennestkinder halfen mit Begeisterung mit. Nach getaner Arbeit stärkten sich die Helfer mit Brezeln, Tee und Kaffee.
Nun kann der Bagger kommen und den Sandkasten vergrößern, damit unsere neue Sand- und Matschwanne eingebaut werden kann. Wir freuen uns auf unsere neue Spielfläche.
Allen Helfern ein herzliches Dankeschön!

PZ im Kindi

Im Rahmen des Projekts ,,PZ im Kindi" veranstaltete die Filiale der Volksbank Pforzheim in Knittlingen einen Malwettbewerb. Hier durften die Kinder die Eindrücke des Filialbesuchs malerisch zu Papier bringen. Den 1. Platz belegte Leandros Selalmazidis. Der 2. Preis ging an Joshua Kastner und 3. wurde Kaan Altan. Die Gewinner erhielten GrowUp-Gutscheine im Wert von 30, 20 und 10 €. Sowohl diese, als auch die Bilder der anderen Vorschüler sind in der Filiale Knittlingen ausgestellt.

PZ - im Kindi, verbunden mit einem Besuch der Vorschulkinder in der Volksbank in Knittlingen

Zur Zeit „wühlen“ sich die Kids durch die Pforzheimer Zeitung, entdeckten immer wieder neue und interessante Fotos und wollen wissen, was dahinter steckt. Sie hören auch die spannende Geschichte von Paula Print, machen Spiele und verschiedene Mal- und Bastelaktionen.Mehr dazu in einer späteren Ausgabe. Da die Volksbank dieses Projekt unterstützt, durften wir am Dienstag, 16.2.16 die Filiale in Knittlingen besuchen. U.a. bekamen die Kids die Geldzählmaschine und den Geldautomaten vorgeführt. Besonders spannend war es im Kassenbereich und beim Tresor mit der dicken Tresortür, die so dick ist wie 3 nebeneinander stehenden Kinder und nur mit vereinten Kräften geöffnet werden konnte. Die gefundene Schatztruhe mit Schokoladeneuros befand sich im Tresorraum und wurde von den Kindern gleich „geplündert“. Vielen Dank für diese tolle "Schatzsuche".

,,Wir Kindergartenkinder, wir sind vergnügt und froh, wir ham ein neues Spielgerät und das gefällt uns so!"

„Wir Kindergartenkinder, wir sind vergnügt und froh, wir ham ein neues Spielgerät und das gefällt uns so!“ So tönte es am Montagvormittag aus dem Evangelischen Kindergarten bei der offizielle Übergabe der neuen Spielanlage. Gespannt und voller Vorfreude verfolgten die Kinder in den letzten Wochen das Geschehen in unserem Garten: Abbau des alten Spielhauses, Baggerarbeiten, Aufbau des neuen Spielgeräts und schließlich, am vergangenen Samstag, der Arbeitseinsatz einiger Väter und Kinder. Hierbei wurden 40m³ Holzhackschnitzel um die Spielanlage geschaufelt. Am Montag war es dann soweit: das Spielgerät wurde den Kindern übergeben. Nach ein paar kurzen Worten von Herrn Pfarrer Veit konnten Kinder und die interessierten Eltern das Spielgerät unter die Lupe nehmen. Vielen Dank nochmal an alle, die uns dies ermöglicht haben!!!! Die Kinder und Erzieherinnen des Evangelischen Kindergartens

Apfelernte

Das ist ein Apfelbaum,

 

an jedem Ast hängen Äpfel dran.

 

Und weil es Herbst geworden ist,

 

da fängt der Wind zu pusten an.

 

Er wirft sie runter, Groß und Klein,

 

ich sammle sie schnell in mein Körbchen ein.

 

Dieses Gedicht haben sich die Spatzenkinder vom evangelischen Kindergarten aus der Esselbachstraße sehr zu Herzen genommen. Wir beschlossen: „Wir gehen Äpfel ernten.“

 

Mit unserem großen Bollerwagen zogen wir los. Ein ganz besonderer Baum hat es uns angetan. Diesen suchten wir auf und fingen mit der Apfellese an. Der Wind hat zwar viele Äpfel runtergepustet, aber es hingen noch ganz viele an den Ästen. Es wurde tüchtig geschüttelt und fast alle fielen auf den Boden. Schnell sammelten wir die Äpfel in die Körbchen und füllten dann die bereitgestellten Säcke. Das war ganz schön viel. Der Ertrag wurde zum Getränkehändler um die Ecke gebracht. Als Lohn erhalten wir dafür Apfelsaft. Das ist eine tolle Sache. Und …es hat auch richtig Spaß gemacht.

 

Belohnt wurden alle mit einer tüchtigen Vesper. Na was kann das schon gewesen sein. Saiten und Weckle. Das ist natürlich eine tolle Motivation für das nächste Jahr.

 

 

Besuch des Knittlinger Osterweges

Die älteren Kinder unserer Einrichtung haben letzte Woche den Knittlinger Osterweg im Steinhaus besucht. Gespannt und beeindruckt von den vielen Puppen und Kulissen hörten die Kinder der Geschichte von „Josef dem Täumer“ zu. Die sehr ansprechend aufgebauten Szenen aus der Geschichte erforderten von einigen Kindern viel Geduld, weil sie am liebsten alles angefasst und damit gespielt hätten. Aber auch der Inhalt der Geschichte bewegte die Kinder sehr. Fast jedes Kind hat ja auch schon mal geträumt, sich gestritten, versöhnt, war neidisch, oder froh, wenn ihm geholfen wurde. So war die Geschichte, die vor langer Zeit gespielt hat, auch in unserem Leben präsent und nachvollziehbar. Fazit eines Kindes am Ausgang:“ Das hat Spaß gemacht.“ 

PZ - im Kindi, das war eine tolle Aktion mit den Vorschulkindern!

4 Wochen „wühlten“ sich die Kids durch die Pforzheimer Zeitung, entdeckten immer wieder neue und interessante Fotos und wollten wissen, was dahinter steckt.

Endlich konnte auch die spannende Geschichte von Paula Prints verschwundenen Geburtstagsgeschenken gelöst werden und die vielen Puzzleteile zu einem großen Bild von Paula zusammengesetzt werden. Im Turnraum rissen wir Zeitungsschlangen, legten einen Zeitungsteppich und machten eine Schlacht mit Zeitungsbällen.

Da die Volksbank dieses Projekt unterstützte, durften wir auch die Filiale in Knittlingen besuchen. U.a. bekamen die Kids die Geldzählmaschine und den Geldautomaten vorgeführt. Besonders spannend war es im Tresor mit der dicken Tresortür, die so schwer ist wie 2 große Elefanten und nur mit vereinten Kräften vieler Kinder geöffnet werden konnte. Unser gefundener Schatz in Form von Süßigkeiten befand sich in einem der vielen Schließfächer. Vielen Dank für diese tolle „Schatzsuche“!

Gemeinsam über Sprache sprechen

Am Dienstag, den 3. März 2015 fand ein gemeinsamer Elternabend des ev. Kindergartens Esselbachstraße und der städtischen Kindertagesstätte Goethestraße statt.

Das Thema des Abends war die Sprachentwicklung von Kindern. Frau Wörner und Frau Müller – Otto von der Pestalozzi Schule in Bretten / Diedelsheim lieferten einen Einblick in den Spracherwerb, die Sprachentwicklung und den Zweitspracherwerb.

Sprache ist vergleichbar mit einem wachsenden Schössling. Damit dieser zu einem kräftigen Baum heranwachsen kann, benötigt er einen guten Nährboden, Sonne und Wasser.

Kinder brauchen Liebe, Wärme und eine anregende Umgebung, die das Lernen mit allen Sinnen ermöglicht. 

Sprechen lernt man durch das Sprechen. Hierbei sind die Bezugspersonen des Kindes wichtige Vorbilder. Sie hören dem Kind zu; lassen es aus sprechen; suchen den Blickkontakt und unterstützen die Freude am Sprechen.

Wir bedanken uns bei den Referentinnen für den gelungenen Abend

Die Erzieherinnen des ev. Kindergartens Esselbachstraße und der städtischen Kita Goethestraße

 

Paula Print die Zeitungsente besuchte den ev. Kindergarten Esselbachstrasse

Der Montag wurde von den Vorschulkindern schon sehnlichst erwartet - denn Paula Print von der Pforzheimer Zeitung hatte sich zu einem Besuch angemeldet. Alle waren sehr aufgeregt und überrascht, als die riesengroße Ente vor ihnen stand. Viele Fragen wurden an sie gestellt, u. a.  wollten sie wissen, ob die Paula nun ein Mensch oder eine Ente ist. Letztendlich waren wir uns einig: sie ist die Zeitungsente von der PZ und als Reporterin unterwegs!

Ihr weiches "Gefieder" verleitete zum Kuscheln und Umarmen und zum Schluss bekam Paula von jedem Kind ein selbstgemaltes Bild mit einem Rahmen aus Zeitungspapier geschenkt.

Wir sind alle gespannt, wie die Geschichte von Paula weitergeht und was wir noch alles aus der Zeitung lernen.

Kindergartengottesdienst in der Evangelischen Kirche

Letze Woche fand wieder ein Gottesdienst, speziell für die Kinder des Evangelischen Kindergartens statt. Inhalt des Gottesdienstes war die Geschichte: „ Vom Blümchen, das nicht warten konnte“. Ein Schneeglöckchen wollte als Erstes schon den Frühling einläuten, obwohl es Draußen noch viel zu kalt war und ein eisiger Wind geweht hat. Der Wind hat Schneeflocken zu Hilfe geholt, die das Schneeglöckchen nochmal mit einer Schneedecke geschützt und somit vor dem Erfrieren bewahrt haben. Die Kinder der Mäusegruppe haben diese Geschichte spielerisch und mit einigen Instrumenten begleitet. Danke, an alle MitspielerInnen.

 

„PZ im Kindi“, wir sind dabei!

 Auch in diesem Jahr nehmen die Vorschüler des Evangelischen Kindergartens am  Projekt „PZ im Kindi“ der Pforzheimer Zeitung teil. Für 4 Wochen bekommt jedes Vorschulkind eine Pforzheimer Zeitung in den Kindergarten geliefert und die Eltern auf Wunsch auch nach Hause. Am ersten Tag haben die Kinder Paula Print kennengelernt und konnten feststellen, wie „riesig“ so eine Zeitung doch ist und wieviel Seiten sie hat. Durch einen Einführungsfilm wurde den Kindern erklärt, wie eine Zeitung entsteht.  Gespannt sind wir, wann uns Paula Print besucht. 

Tatort: Evang. Kindergarten Esselbachstrasse

Am vergangenen Dienstag gegen 20.00 Uhr hörte man verdächtige Geräusche aus den Kellerräumen und dem Hallenbereich des Ev. Kindergartens. 13 hochkonzentrierte  Personen arbeiteten schnell, zielgerichtet und professionell  mit Hammer, Säge, Feile, Nagel, Bohrmaschine, Nadeln und Schleifpapier. Mit Hilfe der so entstandenen Instrumente soll in den Folgetagen und Monaten ein „Lauschangriff“ auf die Kinder der Krippe verübt werden. Das von den Drahtziehern (äh…Erziehern) von langer Hand geplante Vorhaben (Jahresthema) mit dem Namen „Hast du Töne“ fand an diesem Abend, dank praktischer Einsatzbeispiele, neue Sympathisanten.

Alle, alle Jahre wieder. Halle, Halleluja Lieder……

So klang es am Sonntagmittag von der Bühne des Knittlinger Weihnachtsmarktes. Der Evang. Kindergarten unterhielt die tapferen Zuschauer (leider regnete es) mit einem kleinen Singspiel:

Der Sternenchor stellte fest, dass man alle Jahre dieselben Lieder singt. Doch die kleinsten Sterne (Krippe), die kannten noch etwas Neues – einen Sternentanz!

Mit dem traditionellen Weihnachtslied „Alle Jahre wieder“, gemeinsam mit den Zuschauern gesungen, endete das weihnachtliche Anspiel.

Der Evang. Kindergarten wünscht allen ein gesegnetes und friedvolles Weihnachtsfest!!!

Weihnachtliches Elternfrühstück in der Mäusegruppe

Am Mittwoch, den 10.12.2014 war es endlich soweit. Es duftete nach Plätzchen, frischem Kaffee und noch so manch anderer Leckerei. Unsere Kinder sowie die Erzieherinnen  hatten uns zu einem weihnachtlichen Elternfrühstück eingeladen. Die Begrüßung fand in der Adventsecke statt. Anschließend führten die Kinder und Erzieherinnen eine musikalische Weihnachtsgeschichte auf, welche mit viel Beifall belohnt wurde. Das Frühstücksbuffet wurde eröffnet und  beim gemütlichen Beisammensein fand ein reger Austausch statt. Zum Abschied stimmten wir dann alle gemeinsam das Lied „Die Zeit ist nun zu Ende …“an.

Wir möchten uns bei unseren Kindern und Erzieherinnen für den schönen Vormittag ganz herzlich bedanken. Die Eltern der Mäusegruppe 

Theaterbesuch der Vorschüler

Letzte Woche waren die Vorschüler des Ev. Kindergartens aufgeregt und gespannt, wie es wohl im Pforzheimer Stadttheater sein würde. Mit einem kleinen Bus haben sich die 18 Vorschüler auf den Weg nach Pforzheim, zum Theaterstück „Die Schneekönigin“, gemacht.

Das Theater, die Bühne und natürlich die Schauspieler waren für die Kinder sehr interessant und beeindruckend.

Die böse Schneekönigin, in ihrem bezaubernden Kleid, die „Kinder“ Gerda und Kai mit ihrer lieben Großmutter, der königliche Hofrabe, der strenge Herr Kommerzienrat, eine gefährliche Räuberbande mit einer Räubertochter und das gutmütige Rentier, haben die aufgeregten Vorschüler schnell in ihren Bann gezogen. 

Nachdem die Schneekönigin Kai verwandelt und in ihr eiskaltes Reich entführt hat, macht sich Gerda auf den Weg, um den Bruder zu suchen und zu retten. Zauberhaft, gefährlich und abenteuerlich ist ihre Reise. Durch ihren Mut und ihren starken Willen hat sie es aber geschafft, Kai zu finden und ihn von der Verzauberung zu erlösen.

Für die Vorschüler war der Besuch des Theaters eine neue, aufregende Erfahrung.

Herzlichen Dank an den Elternbeirat, der auch diesen tollen Ausflug finanziell unterstützt hat.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern besinnliche Weihnachtstage und ein gesundes, gutes neues Jahr.

 

Besuch beim bundesweiten Vorlesetag

Auch die Kinder des ev. Kindergarten Esselbachstraße bekamen beim bundesweiten Vorlesetag Besuch:

Herr Gastanazagogeascoa brachte das spannende Bilderbuch „Schatzsuche und Finderglück“ mit und las es den Vorschülern vor.Die Kinder lauschten sehr aufmerksam und erkannten auch im anschließenden Gespräch den „wirklichen“  Schatz in der Geschichte.

Die Autorin ist Antonie Schneider und die Bilder hat Nathalie Durrousy gemalt.

Wir bedanken uns sehr herzlich und freuen uns schon auf den nächsten Vorlesetag!

Erntedank erleben

„Du hast uns deine Welt geschenkt,

den Baum voller Äpfel“

Gott ließ die Äpfel groß und saftig werden und die Mitarbeiter des Bauhofs überließen uns ihren Baum hinterm Haus. So spazierten 10 Spatzenkinder der Ev. Kinderkrippe mit Eimern auf die Wiese und sammelten am vergangenen Donnerstag die geschüttelten Äpfel ein. Mal voller Eifer, mal eher skeptisch…..die Ohrenzwicker und kleinen Spinnen lenkten etwas von der Ernte ab! Drei große Säcke konnten wir abgeben und beobachten, wie die Äpfel übers Förderband in den Container purzelten. Gestärkt durch „Weckle und Saiten“,  müde vom Laufen und Sammeln und glücklich wieder so viel erlebt zu haben, erreichten wir unser Spatzennest und schliefen auffällig schnell ein.

Danke für diesen schönen Tag

Das Spatzenteam

Waldwochen

Vom 23.06 bis zum 27.06 durften wir (Franziska Zisler; FSJ 2014/2015 und JannisNonnenmann; BFD 2013/2014) die Vorschüler des evang. Kindergartens Knittlingen bei ihren Ausflügen in den Schillingswald begleiten. Gestartet wurde täglich um 8.00 Uhr.

Nach einer 45-minütigen Wanderung, erreichten wir unser Lager. Zunächst konnten sich die Kinder und Betreuer erst einmal mit Vesper und Getränken, für die bevorstehenden Abenteuer stärken.

Dann starteten die Erkundungstouren durch den Wald. Die Kinder waren sehr interessiert daran, viel über den Wald und die Pflanzen und Tiere, die in ihm zu Hause waren zu erfahren. So erforschten sie beispielsweise die Sule der Wildschweine, kletterten in die Schlucht und bauten aus Zweigen Waldhütten.

Natürlich wurden auch längere, gemeinsame Wanderungen durch den Wald oder die Schlucht unternommen, bei denen es viel zu entdecken gab. Unter anderem durften die Kinder hierbei auch einen Hochsitz erklimmen, was sie sehr aufregend fanden.

Viel zu schnell ging so ein Vormittag zu Ende und gegen 12:30 Uhr traten wir wieder den Heimweg an.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir die Kinder und Erzieherinnen in der Waldwoche begleiten durften und fanden die Zeit sehr schön und erlebnisreich.

„Spatzenkinder“ im Kindergartengottesdienst

Letzte Woche beschäftigten wir uns in unserem Kindergartengottesdienst mit „Bartimäus“.

Alle Kinder konnten die Bilder von Bartimäus und Jesus sehen. Die Kinder kannten sich schon gut mit dem Thema: „blind sein, vertrauen haben und Hilfe bekommen“ aus und gaben viele Erklärungen, brachten Beispiele oder hörten zu. 

Zum ersten Mal waren die Krippenkinder aus der Spatzengruppe bei unserem Kindergarten-gottesdienst dabei und konnten den Gottesdienst in der ersten Reihe erleben.

Im Kindergarten wurden die Themen dann vertieft und die Kinder haben sich unter anderem von einem anderen Kind führen lassen, oder sind „blind“ mit einem Stock durch den Garten gegangen.

Einfach spitze, daß Du da bist….

Mit diesem Lied wurden wir von unseren Kindern und den Erzieherinnen aus der Mäusegruppe zum Muttertagssingen am 09.05.2014 herzlich Willkommen geheißen. Nach einer kleinen Einführung durch die Erzieherinnen wurden verschiedene Lieder, die die Kinder in jüngster Zeit gelernt haben, vorgetragen. Als bleibende Erinnerung überreichte jedes Kind seiner Mutter ein selbstgestaltetes Bild mit Ölfarben auf Leinwand zum Jahresthema „Farben“, im Vordergrund das Motiv „Der Regenbogen“. Zum Abschied wurde noch das Lied „Auf Wiedersehen die Zeit mit Dir war wunderschön…“ angestimmt. Wir Eltern möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei den Kinder und Erzieherinnen für die gelungene Überraschung bedanken. (DL)

Ostern bei den "Spatzen"

Auch bei uns in der Krippe wurde Ostern gefeiert. Wir trafen uns am Dienstag vor Ostern bei uns im Turnraum, wo der Osterweg mit untersch. Materialien anschaulich dargestellt wurde. Hier erzählten wir Teile der Ostergeschichte, wie sie die Kinder in den Wochen zuvor schon viele Male gehört hatten. Gemeinsam bejubelten wir Jesus mit Palmwedel, sangen das „Hosanna“ und teilten das Brot und den „Wein“, wie Jesus es damals mit seinen Jüngern tat. Beim anschl. Vesper blieb Zeit für Austausch und für Osterurlaubsvorfreude!

In diesem Sinne……Schöne Ferien!

Das Spatzenteam

PZ im Kindi

Seit einigen Wochen „arbeiten“ die Vorschulkindern mit der Pforzheimer Zeitung und werden dies auch nach den Osterferien noch tun. 

Am Anfang haben die Kinder PAULA PRINT, die Zeitungsente kennengelernt. 

Sie haben erfahren, wie schwer es ist, mit der großen Zeitung umzugehen, was alles in einer Zeitung drin steht, und dass sie in einzelne „Bücher“ aufgeteilt ist. 

Viel Spaß haben die Kinder am selbstgedichteten Paula Print Lied. Ein Mädchen hatte die Idee, das Feuerwehrlied: „Tatütata, Tatütata die schnelle Feuerwehr ist da “ umzudichten. So kommt die Paula Print mit Blaulicht in unsere Stadt.

Die Vorschüler haben das PZ im Kindi Zeichen gesucht, denn da war meist ein Puzzleteil oder ein Teil der fortlaufenden Geschichte zu finden. Die Suche von Rike nach ihrem verschwundenen Bruder Reno war spannend und aufregend. Fragen Sie Ihre Kinder doch mal, was da passiert ist! 

Ganz schön anstrengend, aber auch sehr lustig kann das Turnen mit der Zeitung sein.

Ende März war es dann endlich soweit und Paula Print ist zu uns in den Kindergarten gekommen. Die Kinder waren gespannt und aufgeregt und konnten einige Feststellungen machen:

Paula war weich, groß, hatte Schuhe, Hände und braun-schwarze Haare wie ein Mann, eine Jeans, wenn‘s ihr mal kalt ist, große Augen und einen großen Kopf, hat gelacht wie ein Mann und musste niesen.  

Sie war ein richtiger Reporter. Beim Zupfen am Kostüm, hat es nicht mal geknistert und sie hat auch keine Farbe abgegeben, wie die Zeitungen. 

Die Kinder haben gesehen, dass es „nur“ ein Kostüm war, welches ein Mensch anhatte. Da die Paula geredet hat wie ein Junge, haben wir uns wirklich gefragt, ist Paula eine Paula oder vielleicht ein PAUL??????? 

Wir wünschen allen Familien frohe Ostertage und erholsame Osterferien.
Ihr Kindergartenteam

Jugendverkehrsschule im Ev. Kindergarten

Am  Freitag, dem  28. Februar `14 war es mal wieder soweit: 

Die Verkehrspolizisten aus Mühlacker standen vor der Tür! 

Aber keine Angst: Nach einer  kurzen Begrüßungsrunde ging es auch schon draußen vor dem Kindergarten an der Esselbachstraße praktisch zur Sache. 

Herr Weber und Herr Berger zeigten den Vorschulkindern das richtige und sichere Überqueren der Fahrbahn, die oftmals Gefahrenquellen, wie z. B. parkende Autos, in sich birgt. 

Mit großer Begeisterung bestaunten die Kinder das Polizeiauto mit seinem Blaulicht, der Sirene und dem Polizistenkoffer. 

Abschließend  bekamen alle  ein “Zebra-Übungsheft“ zum Thema Verkehrserziehung geschenkt. 

Unser Dank gilt den beiden Ordnungshütern, die wir im nächsten Jahr gerne wieder begrüßen. 

Das Kindergarten-Team

 

Tag der Muttersprache

Der 21. Februar ist der Internationale Tag der Muttersprache, welcher von der UNESCO im Jahr 2000 zum Gedenktag erklärt wurde. Die UNESCO möchte damit die sprachliche und kulturelle Vielfalt und Mehrsprachigkeit fördern. Mehrsprachigkeit als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis und Respekt ist auch in unserem Kindergarten ein Inhalt unserer täglichen Arbeit. Anlässlich des Internationalen Tages der Muttersprache haben wir mit Kindern und Eltern ein kleines Fest in unserem Kindergarten gefeiert. Dabei wurde den Kindern und Eltern gruppenweise ein Bilderbuchkino gezeigt. Dieses wurde sprachlich jeweils auf Deutsch und seitenweise in drei oder vier anderen Sprachen begleitet. Die Eltern haben den Text in ihre eigene Muttersprache übersetzt, so dass die Kinder, Eltern und Erzieherinnen den Klang der spanischen, türkischen, russischen, rumänischen, kroatischen oder italienischen Sprache hören konnten. Einige Kinder haben dabei festgestellt, dass die Eltern oder sie selbst die eine oder andere Sprache auch sprechen. Anschließend ging es in den umfunktionierten Turnraum, unserem „Raum der Begegnung“, um die mitgebrachten landestypischen Leckereinen der Eltern zu genießen. Herzlichen Dank dafür. Bedanken möchte ich mich auch bei allen die übersetzt, gelesen und zugehört haben. 

Kathrin Schneider-Gräther – Sprachförderung-

Elternfrühstück bie der Sprachförderung

In gewohnt lockerer Atmosphäre trafen sich die Eltern mit den Mitarbeiterinnen der Sprachförderung, Frau Schneider-Gräther und Petra Jost, zu einem Info-Frühstück.

In den Räumen der Sprachförderung wurde die Neu-Strukturierung besprochen. Durch die erweiterten Öffnungszeiten ist Frau Jost nun aus organisatorischen Gründen der Käfergruppe zugeteilt. Für die bisherige Arbeit mit unseren Kindern bedanken wir uns herzlich!

Frau Schneider-Gräther übernimmt mit erhöhter Stundenzahl die Sprachförderung alleinig. Aktuell werden hier 42 Kinder betreut. Des Weiteren gibt es eine logopädische Unterstützung durch zwei externe Fachkräfte.

Neben einem Kochkurs für gesunde Kinderernährung ist demnächst eine mehrsprachige multikulturelle ,,Märchenstunde“ geplant. (CW)

Weihnachtsfeier im Spatzennest

Zum Ausklang des Jahres machte das Spatzennest des evangelischen Kindergartens am Mittwoch, den 18.12.2013, eine kleine Weihnachtsfeier.

Das gemütliche Beisammensein begann mit einer Überraschung, welche die Erzieherinnen Frau Schuller, Frau Dickemann und Frau Armbruster extra für die kleinen Spatzen und ihre Familien vorbereitet hatten.

Um den Kindern die Weihnachtsgeschichte näherzubringen, haben sie ein Krippenspiel vorgeführt.

Nach einem gemeinsamen Lied und Tischgebet konnten sich die Kleinen und Großen mit selbst mitgebrachten Speisen und Getränken stärken. An dieser Stelle ein Dankeschön an alle, die etwas mitgebracht haben. So entstand eine festliche Atmosphäre, in der sich alle sehr wohl fühlten.

Ein großer Dank geht auch an die Erzieherinnen vom Spatzennest, die sich immer liebevoll und mit viel Geduld um unsere kleinen Spatzen kümmern.

Wir wünschen allen für das Jahr 2014 Gesundheit, Glück und Zufriedenheit(TW)

"Ich geh mit meiner Laterne..."

So hieß es am 11.11.13 bei den Kindern des evangelischen Kindergartens in der Esselbachstrasse. Wie jedes Jahr trafen sich die Gruppen getrennt voneinander an den ausgemachten Treffpunkten und leuchteten mit ihren Laternen durch Knittlingens Gassen. Hin und wieder wurde dann angehalten um gemeinsam im Kreis viele schöne Laternelieder zu singen oder wie die Kinder der Mäusegruppe ihre eigene Interpretation des „Sankt Martin“ zum Besten zu geben. Am Ende kamen dann alle Gruppen im Pfleghof zusammen, wo uns Sankt Martin hoch zu Roß und der arme Mann am kalten Boden schon erwarteten. Gemeinsam sangen wir dann noch ein paar Lieder und konnten den schönen Abend dann im Gemeindehaus bei Kinderpunsch, Glühwein, Gebäck und netten Gesprächen ausklingen lassen. Allen Helfern ein herzliches Dankeschön!! 

Kinderspiel_St. Martin
Kinderspiel_St. Martin
St. Martin hoch zu Roß
St. Martin hoch zu Roß

Apfelernte - 2. Teil

Nachdem wir über 800KG Äpfel gesammelt und als Tauschäpfel abgegeben hatten, war natürlich die Frage groß; Wie kommt der Saft aus dem Apfel?

In die Saftfabrik mit gegen?  Geht gar nicht. Also: die Knittlinger Saftfabrik aufsuchen:. Die Presse im Städt. Bauhof. Herr Burkhart war bereit, für uns einen Termin einzurichten. 

Mit den Äpfeln im Leiterwagen und  Fässchen  für den Saft  sind alle Kindergartenkinder zum Bauhof gewandert und konnten dabei sein, als die Äpfel gewaschen, gerapfelt, gepresst wurden und der Saft aus der Presse lief. Natürlich haben wir auch sofort probiert.  Mhmmm, das war lecker. Nochmals herzlichen Dank an Herrn Burckhart  für den Extratermin, aber auch für die Weintrauben, die er uns schenkte.

Apfelernte

Am Donnerstagnachmittag den 26.10.2013 trafen wir uns bei strahlendem Sonnenschein zur Apfelernte. Gemeinsam mit einigen Erzieherinnen und Eltern sowie Eimern und Säcken im Gepäck, machten wir uns auf den Weg zur Apfelwiese. Aufgrund der vielen helfenden kleinen und großen Hände hatten wir nach kurzer Zeit über 800 kg Äpfel gesammelt, welche an der Sammelstelle abgegeben wurden und wir somit für die nächste Zeit mit Apfelsaft versorgt werden. Im Anschluss stärkten wir uns mit Getränken und kleinen Leckereien. Zum Abschluss sangen wir noch ein Lied. Müde und glücklich machten wir uns auf den Heimweg. Ganz herzlich bedanken wir uns bei Fam. Schweickert für das Überlassen der Äpfel, bei Fam. Österle für den Transport sowie bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern. Bis zur nächsten Apfelernte. (DL)

Wer will fleißige Baumeister sehn´......

...der muß zu uns Kindern vom evangelischen Kindergarten in der Esselbachstraße gehen´. Dort haben sich die Kinder, nach mehrmaliger Baubesichtigung des Neubaus der Tiefgarage in Knittlingen, gedacht: „ Was die können, das können wir doch auch!“ 

Mit ihren Erzieherinnen suchten sie sich das benötigte Baumaterial zusammen und legten los. Wie im wahren Baugeschehen, kam es auch bei unseren Kindern während des Baues zu Problemen, die sie aber gemeinsam schnell lösten. 

Nach 2 Tagen harter Arbeit, war es dann geschafft, und die Tiefgarage konnte das 1. Mal befahren und viele Autos geparkt werden. Bei solch fleißigen Baumeistern könnte sich mancher eine Scheibe abschneiden.(IL)

Krippenkinder der Ev. Kirchengemeinde sind unterwegs….

Danke Gott für Deine Gaben

Beim Spaziergang fiel uns ein Apfelbaum auf, der voller Äpfel hing. 
Da der Baum im Bauhof stand, fanden wir gleich einen Ansprechpartner.
„Wir wollen Äpfel ernten“ – war unser Wunsch.

Gesagt-getan

Am Freitag letzter Woche zogen wir mit unseren Eimerchen los und ernteten die heruntergeschüttelten Äpfel. Das war ein Spaß, als die Äpfel auf die Erde prasselten. Anschließend brachten wir unsere reiche Ernte zur Abgabestelle und beobachteten Interessiert das Förderband. Die Äpfel purzelten nur so in den großen Container. Und siehe da, stolze 176 kg haben wir geerntet. Eine beachtliche Menge für uns so kleine Leute
Nach getaner Arbeit, belohnten wir uns mit einem ausgiebigen Vesper auf der  Apfelwiese im Bauhof. Auf diesem Weg möchten wir uns bei Herrn Veit bedanken, der uns dies schöne Erlebnis ermöglichte.

Zufrieden gingen wir zur Krippe zurück und fielen müde in unsere Betten.

Sommerfest

Am Samstag, den 07.09.2013 fand nach längerer Pause erstmalig wieder ein gemeinsames Sommerfest aller Gruppen statt. Neben den Kindern, Eltern und Verwandten konnten wir Pfarrer Veit, Vertreter des Kirchengemeinderates sowie Herrn Bürgermeister Hopp unter den Gästen begrüßen. Pünktlich zum Start um 11.00 Uhr zeigte sich dann auch die Sonne von ihrer schönsten Seite.

Es wurde gegrillt und auf dem Buffet verschiedene kulinarische Genüsse aus den einzelnen Kulturkreisen gereicht. Das Ganze wurde dann mit einem großen Kuchen- und Dessertbuffet abgerundet. Für die Kinder waren verschiedene Attraktionen geboten, wie Kinderschminken, ein Glücksrad mit tollen Gewinnen, basteln von Flugobjekten aus Papier und gestalten von Bildern in Murmeltechnik. Außerdem waren Holzobjekte ausgestellt, welche die Vorschüler in der Waldwoche gesammelt haben, in denen man wunderbare phantastische Figuren sehen konnte. Am Nachmittag besuchte uns dann ein Gaukler, der uns mit Zauberei und Jonglage in seinen Bann zog. Ein Tanz der Kindergartenkinder sowie ein gemeinsames Abschiedslied rundeten die Darbietungen an diesem Nachmittag ab. 

Die Kindergartenleiterin Frau Christiane Wurfer überreichte auch im Namen der Kirchengemeinde zum Abschluss jedem Elternbeiratsmitglied einen Blumenstrauß und bedankte sich hiermit für die gute Zusammenarbeit sowie die diversen Unterstützungen der einzelnen Gruppen im vergangenen Kindergartenjahr. Unseren Vorschulkindern wünschen wir für die Schule alles Gute, viel Spaß und Erfolg. Wir vom Elternbeirat möchten uns für dieses gelungene Fest bei allen Helferinnen und Helfern sowie beim Kindergartenteam recht herzlich bedanken. (DL)

Ausflug der Vorschulkinder nach Karlsruhe in den Stadtgarten

Endlich war es Freitag, den 19. Juli und die Vorschüler trafen sich an der Stadtbahnstation in Bretten zur Fahrt nach Karlsruhe.

Nach der Ankunft im Stadtgarten stärkten wir uns alle am mitgebrachten Vesper und den Getränken bevor der interessante und spannende Rundgang zu den Tieren und dem Spielplatz startete.

Natürlich fuhren wir auch mit dem Boot und ein Eis war bei der warmen Temperatur einen willkommene Abwechslung.

Müde von den vielen Eindrücken und Erlebnissen konnten wir alle auf der Heimfahrt sagen: "Heut war ein schöner Tag".

Herzlich danken wir dem Elternbeirat, der die Kosten für die Fahrt übernahm.

Die Erzieherinnen des Evang. Kindergarten

Kindergarten erneut mit Gütesiegel Felix ausgezeichnet

FELIX ist ein Gütesiegel für Indergärten und -tagesstätten, in denen täglich gesungen und musiziert wird. Die Auszeichnung wird nach Überprüfung durch den Deutschen Chorverband alle 3 Jahre verliehen bzw. erneuert. Nachdem die Kinder und Erziehrinnen schon vor einigen Wochen ihr Können unter Beweis gestellt haben, konnten wir am Mittwoch, den 17. Juli unsere Urkunde von Frau Pfeil (Beauftragte des Chorverband-Enz) in Empfang nehmen. Bei einer kleinen Feierstunde in unserem Innenhof, konnten wir neben Frau Pfeil auch Eltern und Großeltern sowie Pfarrer Veit begrüßen. Von den Kindern und Erziehrinnen wurden verschiedene Lieder gesungen, was mit großem Beifall und anschließend einem Eis belohnt wurde. Danke an den Elternbeirat für die Eisüberraschung.

Bei uns piept`s wohl! 3 Monate „Spatzennest“

Am 07.01.2013 öffneten sich bei uns im Ev. Kindergarten die Türen der Kinderkrippe „Spatzennest“. Wir machten uns mit 10 neuen Kindern im Alter zwischen 1-3 Jahren auf, die neugestalteten Räume mit Leben zu füllen und unsere Ideen zum Thema“ Krippe“ umzusetzen. Als besonders beliebt, stellte sich unsere 2. Ebene heraus, die zum Klettern, Krabbeln und Entdecken einlädt. Auch der Waschtrog in Kinderhöhe ist ein beliebter Platz, um Erfahrungen zu sammeln (Pulli nass, Hose nass, Haare nass…..komplett umziehen!). Im neuen Ruheraum gehen die Kinder in ruhiger und entspannter Atmosphäre schlafen. An unserem 1. Elternabend im März wurden Erfahrungen aus den zurückliegenden Wochen ausgetauscht und Ideen weiterentwickelt. Wir freuen uns nun auf warme Tage, an denen wir unseren Außenbereich mit vielseitigen Materialien erobern können.
Das Team vom „Spatzennest“

Der Zirkus Phantasie begeisterte die Kinder im Esselbach-Kindergarten

Hereinspaziert, hereinspaziert hieß es am „Schmotzge Doschtig“, den 07. Februar. Geschminkt und verkleidet als Polizisten, Piraten, Schmetterlinge, Mini Maus, Spider Man, Bienchen und so manch andere Verkleidung, versammelten sich die Faschingskinder im Zirkuszelt Phantasie. Für die Kinder war es eine große Überraschung, ein Zirkus in unserem Kindergarten. Die Zirkusdirektorin begrüßte uns und sogleich trat Jasmin mit ihrer Akrobatik auf. Sie balancierte auf Stühlen, die auf Flaschen standen. Das erforderte äußerste Konzentration und Geschicklichkeit. Die lustige Augustine, die die Kinder immer wieder zum Lachen brachte, ließ diese und die Erzieherin Frau Kabis Seil hüpfen auf eine ausgetrickste Art. Eine weitere Attraktion von Augustine war das Balancieren auf einer Rolle mit vier Skateboards. Der nächste Höhepunkt war die Tierschau mit den Pfautauben und Hunden. Mutige Kinder durften sich bei der Show beteiligen. Die Pfautauben kletterten auf die Leiter und gingen auf einer Laufrolle. Ein Kind war besonders mutig, da saßen die Tauben auf Schulter und Kopf. Als die großen Hunde nach ihren Kunststücken sich verabschiedeten, waren es bei manchen Kindern die Bären. Kein Wunder, diese waren auch sehr groß und wuschelig. Mit viel Applaus verabschiedeten wir den Zirkus Phantasie und wer weiß, vielleicht besucht er uns mal wieder. Alle waren sehr beeindruckt von dieser tollen Zirkusshow. Vielen Dank an den Elternbeirat, der dieses Projekt finanziell unterstützt hat. Das Kindergarten-Team in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat 

Plätzchen backen der Sprachförderung

Die Kinder und Eltern der Sprachförderung,  konnten  am 05.12.12 im Ev. Kindergarten Plätzchen backen. Dieses Angebot fand großes Interesse bei Kindern und Eltern. Die vielen fleißigen Hände haben leckere und schön verzierte Plätzchen gebacken. Diese konnten anschließend in einer gemütlichen Runde gemeinsam verzehrt werden.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mütter, die uns beim Aufräumen geholfen haben. 
Bilder und Text: Petra Jost und Kathrin Schneider-Gärther