Stadt Knittlingen

Seitenbereiche

 
Navigation

Aktuelles

Erneut unterstützen die Faustschüler den Bruchsaler Hoffnungslauf für Menschen in Notsituationen

Auch in diesem Jahr engagierten sich erneut Faustschüler unter der Organisation von Lehrer Oliver Werstein am 20. Mai für das soziale Projekt „ Bruchsaler Hoffnungslauf“. Der Hoffnungslauf der Caritas Bruchsal unterstützt Menschen in akuten Notsituationen durch Sponsoren, die Rundengelder oder Startgelder finanzieren. Nach dem Startschuss um 15.00 Uhr konnten dieses Jahr 1355  Teilnehmer ihre Runden drehen, darunter fast schon traditionell eine Gruppe von 65 Schülerinnen, Schülern, Lehrern und Lehrerinnen von der Dr. Johannes Faustschule aus Knittlingen. Der Förderverein der Faustschule sponserte jedem Läufer und jeder Läuferin ein Laufshirt, sowie pro gelaufener Runde 2 € für die Caritas. Dank strahlendem Wetter kamen so etliche Runden zusammen, die Personen in Notsituationen mit jedem Schritt weiter helfen. Vielen dank und natürlich ein großes ob an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer und allen Eltern, die uns unterstützt haben.

Sportfest an der Dr. Johannes Faust Schule Knittlingen

Am 18.05.2017 war es wieder soweit. Die alternativen Bundesjugendspiele fanden zum 10. Mal an der Dr. Johannes Faustschule statt. Die Klassen 5 bis 9 zeigten an den unterschiedlichsten Stationen ihr Können. Es gab traditionelle Stationen wie Staffellauf, Weitsprung, Ausdauer und Weitwurf. Aber auch ausgefallene Sportarten wie Fußballgolf, Golf, Wassertransport mit dem Schubkarren, Sackhüpfen, Tischtenniswurf und Menschenhängebrücke kamen zum Einsatz. Zwei Mal durften die Klassen ihr Glück testen und an einem Glücksrad drehen, um so zusätzliche Punkte zu sammeln. Für diese Zusatzpunkte mussten die Schüler Seilspringen.

Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung unterwegs, auch deshalb, weil es für die Sieger der Unter- und Oberstufe einen Zuschuss für die Klassenkasse gab.

Der Förderverein sorgte dafür, dass jeder Schüler und jede Schülerin ausreichend mit Getränken versorgt war, indem jeweils eine Flasche Mineralwasser bereitstand.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Die Klasse R9a mit dem Klassenlehrer Herr Link verkaufte Hot Dogs, Pommes Frites und viele leckere Kuchen.

Im Rahmen der Abschlussprüfung FÜK haben die alternativen Bundesjugendspiele vier Schüler und Schülerinnen der Klasse 10c geplant. Simon, Finn, Kathrin und Rebecca planten mit Hilfe von Herrn Kempter und Herrn Dischinger, so dass eine gelungene Veranstaltung entstehen konnte.

Oldimer-Museumsbesuch der Vorbereitungsklassen

Die Vorbereitungsklasse (VKL) durfte einen spannenden Vormittag in Walters Oldtimermuseum in Knittlingen erleben. Neben allerlei Fahrzeugen, vom Motorrad bis zum Traktor, konnten die 12-16jährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch Darstellungen alter Handwerksbetriebe sowie das „Leben von Einst“ bewundern. Auf der rund 4000qm großen Museumsfläche fand sich auch für „Nicht-Technikbegeisterten“ vieles zu entdecken. Die sachkundige Führung durch Herrn Bender konnte den Jugendlichen einiges aus unserer Lebensweise näher bringen.

Herzlichen Dank an Herrn Walter Pfitzenmeier und Herrn Bender für die lebensnahen Ausführungen und ihren Einsatz

Alle sind Sieger

An der Dr. Johannes-Faust Schule in Knittlingen - verbunden mit der fächerübergreifenden Kompetenzprüfung - fanden die ersten diesjährigen alternativen Bundesjugendspiele „indoor“ statt: Die Kinder meisterten die Aufgaben gemeinsam in Klassenteams.

 

Bei den alternativen Bundesjugendspielen, die am Donnerstag, den 30.03.2017 stattgefunden haben, geht es nicht darum, wer am schnellsten rennt oder am weitesten springt. Es geht um das Miteinander und den Zusammenhalt der Schülerinnen und Schüler. Die Kinder sollen in der Gruppe die Erfahrung machen, dass jeder Fähigkeiten hat, die der Gruppe weiterhelfen können. In der Turnhalle fand der ganze Spaß statt. Mitgemacht haben die 5. und 6. Klassen der Realschule, die WRS5/6 und die VKL Klasse. Die Schüler/innen der 10.Klasse helfen dabei, die etwa 150 Schüler und Schülerinnen aus den verschiedenen Klassen durch die von uns entwickelten Stationen zu führen: Diese waren der sogenannte Basketballkorbwurf, Würfelrennen, sowie die Kastensprung-Station, an der die Kinder ihre Fähigkeiten besser kennenlernen konnten.  

Die 9. Klassen der Faustschule auf großer Fahrt

Bereits um 5.00 Uhr morgens brachen am 27.03. 2017  50 Schülerinnen und Schüler mit ihren 4 Lehrern zur alljährlichen Englandfahrt der Faustschule auf. Voller Vorfreude nahm man die 16-stündige Anreise nach Eastbourne im Süden Englands in Angriff, wo man abends bereits von den wartenden Gastfamilien empfangen wurde.

Untergebracht in einem der schönen Viertel der Kleinstadt begann man den Dienstagvormittag mit einer Stadtrallye durch das Zentrum des Küstenstädtchens, ehe man nachmittags einem nahegelegenen, mittelalterlichen Schloss einen Besuch abstattete. Nach kurzer Rast in den Gastfamilien traf man sich abends erneut, um den ersten Tag mit einer gemeinsamen Runde Bowling ausklingen zu lassen.

Anders als am Vortag brach die Knittlinger Schülergruppe mittwochs bereits um 7.00 Uhr auf, denn auf dem Programm stand für viele der Höhepunkt der Woche - der Ausflug nach London. Nach der entspannten Anreise mit dem Bus und der Weiterfahrt mit dem Boot, reihte sich nun eine Sehenswürdigkeit an die andere: Ob Tower Bridge oder Big Ben, ob Westminster Abbey oder Buckingham Palace - nichts wurde ausgelassen. Nach der obligatorischen Shoppingpause über die Mittagsstunden stand vor der Heimfahrt noch der Besuch des Tower of London an. Wohlbehalten kamen alle gegen 21.30 Uhr in ihren Gastfamilien an, um sich für den letzten Programmtag der Englandfahrt auszuruhen.

Bei bestem englischem Wetter hatten sich die Lehrer überlegt die beeindruckende Küstenlandschaft in der Nähe von Eastbourne zu erwandern. Von den Ausblicken der deutlich über 100m hohen Kreidefelsen blieb letztlich kein Schüler unbeeindruckt und so konnten diese gemeinsamen Stunden in völliger Ruhe genossen werden.

Der letzte Ort der Reise war mit Brighton die wohl berühmteste Küstenstadt Südenglands. Mit ihren kleinen Gässchen und den intakten Piers bot sie den Schülern und Schülerinnen nochmals Gelegenheit um letzte Mitbringsel für Familie und Freunde einzukaufen.

Problemlos wie bereits die ganze Woche verlief auch die Rückfahrt, und so konnte man zur großen Freude aller bereits um 21.45 Uhr wieder den heimischen Busbahnhof ansteuern. Das Fazit vieler fiel durchweg positiv aus - und so gab es außer kleinerer Erkrankungen auf dieser Fahrt keine großen Zwischenfälle. Ein großer Dank geht auch an den Förderverein der Faustschule der jedem Schüler und jeder Schülerin die Fahrt mit 10€ bezuschusst hat und somit einen wichtigen Teil zum Gelingen dieser tollen Reise beigetragen hat. 

Spendensammelaktion für das Hilfswerk MISEREOR am 21. März 2017

Die evangelische Religionsgruppe der Klasse R 9a hat sich zusammen mit Fr. Fremdt über die Fastenaktion „Basta! Die Milch ist es wert!“ des Hilfswerkes MISEREOR informiert. Dabei wird auf die weltweiten Auswirkungen unserer Milchüberproduktion, den Preisverfall und die Überflutung der Märkte durch billige Importware aufmerksam gemacht. Das Wissen konnten die Schülerinnen und Schüler an die Bürger in Knittlingen weitergeben und eine Spendensumme von 124 € an das Hilfswerk überweisen. Wir möchten uns herzlich für Ihre Unterstützung und Spende bedanken!

Ausbildungsbotschafter der IHK zu Besuch an der Dr. Johannes- Faust-Schule

Im Rahmen des Projekts Berufswahlkompass von BBQ waren am Freitag 24.03.2017 wieder Ausbildungsbotschafter der IHK zu Gast im Unterricht der Klassen  9 a, b, c der Realschule.
6 Auszubildende aus den Berufen Industriekaufleute, Polizeimeisteranwärter, Fachinformatiker, Kauffrau für Büromanagement und Industriemechaniker konnten anschaulich und glaubwürdig berichten, was an ihrem Beruf Spaß macht, ihre persönlichen Erfahrungen mit ihrem Beruf und ihrer Ausbildung und zeigten die Chancen einer Berufsausbildung auf.
Durch die  authentischen Einblicke in ihre interessanten Ausbildungsberufe motivieren die Ausbildungsbotschafter die Schülerinnen und Schüler für eine Berufsausbildung: Sie wollen junge Menschen für eine Ausbildung gewinnen! Denn eine Berufsausbildung eröffnet aussichtsreiche Perspektiven und ist für viele der Schlüssel zum Erfolg.
Hiermit erhalten Schülerinnen und Schüler einen wichtigen Beitrag zu ihrer Berufsorientierung.
Die folgenden Ausbildungsbotschafter waren am 24.03.2016  7:50 – 13:00 bei uns im Einsatz. Jeweils zwei Berufe wurden in 90 Minuten vorgestellt.
• Michelle D Angelo,  Polizeimeisteranwärter und  Herr Reuster Ausbildungsleiter
• Andreas Frank und Niklas Weber, Industriekaufleute, SUEZ Süd GmbH
• Thilo Ratz, Industriemechaniker, Stöber Antriebstechnik GmbH & Co.KG
• Jeremi Deck, Fachinformatiker Systemintegration, ITML, intelligence AG
• Regina Schwarz, Kauffrau für Büromanagement, SUEZ Süd GmbH

Auf dem Foto sind zu sehen: die SuS der Klasse 9b mit den Ausbildungsbotschaftern und Frau Otto.

Ausbildungsbotschafter der IHK zu Besuch an der Dr. Johannes- Faust-Schule
Ausbildungsbotschafter der IHK zu Besuch an der Dr. Johannes- Faust-Schule

Flughafenführung in Stuttgart

Am 21.März konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen WRS7 und 4b einen Blick hinter die Kulissen des Stuttgarter Flughafens werfen. Zuerst erwartete alle ein kurzweiliger Vortrag über die Geschichte des Flughafens, der anhand eines Videoeinspielers für klein und groß sehr verständlich war. Nach einem Rundgang durch die 3 Terminals, vielen Informationen zum Ablauf des Flugverkehrs, einem Gang durch den Sicherheitscheck und einer Privatfahrt über das Rollfeld, konnten die beiden Klassen noch einen Blick in die Koffersortieranlage werfen und das Kofferkarussell beobachten. Ein aufregender Tag mit vielen Eindrücken für alle Beteiligten.

Flughafenführung in Stuttgart
Flughafenführung in Stuttgart
Flughafenführung in Stuttgart
Flughafenführung in Stuttgart
Flughafenführung in Stuttgart
Flughafenführung in Stuttgart
Schüler der Dr. Johannes-Faust-Schule Knittlingen
Schüler der Dr. Johannes-Faust-Schule Knittlingen

Anmeldung der Fünftklässler und Fünftklässlerinnen

Nach einem schönen und lebhaften Tag der offenen Tür freuen wir uns Sie zur Anmeldung für die neuen fünften Klassen begrüßen zu dürfen. Die Anmeldetermine für die Werkrealschule und die Realschule an der Dr.-Johannes-Faust-Schule finden am
 Dienstag, 04. April 2017 von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr und
Mittwoch, 05. April 2017 von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und von 13.30 -17.00 Uhr
statt. Eine persönliche Anmeldung ist zwingend erforderlich. Bitte bringen Sie dazu die Blätter 4 und 5 der Grundschulempfehlung (zur Abgabe) sowie die Geburtsurkunde (zur  Vorlage) mit. Für die Beantragung einer Busfahrkarte benötigen wir zusätzlich ein Passbild.
Um Ihnen die Wartezeiten zu verkürzen steht Ihnen das Datenblatt zum Ausfüllen vorab als Download auf der Homepage zur Verfügung.

„Schütze dein Bestes“ – Radfahren nur mit Helm!

Unter diesem Motto nahmen die ersten der vier 6ten Klassen der Dr. Johannes-Faust-Schule vor den Ferien an einer Veranstaltung der Verkehrspolizei Pforzheim teil.
Da ab dieser Jahrgangsstufe die Bereitschaft einen Schutzhelm beim Fahrradfahren zu tragen abnimmt, wurde die Bedeutung des Radhelmes zur Vermeidung von Kopf- und Hirnverletzungen  in zwei Schulstunden mit den Klassen erarbeitet.
Durch Kurzfilme und mit kleinen Experimenten wurde anschaulich erklärt, wie wichtig ein richtig sitzender Helm ist, aber auch wie die Schüler im Straßenverkehr Gefahrensituationen erkennen und richtig einschätzen können.
Zur Information: In Deutschland tragen nur ca. 15% der Radfahrer grundsätzlich einen Fahrradhelm. Jährlich sind ca. 70000 Fahrradfahrer in Unfällen verwickelt, für 450 Radfahrer enden diese tödlich.

Anmeldung Schulanfänger Schuljahr 2017/2018

Sehr geehrte Eltern,

mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum
30. September 2017 das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Kinder, die zwischen dem 01.10.2017 und 30.06.2018 das 6. Lebensjahr vollenden, können auf Wunsch der Eltern zum Schulbesuch angemeldet werden.
Insbesondere in diesen Fällen empfiehlt sich im Vorfeld eine intensive Beratung durch die jeweiligen Erzieherinnen, um eine kindgerechte Entscheidung  treffen zu können.

Kinder, die im vergangenen Schuljahr zurückgestellt wurden, sind ebenfalls vorzustellen und anzumelden.
Kinder, die bei Beginn der Schulpflicht geistig oder körperlich nicht genügend entwickelt sind, können an diesem Termin vom Schulbesuch zurückgestellt werden.

Die Anmeldung findet am

Dienstag, 21. März 2017 und Mittwoch, 22. März 2017

von 14.00  -  17.00 Uhr

 im  Rektorat der Dr. Johannes-Faust-Schule

statt.

Zur Anmeldung Ihres Kindes bringen Sie bitte die Geburtsurkunde mit. Falls eine Fahrkarte benötigt wird, ist ein Passbild erforderlich.

Um längere Wartezeiten zu verhindern, sollen die Anmeldungen mit dem Familiennamen Anfangsbuchstaben  A – K am Dienstag und  L – Z  am Mittwoch erfolgen.


Mit freundlichen Grüßen
        
Thomas Rathgeb (Rektor)   und    Martin Stutz
Schulleitung                                stellv. Schulleitung

Tag der offenen Tür an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Am Samstag, den 11. März 2017 lädt die Dr. Johannes Faust Schule dieses Jahr zum Tag der offenen Tür. Wir öffnen unsere Pforten für alle interessierten Eltern und Schüler zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr und sowohl die beteiligten Schülerinnen und Schüler als auch natürlich das Kollegium freuen sich auf regen Besuch im Mittelbau und Neubau der Schule.

Nach einem gemeinsamen Ankommen und ersten Klängen des Saxophonensembles und der Schulband können Sie die Premiere unseres Faustfilms sehen. Die anschließenden Schulhausführungen für die Schülerinnen und Schüler sind dieses Jahr gespickt von Mitmachaktionen rund um den Unterricht. Interessante Versuche, kreative Backaktionen und natürlich informative Gespräche erwarten Sie.

Für die Stärkung zwischendurch ist natürlich gesorgt. Die Klasse R7c freut sich auf Ihren Besuch im Neubau und bietet Ihnen leckeren Kuchen und herzhafte Snacks, sowie Kaffee und kalte Getränke. Lassen Sie sich dieses Jahr von einem etwas anderen Tag der offenen Tür überraschen. Wir erwarten Sie gespannt und freuen uns auf Sie.

Anmeldung der künftigen Fünftklässler

Liebe Eltern der neuen fünften Klassen,

 

die Anmeldetermine für die Werkrealschule und die Realschule an der Dr.-Johannes-Faust-Schule in Knittlingen finden am

 

Dienstag, 04. April 2017 von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr und

Mittwoch, 05. April 2017 von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr und von 13.30 -17.00 Uhr

 

statt. 

Eine persönliche Anmeldung ist zwingend erforderlich. Bitte bringen Sie dazu die Blätter 4 und 5 der Grundschulempfehlung (zur Abgabe) sowie die Geburtsurkunde (zur Vorlage) mit. Um Ihnen die Wartezeiten zu verkürzen steht Ihnen das Datenblatt zum Ausfüllen vorab als Download auf der Homepage zur Verfügung. Falls Sie eine Fahrkarte beantragen möchten, bringen Sie doch bitte auch ein aktuelle Passphoto mit zur Anmeldung

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Schulleiter Th. Rathgeb

Ausbildungsbörse 2017

Die 18. Ausbildungsstellenbörse am Samstag, den 28. Januar 2017, war eine rundum gelungene Veranstaltung. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler unserer Schule und auch von Schulen der Umgebung nutzten zum Teil auch mit ihren Eltern die Chance, um mit den ausbildenden Betrieben in Kontakt zu kommen. Informieren konnte man sich über Betriebe, deren Ausbildungsmöglichkeiten und weiterführende Schulen. Auch die Vorträge einzelner Firmen und weiterführender Schulen fanden großen Anklang.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei den teilnehmenden Firmen und Schulen, denn nur durch die Beteiligung  von vielen Betrieben und Ausbildungsstätten konnte eine große Bandbreite an Ausbildungsmöglichkeiten präsentiert werden.

Zudem ein großer Dank an die Klassen R 7a und 7b für die tolle Bewirtung im Börsencafe.

Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017
Ausbildungsbörse 2017

Das Gastromobil zu Gast in Knittlingen

Am vergangenen Mittwoch stand ein Bus auf dem Schulhof. „Was soll denn das?“ „Was macht der hier?“ „Fahren wir weg“ – Fragen über Fragen der Schüler, was denn dieses etwas anders aussehende Gefährt hier solle. Doch die Auflösung ließ nicht lange auf sich warten.
Das GastroMobil, ein multimedial ausgebauter Linienbus, besucht Schulen und Berufsmessen in allen Regionen des Landes. Diese Woche durften die Werkreal- und Realschülerinnen und –schüler der 7. bis 10. Klasse die verschiedensten Stationen im GastroMobil bestaunen und erleben. Es bot abwechslungsreiche Spiele, Aktionen und Aufgaben rund um die Berufe in Gastronomie und Hotellerie.
Mit viel Spaß bei den Mitmachaktionen, aber auch viel neuem Wissen über die Ausbildungsberufe und spannende Geschichten im Gepäck von den beiden Begleitpersonen aus der Branche, konnten die Schülerinnen und Schüler nach jeweils 90 Minuten die Gastrolounge verlassen. Neue Perspektiven in einem anderen Ausbildungszweig wurden allen präsentiert und näher gebracht. Ein erfolgreicher Tag für die Schülerinnen und Schüler, als auch für die beteiligten Lehrerinnen aus dem Fachbereich HTW / MUM / AES / WAG, der die meisten dieser Ausbildungsberufe umschließt.
Vielen Dank auch an die DEHOGA für dieses tolle Angebot.

Das Gastromobil zu Gast in Knittlingen
Das Gastromobil zu Gast in Knittlingen
Das Gastromobil zu Gast in Knittlingen
Das Gastromobil zu Gast in Knittlingen

18. Ausbildungsstellenbörse am 28. Januar 2017

Die qualifizierte Ausbildung unserer Jugendlichen bleibt wichtiger denn je.
Die Schule ist dabei der Ort, an dem über die Erziehung hinaus, die notwendigen grundlegenden Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine sinnvolle Lebensplanung und für die spätere Berufsausbildung sowie die individuelle, berufliche Weiterentwicklung vermittelt und geübt werden.
Konkrete Informationen über Berufsfelder, die einer ständigen Veränderung unterliegen sowie die Anpassung an die sich ständig verändernden Lebensentwürfe und Berufswege erfordern Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen die jeder unserer Schülerinnen und Schüler in dem für sie und für ihn passenden Ausbildungsgang an der Schule
• berufsbezogen, qualifiziert und individuell in der Werkrealschule
• breit gefächert, auf dem Weg zur Abstraktion in der Realschule
sowie in der engen Zusammenarbeit mit unseren betrieblichen Kooperationspartnern erlernt.
Denn Ausbildungsfähigkeit, gekoppelt an eine individuelle Berufswegeplanung gewinnt zunehmend an Bedeutung.
Dabei geht es längst nicht mehr nur darum, sich allein in Berufsfeldern zu orientieren, vielmehr geht es darum, die Vielfalt der beruflichen Ausprägungen innerhalb eines Berufsfeldes kennen zu lernen und Optionen für den eigenen beruflichen Werdegang zu finden bzw. zu entwickeln.
Kooperationen mit Firmen und Betrieben sind gefragt sowie die Zusammenarbeit mit verlässlichen Partnern aus Handwerk und Wirtschaft, die der Schule in ihrem Bemühen um eine zielführende Berufsvorbereitung zur Seite stehen und unterstützend mitarbeiten.

Aus diesem Grund laden auch in diesem Jahr die Stadt Knittlingen, der Gewerbeverein Knittlingen, die Agentur für Arbeit Pforzheim sowie die Dr. Johannes-Faust Schule zur 18. Ausbildungsstellenbörse ein. Interessierte Jugendliche und Eltern können sich unverbindlich und kostenfrei über Praktikumsplätze, Berufsbilder, weiterführende Schulen und die ausbildenden Betriebe informieren und beraten lassen. Stattfinden wird diese wie gewohnt im Neubau  der  Schule
Ausbildungstellenbörse:
Am Samstag, den 28. Januar 2017
Beginn um 9.30 Uhr, Ende 13.00 Uhr.

Für das leibliche Wohl sorgt mit seinem Börsencafé wieder der Förderverein der Schule. Betrieben wird das Café in diesem Jahr von der Schulklasse R7a und R7b
Wie schon im letzten Jahr bieten verschiedene Betriebe wieder Vorträge zum Thema Berufswahl an. Unter anderem werden verschiedene Ausbildungsberufe vorgestellt bzw. Bewerbertrainings durchgeführt Die Schülerinnen und Schüler der Realschulklassen 9 und Hauptschulklasse 8 der Dr. Johannes Faust Schule erhalten eine „Stempelkarte“ und führen verpflichtend zwei Beratungsgespräche mit den Firmen/ weiterführenden Schulen vor Ort und besuchen einen Vortrag ihrer Wahl. Dafür erhalten Sie einen Stempel von der jeweiligen Firma oder der weiterführenden Schule. Die Inhalte der Gespräche und Vorträge werden dann im Klassenlehrerunterricht thematisiert. So soll es den Schülerinnen und Schülern erleichtert werden ins Gespräch zu kommen.
An der diesjährigen Börse beteiligen sich 30 Firmen bzw. weiterführende Schulen.

18. Ausbildungsstellenbörse am 28. Januar 2017
18. Ausbildungsstellenbörse am 28. Januar 2017

Teilnehmer 18. Ausbildungsstellenbörse

Aisenbrey DGA, GmbH, Knittlingen Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme
Agentur für Arbeit, Pforzheim Fachangestellter für Arbeitsmarktdienstleistung, Bachelor of Arts (DH) – Arbeitsmarktmanagement
Alutec, Sternenfels Zerspanungsmechaniker, Werkzeugmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer, Industriekaufmann
AOK, Pforzheim Sozialversicherungsfachangestellter, Kaufmann für Dialogmarketing, Kaufmann für Bürokommunikation, Bachelor of Arts
Bäckerei Reinhardt, Knittlingen Bäcker, Fachverkäufer im Nahrungsmittelhandwerk
Barmer GEK, Bretten Kaufmann im Gesundheitswesen
BBQ Berufliche Bildung GmbH, Pforzheim Beratung allgemein und zum Thema Bewerbung, Bewerbungscheck
Berufliche Schulen Bretten Ausbildungsprofil und Schularten an den Beruflichen Schulen Bretten
Debeka Kaufmann für Versicherung und  Finanzen
Blanco GmbH + Co KG, Oberderdingen
Blanco Professional GmbH + Co KG Konstruktionsmechaniker, Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker, Industriekauffrau/-mann, Fachkraft für Spedition- und Logistikdienstleistung, Fachkraft für Lagerlogistik und Chemielaborant, Bachelor of Engineering (DH) – Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen und Bachelor of Arts (DH) – BWL Industrie
E.G.O. Elektro – Geräte GmbH + Co Holding KG, Oberderdingen Industriekaufmann, Fachkraft für Lagerlogistik, Fachinformatiker, Werkzeugmechaniker, Industriemechaniker, Mechatroniker, Elektroniker für Geräte- und Systeme / Automatisierungstechnik, Technischer Produktionsdesigner, DH – Maschinenbau, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Industrie, Informationstechnik, Wirtschaftsinformatik, Angewandte Informatik
Gesundheits- und Krankenpflegeschule, Rechbergklinik Bretten Gesundheits- und Krankenpflege
Haberstroh KG, Knittlingen Zerspanungsmechaniker, Lasertechniker
Kieselmann GmbH, Knittlingen Industriekaufmann, Industriemechaniker Zerspanung,  Industriemechaniker Montage, Technischer Produktdesigner, Fachkraft für Lagerlogistik, Anlagenmechaniker, Duales Vollzeitstudium (Bachelor of Arts / Bachelor of Engineering)
Klumpp GmbH, Bretten Zerspanungsmechaniker, Maschinen- und Anlagenführer
Neff GmbH, Bretten Elektroniker für Automatisierungstechnik, Industriemechaniker, Fertigungsmechaniker, Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik , Wirtschaftsingenieur (B.E.), Maschinenbauingenieur (B.E.)
Neumo GmbH & Co. KG, Knittlingen Zerspanungsmechaniker, Industriekaufmann, Konstruktionsmechaniker
Notter GmbH, Ölbronn-Dürrn Feinwerkmechaniker, Werkzeugmechaniker
Nypro Healthcare GmbH, Knittlingen Werkzeugmechaniker, Verfahrensmechaniker, Industriekaufmann
Polizeidirektion, Pforzheim Polizeibeamter im mittleren und gehobenen Vollzugsdienst
Renner GmbH, Maulbronn-Schmie Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker, Werkzeugmechaniker , Fachkraft für Lagerlogistik
Richard Wolf GmbH, Knittlingen Industriemechaniker, Elektroniker für Geräte und Systeme, Oberflächenbeschichter, Industriekaufmann, Feinoptiker, Technischer Produktdesigner Fachrichtung Produktgestaltung und –konstruktion, Bachelor of Engineering DHBW-Studiengang Mechatronik, Bachelor of Science DHBW Studiengang Informatik – Angewandte Informatik
Sämann Stein- und Kieswerke, Illingen Baustoffprüfer, Aufbereitungsmechaniker, KFZ- Mechatroniker, Kaufmann für Büromanagement
Sozialwerk Bethesda, Haus Hebron, Knittlingen Altenpflege (1-jährig), Altenpfleger (3-jährig)
Sparkasse Pforzheim Calw Bankkaufmann, Finanzassistent, Bachelor of Arts (BA) Fachrichtung Bank
Stadtverwaltung Knittlingen Verwaltungsfachangestellter, Erzieher, Kinderpfleger
SUEZ Süd GmbH, Knittlingen Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Industriekaufmann, Kaufmann für Büromanagement
USS GmbH, Pforzheim Berufsberatung allgemein und zum Thema Bewerbung
Volksbank Pforzheim Bankkaufmann, Finanzassistent, Immobilienkaufmann, Informatikkaufmann

Ausbildungsbörse an der Dr. Johannes Faust Schule

Bereits zum 18. Mal  freut sich die Stadt Knittlingen, der Gewerbeverein Knittlingen, die Agentur für Arbeit und natürlich die Dr. Johannes Faust Schule interessierte Jugendliche und Eltern zur Ausbildungsstellenbörse einladen zu können. Am Samstag, den 28. Januar zwischen 9.30 Uhr und 13.00 Uhr ist daher der Neubau der Schule zu interessanten Gesprächen geöffnet.
Kostenfrei und unverbindlich können sich alle Interessierten bei vielen verschiedenen Betrieben und Schulen über die Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktikumsplätze und natürlich die Berufsbilder und die Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Zudem können die Schülerinnen und Schüler Bewerbertrainings absolvieren.
Auch in diesem Jahr haben sich erneut viele Firmen und Schulen angekündigt. Wir freuen uns über annähernd 30 verschiedene Anlaufstellen in den unterschiedlichsten Bereichen.
Für das leibliche Wohl ist auch in diesem Jahr mit dem Börsencafé gesorgt, die Sie zu einem Kaffee oder einem Kuchen erwartet.

Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7

Vor einigen Wochen starteten die Klasse 1c und die 7. Klasse der Werkrealschule gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Schroth und Frau Ballweg ein Lesepatenprojekt.
Beim ersten Treffen durfte sich jeder 7. Klässler einen „kleinen“ Lesepaten aussuchen und dann wurde auch schon fleißig vorgelesen und erste Sympathien entwickelt.
Mittlerweile treffen sich die beiden Klassen einmal in der Woche für eine Schulstunde. Die Kleinen lesen den Großen aus ihrer Fibel vor und können Woche für Woche mehr. Auch ist es für die 7. Klässler wichtig zu lesen und so bringen sie zu jedem Treffen eine eigene, kleine Geschichte mit, um diese ihrem „Patenkind“ vorzulesen.
So wird nicht nur die Lesekompetenz gefördert, sondern auch das soziale Miteinander der Schüler weiterentwickelt. Egal ob große oder kleine Schüler, alle sind begeistert und motiviert beim gemeinsamen Lesen.

Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7
Leseprojekt der Klassen 1c und WRS 7

VORLESEWETTBEWERB 2016

Am Dienstag, den 06.12.2016 fand wie jedes Schuljahr der Vorlesewettbewerb der Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der Werkreal- und Realschule statt. Alle vier zuvor in den Klassen intern gewählten Teilnehmer lasen zunächst einen Abschnitt aus einem selbstgewählten Jugendbuch vor. Anschließend wurde ihnen ein unbekannter Text vorgelegt. Eine unabhängige Jury, bestehend aus den Deutschlehrern der sechsten Klassen und dem Schulleiter Herrn Rathgeb beurteilten die Vorleser anhand der vorgegebenen Richtlinien nach Lesetechnik, Intonation und Textauswahl. Dann stand der Sieger fest: Celine Fix aus der R6a gewann mit ihrem Buch „Die geheimnisvollen 4“ von Peter Brinkmann. Sie erhielt einen Buchgutschein und darf für unsere Schule beim Kreisentscheid im neuen Jahr antreten.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, allen Eltern und Verwandten und natürlich allen am Schulleben Beteiligten wunderschöne erholsame Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2017.

Vorlesewettbewerb 2016
Vorlesewettbewerb 2016

Der Nikolaus kehrt in die Dr. Johannes-Faust-Schule ein

Am 6. Dezember ist ja traditionell der Tag des Nikolaus. Und auch in der Grundschule der Faustschule ging der heiß ersehnte Nikolaus von Tür zu Tür und konnte in viele große Kinderaugen schauen. Erstaunte Blicke erhielt unser ferner Gast, als er doch mehr von den Schülerinnen und Schülern wusste, als ihnen vielleicht manchmal lieb gewesen wäre. Doch nach dem Versprechen der Kinder sich zu bessern, konnten alle ihre kleinen Geschenke in Empfang nehmen. Dank dem Förderverein unserer Schule durften sich die Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Klassen über ein tolles Präsent freuen und waren sofort begeistert beim Ausprobieren der neuen Stifte. Vielen Dank für die Unterstützung unseres Fördervereins und natürlich eine gute Reise lieber Nikolaus bis zum nächsten Jahr.

Gegen das Vergessen – ein Besuch im Konzentrationslager

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 10b und 10c ging es am 01. Dezember 2016 in die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Dachau bei München. Für fast alle eine Fahrt ins Unbekannte, denn die Wenigsten hatten kaum eine Vorstellung, was auf sie zukam. Niemand wusste mehr als das, was sie im Unterricht oder in den Medien über dieses Thema bereits erfahren hatten.

Die Schüler begaben sich zunächst durch das Eisentor unter dem so genannten Jourhaus mit der berühmt-berüchtigten Aufschrift "Arbeit macht frei" auf den riesigen Appellplatz. Ein surreales Gefühl, wenn man sich vor Augen ruft, wie viele Menschen hier zweimal täglich zur Zählung stramm stehen mussten. Zu Hochzeiten waren das mehr als dreimal so viele Einwohner wie Knittlingen hat.

Nachdem die Schüler etwas über die Sicherung des Lagers erfahren hatten und erkannten, dass es hier kein Entkommen gab, ging es an den Fundamenten der ehemaligen Baracken vorbei zum Krematorium, der so genannten "Baracke X". Dachau war kein Vernichtungslager wie beispielsweise Auschwitz-Birkenau, dennoch hatte man hier die Grundvoraussetzung dafür mit dem Krematorium geschaffen. Den Schülern wurde vor Augen geführt, wie ein Einsatz des Giftgases Zyklon B abgelaufen ist, ehe sie sich selbst in das Krematorium begaben. Eine Mischung aus Bestürzung, Bedrückung und Traurigkeit überkam die ganze Gruppe, als man durch die Entkleidungsräume in die ehemalige Gaskammer kam, um anschließend vor den drei Verbrennungsöfen zu stehen.

Nun ging es die große Lagerstraße zurück zu den zwei rekonstruierten Barracken. Hier wurden die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Häftlinge dargestellt, die während der zwölf Jahre, in der das Lager bestand, herrschten. So fiel einigen auf, dass die Betten immer kleiner wurden und in den letzten Jahren des Lagers bis zu 2.000 Häftlinge in einer Baracke zusammengepfercht wurden.

Nach einer Mittagspause in der ansässigen Cafeteria begaben wir uns zu einem Gespräch mit dem Zeitzeugen Ernst Grube. Für die Kinder eine riesige Chance, da er zur letzten Generation gehört, die Überlebende aus dem zweiten Weltkrieg noch persönlich kennenlernen können. Dieser Mann wurde 1932 als Sohn einer jüdischen Mutter in München geboren. Nachdem man die Wohnung seiner Familie enteignete und er in ein Kinderheim kam, wurde er in das Ghetto Theresienstadt deportiert, in dem er den Krieg überlebte. Die Schüler klebten an Grubes Lippen, als er über sein Leben vor dem Ghetto und seinen Lebensbedingungen in Theresienstadt erzählte. Geduldig und mit viel Eifer beantwortete er die vielen Fragen der Schüler. Viele weitere Fragen wären noch zu beantworten gewesen, doch dafür war nach fast zwei Stunden zuhören leider keine Zeit mehr. Auf die Abschlussfrage von Moritz Niemann, was Herr Grube den Schülern mitgeben kann, damit so etwas wie in den 30er und 40er Jahren nie wieder passiert, hatte er nur diese eindrücklich Antwort: Schuld an dem was passierte sind wir nicht, jedoch müssen wir nun die Verantwortung übernehmen, dass dies nie wieder passiert und dafür sollten seine Erzählungen wirksam genug sein, denn die Verantwortung müssen wir selbst finden.

Adventsbasar

Traditionell konnten wir am Freitag, den 25.11.2017 unseren Adventsbasar in der Faustschule begehen. Im Mittelbau und Neubau konnten viele Bastelarbeiten erstanden werden und natürlich wurde auch der Hunger und Durst der vielen Besucher gestillt. Durch die Einnahmen können wir erneut unseren beiden Spendenzielen eine kleine Unterstützung überreichen und natürlich dürfen sich auch die Klassen über die Umsätze in der Klassenkasse freuen. Vielen Dank an alle Lehrerinnen, Lehrer, Eltern, Schüler und Schülerinnen die an diesem Tag eingebunden waren und ihn möglich gemacht haben.

Basketballturnier der Klassen 7 bis 10

Am vergangenen Mittwoch stand die Sporthalle  ganz unter dem Zeichen des Basketballs. Auf 3 Spielfeldern konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 10 ihre Ball- und Korbkünste demonstrieren. In aufregenden Partien kämpften die Jungen und Mädchen um die besten Korbchancen. Auch die Lehrerinnen und Lehrer galt es zu schlagen, denn auch sie traten gegen die Schülerinnen und Schüler in 2 Teams an. Die Gewinner des Turniers standen schließlich fest. Freuen durften sich schlussendlich das Team der Mädchen der Klasse 10b und das Team der Jungen der Klasse 10c. Herzlichen Glückwunsch an die aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmer und herzlichen Dank auch an die Organisation durch Frau Kunzmann und Herr Dischinger.

Adventsbasar an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Schon ganz im kommenden Adventsfieber, erwarten wir gespannt den kommenden Adventsbasar am 25.11.2016 in den Räumen der Dr. Johannes Faust Schule. Dort können die verschiedenen Bastelarbeiten der Schüler bestaunt und erworben werden und auch für das leibliche Wohl ist bereits jetzt schon bestens gesorgt.

Adventsgestecke, Linzertorten, Marmeladen, Liköre und vieles mehr erwarten Sie und auch im Café wird mit Kaffee und Kuchen der Zwischenstopp beim Adventseinkauf gemütlich und entspannend. Nicht zuletzt, da Sie dort auch den gesanglichen Künsten unserer Schülerinnen und Schüler zuhören können.

Ebenfalls im Neubau wird die Preisverleihung des Fördervereins stattfinden. lassen Sie sich überraschen. Wir freuen uns Sie ab 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr begrüßen zu können.

Filialbesuch der Klasse 2a

Ein aufregender Tag für Frau Wilhelm und ihre Schüler der Klasse 2a der Dr. Johannes-

Faust-Schule in Knittlingen.

Frau Weber von der Volksbank Pforzheim empfängt die Gruppe von 16 Schülern (2 waren leider erkrankt) und startet mit einer Führung durch die Filiale in Knittlingen.

Die Schüler wurden in der Kasse über die Vorgänge des alltäglichen Zahlungsverkehrs

aufgeklärt. Besonders die Geldzählmaschine hat mit ihrer Schnelligkeit für Aufsehen

gesorgt. Gemeinsam wurde dann erörtert, wie denn die Menschen früher, als es noch kein Geld gab, bezahlt haben.

Durch ein kleines Spiel lernten die Schüler den Tauschhandel kennen, in dem es darum

ging, Fische gegen Wasserkrüge und umgekehrt einzutauschen.

Ein besonderes Highlight war der Gang in den Tresorraum, der sich hinter einer

„geheimen“ Tür verbirgt.

Mit einem Erinnerungsfoto und einem kleinen Geschenk für die aufmerksamen Schüler

endete der Besuch.

Neue Maßstäbe für moderne Berufsinformation

Am 18. Und 19. Oktober konnten die Schülerinnen und Schüler der Dr.-Johannes-Faust-Schule Berufsinformationen der anderen Art erleben. Auf zwei Etagen erwartete sie der „Metallbus“ auf dem Parkplatz mit vielen Dingen, die es zu entdecken und auszuprobieren galt. Der „M+E Info Truck“ erzeugte bereits mit seinem Aussehen viel Interesse, denn auf über 80m2 fanden die Schülerinnen und Schüler alles zur Metallverarbeitung und Elektrosteuerungen. Ca. 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten in jeweils 90 Minuten verschiedenste Dinge zur Elektronik ausprobieren, fräsen, Schaltpläne bauen oder programmieren, aber auch über die verschiedenen Berufe der Branche Informationen einholen und sich kurze Clips zur Berufswahl anschauen.

Das Highlight war der 1,5m2  große Multitouchtable: Hier können bis zu sechs Besucher gleichzeitig Arbeitsplätze und Berufe der Metall und Elektroindustrie erkunden und selbst an der Produktion eines Autos mitwirken. Dabei stehen berufstypische und interaktive Aufgabenstellungen im Vordergrund.

Frau Marth an dieser Stelle herzlichen Dank für die Organisation dieses Erlebnisses.

Erste Hilfe Kurs der Klasse 4b

Bereits wenige Tage nach dem Schullandheim erwartete die Klasse 4b erneut eine etwas andere Schulzeit. Am Dienstag den 11.10. und Mittwoch den 12.10. konnten die Schülerinnen und Schüler dank des ASB Pforzheim einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren. Theorieeinheiten über die Unfallgefahren, die Absicherung eines Verletzten oder den Katastrophenschutz, aber auch viele praktische Übungen von der stabilen Seitenlage bis hin zur Herz-Lungen-Wiederbelebung machten diese beiden Tage sehr kurzweilig und interessant. Die neuen jungen Ersthelfer wissen nun, wie sie am Besten einen Notruf absetzen und die wichtigen Minuten bis der Notarzt ankommt unterstützen können. Danke an Herrn Vieres, Herrn Brady und die nette FSJlerin Claudia für diesen tollen Kurs.

Schullandheim der vierten Klassen

Bereits frühzeitig in diesem Schuljahr starteten die beiden vierten Klassen der Dr. Johannes Faust Schule am 04. Oktober 2016 in ihr Schullandheim. Schönwald im Schwarzwald auf 1000m Höhe war das Ziel der 4a und 4b gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Herr Futterer und Frau Krumholz sowie den begleitenden Kolleginnen Frau Ballweg und Frau Etspüler. Auf den Tagesplänen standen tolle Ausflüge zu den Vogtsbauernhöfen und den Triberger Wasserfällen, aber auch das selbstständige Kochen und Zubereiten des gemeinsamen Essens war Aufgabe der Schülerinnen und Schüler im Selbstversorgerhaus Waldblick Viktoria. Die Zeit ging rasend vorbei und der kalte Wind hielt auch keinen davon ab, die freie Zeit auf dem Spielplatz oder dem riesigen Gartengrundstück zu verbringen. Nach diesen 3 schönen Tagen konnten aber alle Eltern ihre Kinder wieder ohne Schrammen oder Blessuren glücklich in die Arme nehmen. Vielen Dank an alle Beteiligten für die Vorbereitung und Durchführung dieser aufregenden Zeit.

Einschulungsfeier der ersten Klassen

Am vergangenen Samstag, den 17.09.2016 konnten nun endlich auch die neuen ersten Klassen an der Dr. Johannes Faust Schule starten. Erwartungsvoll und mit großen Augen konnten unsere kleinsten Schülerinnen und Schüler ein buntes Programm an ihrem wichtigen Tag erleben. Nach einem gemeinsamen Gottesdienst in der St. Leonhardtskirche durch Herrn Pfarrer Veith durften die Erstklässlerinnen und Erstklässler mitsamt ihren prall gefüllten Schultüten in der Festhalle in der ersten Reihe Platz nehmen. Die beiden vierten Klassen hatten gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Frau Krumholz und Herr Futterer das Programm erarbeitet und warteten nicht weniger aufgeregt auf ihren Einsatz. Nach der Begrüßung von Herrn Konrektor Stutz spielte die 4b ein kleines Theaterstück zum ersten Schultag und unterhielten anschließend mit einem Knietanz. Doch auch die 4a konnte nach der Begrüßungsrede von Herrn Rektor Rathgeb ihren eingeübten Song zum Schulstart und ihr ABC vorführen. Nach der lange erwarteten Aufteilung auf die Klassen und den Klassenfotos konnten dann die Klassenlehrerinnen Frau Dorrhauer, Frau Subota und Frau Schroth in die erste Unterrichtsstunde mit den jungen Schülerinnen und Schülern starten. 

Vielen Dank an dieser Stelle an alle beteiligten Lehrerinnen und Lehrer, der Technik AG für die Beschallung und natürlich auch HomeRun für die Bewirtung der Eltern im Elterncafe.  Wir wünschen allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern einen guten Start in eine aufregende Zeit.

Einschulung unserer neuen 5. Klassen

Am Dienstag, den 13. September konnten wir unsere neuen fünften Klassen an unserer Werkrealschule und der Realschule begrüßen. Die beiden Klassen der Realschule konnten mit ihren neuen Klassenlehrerinnen Frau Kiefer und Frau Weng die Faustschule kennen lernen und auch Herr Rusnak freute sich über die 16 neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler der Werkrealschule.

Nach dem ansprechenden Gottesdienst mit dem Thema „Brille“ und den guten Worten von Pfarrer Veith, sowie der Begrüßung durch Rektor Thomas Rathgeb und Konrektor Martin Stutz warteten die Schülerinnen und Schüler und natürlich alle Eltern gespannt auf die Klasseneinteilung. Frau Kiefer darf die R5a mit 29 Schülerinnen und Schülern in diesem Schuljahr begleiten und Frau Weng die R5b mit 25 Schülerinnen und Schülern, sowie Herr Rusnak die WRS 5, die gemeinsam mit der WRS6 unterrichtet wird.

Vielen Dank auch an die Klasse R6c und ihren Beitrag zur Begrüßung sowie die musikalische Ummalung von der Talentfabrik „Miss Kavila“ mit Ihren Lehrkräften.

Wir wünschen allen Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern einen erfolgreichen Start in diesen neuen Schulabschnitt an einer neuen Schulart mit neuen Klassenkameraden und Klassenkameradinnen.

Neue Schulleitung an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Seit diesem Schuljahr hat die Dr. Johannes-Faust Schule in Knittlingen einen neuen Schulleiter. Nach einem Jahr kommissarischer Leitung durch Frau Knoll und Herrn Stutz wurde Herr Thomas Rathgeb zum 1. September 2016 offiziell zum neuen Rektor der Schule bestellt. Er löst damit die bisherige Schulleiterin Frau Bopp ab, die im Herbst 2015 verabschiedet wurde und nun am Staatlichen Schulamt in Pforzheim tätig ist. Herr Rathgeb bringt Erfahrungen als Konrektor und Realschulrektor und durch seine zeitweilige Abordnung ans Staatliche Schulamt Karlsruhe auch Erfahrungen aus dem Bereich der Schulaufsicht im Feld der Grund-, Haupt- und Werkrealschule mit.

Selbst Vater zweier schulpflichtiger Kinder ist es Herrn Rathgeb ein wichtiges Anliegen, dass die Schülerinnen und Schüler sich bereits in der Grundschule wohl, sicher und gut angenommen fühlen. Daher erfreut ihn die gute Organisation des Grundschulbereichs und das selbstverständlichen Pflegen eines guten Kontaktes zwischen Lehrkräften und Eltern, die den herzlichen Umgang mit den Kindern ergänzen. Diese Werte wird er gerne aufgreifen und weiterführen.

Die konstruktive und effektive Zusammenarbeit zwischen allen am Schulleben Beteiligten sieht Herr Rathgeb als grundlegende Basis für ein gutes Miteinander. So freut er sich über das engagierte und motivierte Kollegium, das er inzwischen kennen lernen durfte. Ebenso schätzt er den Einsatz der Eltern und das Engagement der Schüler und steht gerne für Gespräche zur Verfügung.

Durch eigene Erfahrungen in einem handwerklichen Beruf geprägt, ist Herrn Rathgeb auch der enge Kontakt zu den Kooperationspartnern der Schule wichtig. Damit wird den Schülerinnen und Schülern so früh wie möglich einen Einblick in verschiedene Berufsfelder zu ermöglicht und die Vorbereitung auf und den Einstieg in das weitere Schul- oder Berufsleben erleichtert. Herr Rathgeb freut sich darauf, die hier bereits bestehenden Kontakte weiterführen und ausbauen zu dürfen.

Schüler und Schülerinnen der Dr. Johannes-Faust- Schule in Knittlingen erhalten „Qualipass“

Frau Schiekel, Vorsitzende des Fördervereins, Frau Otto Projektleitung Berufswahlkompass (BBQ) und Schülerinnen und Schüler der Dr. Johannes-Faust- Schule bei der Übergabe und Einführung des „Quali-Passes“
Frau Schiekel, Vorsitzende des Fördervereins, Frau Otto Projektleitung Berufswahlkompass (BBQ) und Schülerinnen und Schüler der Dr. Johannes-Faust- Schule bei der Übergabe und Einführung des „Quali-Passes“

In jedem Schüler steckt mehr als Schulnoten über ihn aussagen. Außerhalb des Schulunterrichts hat jeder Stärken und Fähigkeiten, die im Zeugnis meist nicht vermerkt werden. Spätestens bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche wünscht sich jeder Schüler, dass die Firma neben seinen Schulnoten auch diese Stärken und Fähigkeiten von ihm kennen lernen kann. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man die eigene „verborgenen Seite“ in die Bewerbungsunterlagen hineinschmuggeln kann: Eine Möglichkeit ist, die besonderen Interessen im Bewerbungsschreiben oder im Lebenslauf aufzulisten. Eine andere Möglichkeit ist, zum Zeugnis auch noch Bescheinigungen über Tätigkeiten beizulegen, wie z.B. die Mitarbeit in der Schülermitverwaltung, im Verein oder im Jugendhaus, Kurse bei der Volkshochschule, Schulungen, Praktikum usw.- Die im Qualipass enthaltenen  Formulare sind solche Bescheinigungen.
Der Qualipass erfasst somit ganz unterschiedliche Erfahrungen, Kompetenzen uns Lernorte. Er zeigt die eigenen Stärken, hilft bei der Berufswahl und Bewerbung. Bei Betrieben, Handwerks- sowie Industrie und Handelskammern ist der Qualipass anerkannt und Personalverantwortliche gewinnen über die Zertifikate schnell ein umfassendes Bild von der Bewerberin oder dem Bewerber.
Die Dokumentenmappe Quali-Pass wurde herausgegeben von der Jugendstiftung- Baden- Württemberg in Kooperation mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden- Württemberg.
 Auf Anregung von Frau Otto, Projektleitung im Projekt Berufswahlkompass  von BBQ finanziert der Förderverein der Dr. Johannes Faust-Schule die Anschaffung der „Quali-Pässe“ für alle Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 bis 8 und leistet hiermit einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung in der Berufswegeplanung. Auch an dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an den Förderverein für diese wertvolle Unterstützung.

Simulationsspiel zur Berufswahlvorbereitung an der Dr. Johannes-Faust-Schule Knittlingen

Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c
Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c

Die Rahmenbedingungen der Berufswahl und des Übergangs von der Schule in den Beruf haben in den vergangenen Jahrzehnten einen deutlichen Wandel erfahren. Die Standard-Biografie mit dem Drei-Schritt "Schule - Lehre - Angestelltenkarriere" hat ausgedient. Der Begriff "Patchwork-Biografie" beschreibt die Zukunft aus Sicht der Jugendlichen vielleicht am ehesten. Berufliche Werdegänge bestehen aus Phasen des Lernens, der Arbeit, des Umlernens und möglicherweise auch der Arbeitslosigkeit, des Neulernens, der unternehmerischen Selbständigkeit. Darauf müssen Schüler angemessen vorbereitet werden.
Mit der Teilnahme am Projekt mit dem Titel „Berufswahlkompass“ erhalten die Schüler und Schülerinnen der Dr. Johannes-Faust-Schule eine gute Vorbereitung und Unterstützung in der Berufsorientierung. Das Projekt wird vom gemeinnützigen Bildungsträger BBQ durchgeführt und durch Mittel der Agentur für Arbeit und der Stadt Knittlingen finanziert. Das Besondere daran: Die Schüler müssen sich keine graue Theorie anhören, sondern erfahren praktische (Über-) Lebenshilfe. Ein Baustein daraus: „Spiel das Leben“.
 "Spiel das Leben!", das auf dem englischsprachigen "The Real Game" basiert, ist ein effizientes und anregendes Material zur Unterstützung der schulischen Berufswahlvorbereitung. Die Reihe "The Real Game Series" wurde in Kanada entwickelt. Sie bietet einen Kontext und Materialien an, die die Lebenswelt der Schüler einbeziehen. Das Lernen über das Verhältnis von Arbeit und Gesellschaft und die Vorbereitung auf das Erwachsenenleben werden besonders gefördert. Als Simulationsspiel für Schüler vermittelt "Spiel das Leben!" Jugendlichen die Erfahrung, innerhalb einer kleinen Gemeinschaft eine bestimmte Berufsrolle auszuüben.

Im Mai und Juni diesen Jahres durften die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 9 an der Dr. Johannes-Faust-Realschule im Laufe eines Vormittags an diesem Spiel teilnehmen.

Schülerinnen und Schüler konnten dabei lernen,
• wie sie sich selbst und die Vielfalt in anderen verstehen und wertschätzen können
• wie die Realität in verschiedenen Jobs und der Arbeitswelt insgesamt aussieht
• wie sie ihre persönlichen Wünsche mit ihren beruflichen und gesellschaftlichen Verantwortlichkeiten abstimmen können
• welche Rolle ihre Träume und Wünsche spielen und welche Bedeutung lebenslanges Lernen hat
• wie notwendig allgemeine und finanzielle Planung ist
• wie die Beziehung zwischen Bildung, Ausbildung, Einkommen und Lebensstilen ist
Hier einige Schüleräußerungen am Ende des Spiels:  "Ich habe gelernt, ....
 
• ... dass, ich mir manche Träume nicht gleich erfüllen kann!"
• ... dass Schule wichtig ist!"
• ... wie man sein zukünftiges Leben plant!"
• ... was mich in den nächsten Jahren erwartet!"
• ... dass das Berufsleben viel komplizierter ist, als ich gedacht habe!"
• ... dass ein Schulabschluss wichtig ist!"
• ... dass man nicht immer den Wunschberuf erlernen kann!"
• ... dass man sich nicht alles leisten kann!"
• ... wie man mit verdientem Geld umgeht!"
• ...wie unterschiedlich der Verdienst ausfällt "
• ... welche verschiedenen Arbeitsbedingungen es gibt."

FAZIT: Eine äußerst empfehlenswerte und lohnende Veranstaltung!

EINLADUNG ZUR SCHNUPPER- UND INFOVERANSTALTUNG PROJEKT "BLÄSERKLASSE"

Im kommenden Schuljahr 2016/17 möchte die Stadtkapelle Knittlingen e.V.  erstmalig in Kooperation mit der Schulleitung an der Dr. Johannes Faust-Schule eine „Bläserklasse“ für die Schüler/innen der 3. Klasse einrichten.

Wir erhoffen uns auf diesem Weg einen wesentlichen Beitrag zur musikalischen Bildung und damit zur Allgemeinbildung unserer Kinder zu leisten.

Im Rahmen des Musikunterrichts der Schule wollen wir den Kindern die Gelegenheit geben das gemeinsame Musizieren im Orchester auf einem Blasinstrument kennenzulernen.

Zusätzlich zum Unterricht  im Klassenorchester erhalten die Kinder einmal pro Woche Instrumentalunterricht in kleinen Registergruppen bei ausgebildeten Fachkräften der Stadtkapelle Knittlingen e.V. und der Jugendmusikschule Bretten.

Das Projekt Bläserklasse geht über zwei Jahre, Klassenstufe 3 und 4 der Grundschule.

Die Kosten für die Instrumente übernimmt die Stadt Knittlingen, so dass diese den Kindern  für die Dauer des Projektes unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden können.

Auf die Eltern kommen lediglich die Kosten für den Instrumentalunterricht zu, die wir so niedrig wie möglich gestalten wollen.

Geeignet für die Bläserklasse ist grundsätzlich jedes Kind, das im kommenden Schuljahr die 3. Klasse der Dr. Johannes Faust- Schule besucht, da keinerlei musikalischen Vorkenntnisse oder besondere Begabungen nötig sind.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, möchten wir Sie gerne unverbindlich

 am Mittwoch, den 27. Juli 2016

um 18:00 ins 2. OG des Steinhauses in Knittlingen

zu einer Schnupper- und Infoveranstaltung

zum Projekt „BLÄSERKLASSE“

einladen.

 

Bei dieser Veranstaltung bekommt Ihr Kind die Möglichkeit unter fachlicher Anleitung  die verschiedensten  Blasinstrumente auszuprobieren und sein Wunschinstrument herauszufinden.

Unsere jüngsten Nachwuchsmusiker geben einen kleinen Einblick in ihr Können und wir informieren Sie ausführlich über das Projekt „Bläserklasse“.

Gerne beantworten wir auch alle Ihre Fragen.

Wenn Sie an diesem Termin verhindert sind, Ihr Kind aber gerne bei der Bläserklasse dabei sein  möchte, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Natürlich ermöglichen wir Ihrem Kind am Bläserklassenprojekt teil zu nehmen.

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

Mit musikalischen Grüßen

Ihre Stadtkapelle Knittlingen e.V.

Jugendleitung  Annika Girrbach und Tina Lenz

jugendleitung@stadtkapelle-knittlingen.de

Tel.: 01732143211

Einladung zu den Abschlussfeiern der Abschlussklassen

„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.“. Auch wenn dieser Satz gerne von Eltern und Lehrern genutzt wird, so stehen doch nun unsere Realschülerinnen und Realschüler der zehnten Klassen und die Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler der neunten Klassen der Realität gegenüber. Die Schuljahre an der Dr. Johannes Faust Schule sind nun vorüber und die letzten mündlichen Prüfungen sind fast vorbei. Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern einen guten Start in die neuen Herausforderungen im Berufsleben oder der weiteren schulischen Ausbildung und hoffen, dass sie uns, wie wir auch sie, in guter Erinnerung behalten werden. Die Abschlussfeier der Realschule findet am 21. Juli um 19.00 Uhr in der Festhalle Knittlingen statt. Die Schulabschlussfeier der Werkrealschülerinnen und Werkrealschüler findet einen Tag später am Freitag, den 22. Juli um 19.00 Uhr in der Aula der Dr. Johannes Faust Schule statt. Wir freuen uns auf einen gemeinsamen Abschluss mit den Klassen und wünschen jetzt schon en gutes Gelingen.

Alternative Bundesjugendspiele an der Dr. Johannes Faust Schule

Bundesjugendspiele
Bundesjugendspiele

Am Mittwoch, den 01.06. starteten die Knittlinger Faustschülerinnen und Faustschüler dieses Jahr in die verschiedensten Varianten der Bundesjugendspiele. Die Klassen 5 bis 10 konnten an Stationen wie Weitsprung und Staffellauf, aber auch Buddenlauf und Schubkarrenrennen ihr Können und Teamgeist unter Beweis stellen.
Die Mischung aus Geschick, Können und Ausdauer und natürlich Spaß an den Aktionen machte aus der eigentlichen FÜK-Prüfung einer Gruppe der zehnten Klasse einen gelungenen Tag auf dem Sportgelände. Vielen Dank auch an die Mitwirkenden, den Organisatoren und der Klasse R9c für die Bewirtung . Unser Glückwunsch geht an die Bundesjugendspielsieger R7a, R6b und R7c (der unteren Klassen) und der WRS 9, der R8c und der WRS 8 (der oberen Klassen).

Erneut Faustschüler beim Bruchsaler Hoffnungslauf

Bruchsaler Hoffnungslauf
Bruchsaler Hoffnungslauf

Fast schon Tradition geworden ist es, dass sich die Faustschüler unter der Organisation von Lehrer Oliver Werstein für das soziale Projekt „ Bruchsaler Hoffnungslauf“ engagieren. Der Hoffnungslauf der Caritas Bruchsal unterstützt Menschen in akuten Notsituationen durch Sponsoren, die Rundengelder oder Startgelder finanzieren. Bei durchwachsenem Wetter liefen, rannten und spazierten am Samstag, den 16. April die rund 75 Teilnehmerinnen und Teilnehmer den 3,5km langen Rundweg. Bei ca. 240 gelaufenen Runden der Faustschule-Gruppe kamen so erlaufene Spendengelder zusammen, die nun diesem guten Zweck zuteil werden. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Anmeldung Schulanfänger Schuljahr 2016/2017

Sehr geehrte Eltern,

mit Beginn des Schuljahres 2016/2017 werden alle Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September 2016 das 6. Lebensjahr vollendet haben.

Kinder, die zwischen dem 01.10.2016 und 30.06.2017 das 6. Lebensjahr vollenden, können auf Wunsch der Eltern zum Schulbesuch angemeldet werden.
Insbesondere in diesen Fällen empfiehlt sich im Vorfeld eine intensive Beratung durch die jeweiligen Erzieherinnen, um eine kindgerechte Entscheidung treffen zu können.

Kinder, die im vergangenen Schuljahr zurückgestellt wurden, sind ebenfalls vorzustellen und anzumelden.
Kinder, die bei Beginn der Schulpflicht geistig oder körperlich nicht genügend entwickelt sind, können an diesem Termin vom Schulbesuch zurückgestellt werden.

Die Anmeldung findet am Dienstag, 05. April 2016 und Mittwoch, 06. April 2016 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rektorat der Dr. Johannes-Faust-Schule statt.

Zur Anmeldung Ihres Kinder bringen Sie bitte die Geburtsurkunde mit. Falls eine Fahrtkarte benötigt wird, ist ein Passbild erforderlich.

Um längere Wartezeiten zu verhindern, sollen die Anmeldungen mit dem Familiennamen Anfangsbuchstaben A - K am Dienstag und L - Z am Mittwoch erfolgen.

Anmeldetermine für die 5. Klasse

Das Schuljahr ist schon in der zweiten Hälfte und die Entscheidungen rücken näher. Wir freuen uns daher, Sie bei uns im nächsten Schuljahr begrüßen zu dürfen und möchten Sie an unsere Anmeldetermine für die neuen Fünftklässler erinnern.
Die Anmeldetermine an unserer Schule (Realschule und Werkrealschule) sind am
Mittwoch, 16. März 2016, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr (für Kinder aus Knittlingen, Freudenstein, Hohenklingen, Kleinvillars)
Donnerstag, 17. März 2016, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr (für Kinder aus den anderen Gemeinden)
Zur Anmeldung Ihres Kindes bringen Sie bitte das Stammbuch und das Blatt 3 der Grundschulempfehlung mit. Falls Sie eine Fahrkarte beantragen möchten, bringen Sie bitte zusätzlich ein aktuelles Passfoto mit zur Anmeldung.

Informationsveranstaltung zur Ganztagsschule

Sehr geehrte Eltern,

der Ganztagsbetrieb an der Dr. Johannes-Faust-Grundschule geht in die dritte Runde.

Aktuell sind wir dabei, den zweiten Durchlauf zu evaluieren, sowie Strukturen und Inhalte zu verändern, um dadurch den Ganztag effektiver und noch schülergerechter zu gestalten.

Um Ihnen die notwendigen Informationen über geplante Neuerungen und damit eine Entscheidungshilfe geben zu können, veranstalten wir einen Informationsabend.

Montag, 14.03.2016 um 19.00 Uhr in der Aula der Dr. Johannes-Faust-Schule Knittlingen (C-Bau)

An diesem Abend werden wir von schulischer Seite das erweiterte pädagogische Konzept, sowie unsere schulischen Rahmenbedingungen vorstellen. Von Seiten der Stadt erhalten Sie Informationen zur Kernzeit - und erweiterten Nachmittagsbetreuung, sowie über das im Ganztag verbindliche Mittagessen.

Die für ein Schuljahr verbindliche Anmeldung für den Ganztag muss bis zum 06.04.2016 an der Schule eingegangen sein.

Anmeldeformulare gibt es an dem Info-Abend und auf der Homepage der Dr. Johannes-Faust-Schule.

Wir hoffen auf zahlreiches Kommen.


Konzert der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau e.V.

Ein hörenswertes Konzert der Jugendmusikschule Unterer Kraichgau e.V. - Außenstelle Knittlingen fand am Freitag, 26.2.2016 um 18 Uhr in der Dr. Johannes-Faust-Schule in Knittlingen statt. Zahlreiche Besucher waren in den Musiksaal der Schule gekommen und konnten sich von der großen Bandbreite des Unterrichts überzeugen. Das gut 1-stündige Konzert begann mit gekonnt dargebotenen Klavierstücken von den etwas jüngeren Knittlinger Schülern Levin Stumpp, Lukas Izsak, Franka Brix und Johannes Neupert aus Oberderdingen (alle Klasse Claudia Gervasi), ging über ein für Klarinette und Klavier bearbeitetes Schubertlied, schön gespielt von Henriette Halwas (Klasse Robert Amend), einen schwungvollen "Show Stopper" mit Chelsea Paschke, Violine (Klasse Larissa Baumgärtner) und endete mit beeindruckenden Leistungen von vier Abiturientinnen, die ihr Prüfungsprogramm darboten. Elvira Zorn, Violine (Klasse Werner Mayerle); Jana Treffinger, Gesang (Klasse Claudia Gervasi); Daria Ivanova, Gesang und Klavier (Klassen C. Gervasi und G. Schmidt-Thomée) und Luise Haas, Querflöte (Klasse Susanne Günther) erfreuten die Zuhörer mit höchstem Niveau und Beiträgen quer durch die musikalischen Epochen. Nach diesem gelungenen Konzert gab es begeisterten Beifall für alle Beteiligten

Vorbereitungsklasse für Flüchtlinge in der Bäckerei Gerst in Knittlingen

Eine Betriebsbesichtigung der besonderen Art machten die 11 – 16-jährigen Schüler der Vorbereitungsklasse (VKL) bei der ortsansässigen Bäckerei Gerst. Inhaber Heiko Gerst führte die wissbegierigen Mädchen und Jungs in die Kunst des Brezelbackens ein. Nach Erklärung der unterschiedlichen Arbeitsgeräte ging es sogleich ans Werk. Verschiedenste Eigenkreationen förderten die engagierten Jungbäcker hierbei zu Tage. Als Lohn durften sie das selbst gefertigte Laugengebäck vor Ort verzehren. Einen herzlichen Dank gilt der Bäckerei Gerst, die dieses Unterrichtsprojekt möglich gemacht hat.

Tag der offenen Tür an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Am kommenden Freitag ist es nun endlich soweit. Die Dr. Johannes Faust Schule öffnet ihre Pforten für alle interessierten Eltern und Schüler zum Tag der offenen Tür. Zwischen 14.30 Uhr und 17.00 Uhr freuen sich Schülerinnen und Schüler und natürlich das Kollegium auf regen Besuch im Mittelbau und Neubau der Schule. Interessante Versuche, kreative Mitmachaktionen und natürlich informative Gespräche erwarten Sie. Für die Stärkung zwischendurch ist natürlich gesorgt. Die Klasse 3b freut sich auf Ihren Besuch im Neubau und bietet Ihnen leckeren Kuchen und herzhafte Snacks, sowie Kaffee und kalte Getränke. Danach können Sie gestärkt weiter auf Entdeckungstour bei unseren Schulhausführungen gehen und viel Neues erfahren. Lassen Sie sich überraschen.

Motorradtechnik in der Vorbereitungsklasse für Flüchtlinge (VKL)

Mit einem Highlight wurde der Unterricht der 11 - 16-jährigen Schüler gestaltet. Hautnah konnte das Motorrad von Christian Weiss, ehrenamtlicher Helfer vom Freundeskreis für Flüchtlinge, erlebt werden. Neben technischen Begriffen konnten auch diverse Funktionen ausprobiert werden. Einige der genannten exotischen Motorradmarken aus den Heimatländern der Schüler waren selbst dem Autor noch unbekannt. Derzeit verfügt die Dr. Johannes-Faust-Schule über zwei Vorbe-reitungsklassen. Ziel ist es, die Kinder nach Erlernen der deut-schen Sprache in die entsprechenden Schularten, je nach Leis-tungsniveau, zu integrieren.

Tag der offenen Tür

Am Freitag, den 4. März freuen wir uns, Sie als unsere Gäste begrüßen zu dürfen. Wir möchten mit Ihnen und Ihren Kindern den Tag der offenen Türe an der Werkreal- und Realschule begehen. Zwischen 14.30 und 17.00 Uhr bieten Ihnen die verschiedenen Fachbereiche Mitmachaktionen im naturwissenschaftlichen Bereich, kreative Arbeiten im Technikbereich oder gestalterische Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich an. Besucherinnen und Besucher werden gerne aktiv in unsere Angebote eingebaut. Bei den Schulhausführungen durch Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrern können Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern einen Einblick ins Schulhaus verschaffen und natürlich auch an den Informationsständen Informationen zu den verschiedenen Bereichen der Schule bekommen. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt sein. Die Anmeldetermine an unserer Schule (Realschule und Werkrealschule) sind am Mittwoch, 16. März 2016 , 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr (für Kinder aus Knittlingen, Freudenstein, Hohenklingen, Kleinvillars) Donnerstag, 17. März 2016 , 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr (für Kinder aus den anderen Gemeinden) Zur Anmeldung Ihres Kindes bringen Sie bitte das Stammbuch mit.

Fußballturnier der Klassen 5 bis 7

Auch in diesem Jahr bleiben unsere Schülerinnen und Schüler fit. Denn in der vergangenen Woche konnten sich Teams aus den Klassen 5 bis 7 der Werkreal- und Realschule im Fußball miteinander messen. Spannende Duelle rund um den Ball und faire Wettkämpfe entschieden letztendlich über die Gewinner. Die Klasse R7a konnte glücklich ihren Pokal in Empfang nehmen und sich lachend dem Gewinnerphoto stellen. Platz 1 in der sechsten Klassenstufe belegte das Team der Klasse R6b und in Klassenstufe 5 erreichte die Klasse R5a das Siegertreppchen. Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und ein Dankeschön an alle teilnehmenden Teams und Herr Rusnak und Herr Werstein für die Betreuung des Wettkampfes.

Vorbereitungskurse für die Abschlussprüfungen

In den kommenden Faschingsferien und Osterferien hat der Förderverein der Faustschule in Knittlingen wieder für Realschüler/innen Vorbereitungskurse zu den Abschlußprüfungen in Englisch und Mathematik organisiert. Diese finden hier in unserer Region in den Schulräumen der Schule statt.

Diese Vorbereitungskurse stehen allen Interessenten offen, sind also nicht auf die Schüler/innen der Faustschule begrenzt.

Bei vielseitigem Interesse finden mehrere Kurse statt.

17. Ausbildungsstellenbörse am 30.01.2016

Bereits zum 17. Mal freut sich die Stadt Knittlingen, der Gewerbeverein Knittlingen, die Agentur für Arbeit und natürlich die Dr. Johannes Faust Schule interessierte Jugendliche und Eltern zur Ausbildungsstellenbörse einladen zu können. Am Samstag, den 30. Januar zwischen 9.30 Uhr und 13.00 Uhr ist daher der Neubau der Schule zu interessanten Gesprächen geöffnet. Kostenfrei und unverbindlich können sich alle Interessierten bei vielen verschiedenen Betrieben und Schulen über die Weiterbildungsmöglichkeiten, Praktikumsplätze und natürlich die Berufsbilder und die Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Zudem können die Schülerinnen und Schüler Bewerbertrainings absolvieren. Auch in diesem Jahr haben sich erneut viele Firmen und Schulen angekündigt. Wir freuen uns über 26 verschiedene Anlaufstellen in den unterschiedlichsten Bereichen. Für das leibliche Wohl sorgt auch in diesem Jahr die achte Klasse mit dem Börsencafé, die Sie zu einem Kaffee oder einem Kuchen erwartet.

 

Hier geht es zur Teilnehmerliste

Ausbildungsvorbereitung an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Das Kalenderjahr neigt sich dem Ende zu, doch das Schuljahr ist und bleibt in vollem Gange. Bereits im Januar werden zwei weitere Großprojekte unsere Schülerinnen und Schüler auf dem Weg in die Berufswelt unterstützen.

Am 14. und 15. Januar 2016 findet das Coaching4future für die neunten und zehnten Klassen der Realschule statt. Dieses Bildungsprogramm der Baden- Württembergstiftung und des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall zeigt Jugendlichen die beruflichen Möglichkeiten und Karrierechancen in den Berufszweigen der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) auf. Coaching Fachkräfte aus den verschiedenen Bereichen erarbeiten die Berufsmöglichkeiten mit den Schülerinnen und Schülern im Klassenzimmer. Doch auch ein Online Bildungsportal (www.coaching4future.de) und natürlich die Kooperation mit der Bundesagentur für Arbeit unterstützen diese Aktion über verschiedene Wege. Vielen Dank auch an Frau Otto für die Vorbereitung und Unterstützung bei der Durchführung.

Bereits jetzt schon einladen dürfen wir Sie zu unserer alljährlichen Ausbildungsstellenbörse am 30. Januar 2016. In unserem Neubau erwarten Sie wieder viele regionale Betriebe, die ihre Ausbildungsbereiche und ihre Berufsbilder präsentieren. Auch hier bekommen die Schülerinnen und Schüler und natürlich alle Besucher Einblicke in zahlreiche Berufsfelder und Weiterbildungsmöglichkeiten wie zum Beispiel Krankenkassen, beruflichen Schulen, Polizei  und Handwerksbetriebe. Merken Sie sich doch bereits jetzt schon den Termin in Ihrem Kalender vor. Wir freuen uns auf Sie.

Schul Kreismeisterschaften im Crosslauf - Laurin Poppeck holt Titel für die Dr. Johannes-Faust-Schule

In Pforzheim – Huchenfeld fand der Sparkassen Cross als Schulkreismeisterschaft für Pforzheim, Calw und den Enzkreis statt.
Da die Einladung unsere Schule erst nach den Herbstferien erreichte konnten einige in bisherigen Läufen erfolgreiche Cracks diesen Meisterschaftstermin nicht wahrnehmen. Aber die Jüngsten der Dr. Johannes-Faust-Schule sprangen in die Bresche.
Durch das vom Hauptsponsor zur Verfügung gestellte Starter-Set (Trikot, Läuferhandschuhe und Knabberei) wurde der schon reichlich vorhandene Ehrgeiz noch einmal verdoppelt! Folgerichtig wurde das Ansinnen von Helmut Niedermaier (AG-Leiter Leichtathletik der Dr. Johannes-Faust-Schule), bei diesem Spätsommerwetter Gewicht zu sparen und auf die gelben, feingewirkten Handschuhe zu verzichten mit innerer Entrüstung einfach negiert.
Das weitläufige Wiesengelände des Lohhofes bildete durch die anhaltende Trockenheit ein knochenhartes Geläuf und so konnte auch die 300-Meter-Distanz der jüngeren Jahrgänge problemlos ohne Spikes bewältigt werden.
Bei den M6 übernahm Laurin Poppeck entschlossen die Führung und verteidigte diese bis ins Ziel und konnte so als überraschender Kreismeister gefeiert werden. Auch beim Jahrgang 2008 konnte mit dem 4. Platz von Torben Weber ein weiteres Superergebnis verzeichnet werden. Auch der gleichaltrige Diego Naranjo erreichte durch seinen kämpferischen Einsatz einen vorderen Mittelfeldrang. Da die Leichtathletik AG der Dr. Johannes-Faust-Schule zur Zeit gut besucht wird (Training freitags zwischen 13:30 Uhr – 15:00 Uhr) kann im Frühsommer wieder am Schulwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen werden.

Ein dickes Daneschön an die Bäckerei Reinhardt

Am Mittwoch, den 21. Oktober gab es für die Erstklässlerinnen und Erstklässler der Faustschule eine große Überraschung. Bäckermeister Reinhardt aus Knittlingen und sein Team verteilten an alle Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen Vesperdosen und Gutscheine für einen Snack aus der Backstube. Die Freude war groß und die Gutscheine werden wohl bald eingelöst sein. Einen ganz herzlichen Dank an die Bäckerei Reinhardt und das Team für diese tolle Aufmerksamkeit und die große Überraschung von allen Schülerinnen und Schülern und natürlich den Klassenlehrerinnen der ersten Klassen der Dr. Johannes Faust Schule.

Anmeldung der ErstklässerInnen und Erklässler

Wir freuen uns auf unsere kommenden Erstklässlerinnen und Erstklässler Anmeldung findet am Dienstag, 14. April 2015 und Mittwoch, 15. April 2015, jeweils von 14.00  -  17.00 Uhr im  Rektorat der Dr. Johannes-Faust-Schule statt.

Um längere Wartezeiten zu verhindern, sollten die Anmeldungen mit dem Familiennamen Anfangsbuchstaben  A – K am Dienstag und  L – Z  am Mittwoch erfolgen.

Fitness-Führerschein der dritten Klassen

Am 18.03.15 fand der Fitness-Führerschein für alle 3.Klassen an der Dr. Johannes Faust-Schule statt. Alle Drittklässler konnten in Zweiergruppen 9 Stationen bewältigen. Dabei ging es vor allem darum, die motorischen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten des Kindes zu fördern. Darüber hinaus steigert Sport auch die Leistungs- und Lernfähigkeit von Kindern, denn je mehr Reize aus dem Bewegungsapparat im Gehirn ankommen, umso besser kann sich dieses entwickeln. Schülerinnen der Klasse R9b/c und R10a/b unterstützten die Lehrer und Lehrerinnen bei der Durchführung des Fitness Trainings, so dass am Ende des Tages alle Schülerinnen und Schüler ihren Fitness-Führerschein erhielten.

 

Tag der offenen Tür an der Dr.-Johannes-Faust-Schule Knittlingen

Am Freitag, den 13.März war es ungewohnt lebendig für einen Freitagnachmittag im Schulhaus der Faustschule. Der Tag der offenen Tür der Werkrealschule und der Realschule lockte viele Interessierte an die Schule.  Vielfältige Angebote der unterschiedlichen Fächer, Schularten sowie verschiedene Informationsstände, die gerne aufgesucht wurden, informierten über den Schulalltag und über die verschiedenen schulischen Konzeptionen. 

Mitmachaktionen im naturwissenschaftlichen Bereich, kreatives Arbeiten  im Technikbereich und gestalterische Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich forderten die Besucherinnen und Besucher zum aktiven Einsatz. Bei den Schulhausführungen durch Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer konnten die Eltern gemeinsam mit ihren Kindern dann noch eine erste Orientierung im Schulgebäude gewinnen und natürlich auch an verschiedenen Stellen und in einigen Fach- und Klassenräumen mit Lehrkräften ins Gespräch kommen.  

Chor und die Bandauftritte rundeten die Angebote an diesem Tag der offenen Tür ab.

Die Anmeldetermine an unserer Schule (Werkrealschule und Realschule) sind am Mittwoch, 25. März 2015 und Donnerstag, 26. März 2015 jeweils von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Auch auf unsere kommenden Erstklässlerinnen und Erstklässler freuen wir uns schon. Die Anmeldung findet am Dienstag, 14. April 2015 und Mittwoch, 15. April 2015, jeweils von 14.00  -  17.00 Uhr im  Rektorat der Dr. Johannes-Faust-Schule statt. Um längere Wartezeiten zu verhindern, sollten die Anmeldungen mit dem Familiennamen Anfangsbuchstaben  A – K am Dienstag und  L – Z  am Mittwoch erfolgen.

Der Fasching lebt auch in der Mittagsbetreuung an der Dr.-Johannes-Faustschule

Wir die kleinen Prinzessinnen, Indianer, Obelix, Ritter und viele mehr,
haben unseren „Häuptlingen“ am Mittwoch vor den Faschingsferien erst
einmal gezeigt, dass wir nicht nur lernen und still sitzen können, sondern
auch wild feiern. Die lustige Faschingsfeier in der Schule verging wie im
Flug bei viel Musik, Spiel und Spaß an diesem tollen Nachmittag. 
 
 

Weihnachtsbasar an der Faustschule

Ganz auf Weihnachten eingestellt, erwarten wir auch in diesem Jahr gespannt den kommenden Weihnachtsbasar am 28.11.2014 in den Räumen der Dr. Johannes Faust Schule.

Dort können die verschiedensten Bastelarbeiten der Schülerinnen und Schüler erworben werden und auch für das leibliche Wohl wird wie gewohnt bestens gesorgt.

Von der heißen Wurst bis hin zu den leckersten Kuchen und Kaffee werden wir die Gaumen erfreuen. Die musikalische Untermalung unterstreicht diese Stimmung und lässt Sie sicherlich auch in die weihnachtliche Vorfreude einsteigen.

Kommen Sie vorbei und genießen Sie die weihnachtliche Stimmung in den Gebäuden der Faustschule am 28.11.2014 ab 15.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie.

 

Lesetag an der Dr. Johannes Faust Schule Knittlingen

Wir, die Dr. Johannes Faust Schule Knittlingen, machen mit beim Bundesweiten Vorlesetag am 21. November.

Er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands: Die Initiatoren DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung möchten Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und laden in diesem Jahr bereits zum 11. Mal zum Bundesweiten Vorlesetag am 21. November ein.

Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Die Initiatoren haben den Bundesweiten Vorlesetag vor 11 Jahren ins Leben gerufen, damit vor allem Kindern noch mehr vorgelesen wird und möglichst jede und jeder in Deutschland Spaß am Lesen hat.

Am 21. November 2014 lesen wieder zahlreiche Bücherfreunde aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Mit dabei sind bei uns an der Schule:

Frau Schmid und Herr Klug in den Klassen 1c und 3b
Herr Hähnle und Frau Aisenbrey in den Klassen 3a und 3c
Frau Mildenberger und Frau Gienger in den Klassen 4c und 4a
Frau Schmid und Frau Schiekel in der Klasse 2a
Frau Schiekel und Herr Schwab in der Klasse 2b
Frau Veit und Herr Veit in den Klassen 1a und 1b

Wir wünschen allen Vorleserinnen und Vorlesern und Zuhörern und Zuhörerinnen viel Spaß beim Lesetag 2014.

 

Apfelpressen an der Dr.-Johannes-Faust-Schule

Auch in diesem Jahr war wieder Apfelerntezeit für unsere Grundschüler. Vergangene Woche ernteten die Drittklässler gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Weiler, Frau Klingenberg und Frau Lumpp-Gebert, sowie fleißigen Helfern Äpfel auf dem Grundstück der Firma NEUMO. Nach dem Transport zurück zur Schule ging es dann in mühevoller Kleinarbeit zur Apfelpresse. Dank der phantastischen Hilfe und Bereitstellung der Geräte durch Herr Opleser vom Obst- und Gartenbauverein Knittlingen konnten die stolzen Drittklässler ihren selbst gepressten Apfelsaft nach einem anstrengenden Tag mit nach Hause nehmen. 

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Beteiligten, Herrn Opleser für die Unterstützung und vor allem auch der Firma NEUMO und Herr Ehrenberg im Speziellen für die Spende der Äpfel und natürlich der tollen Verpflegung für die Schülerinnen und Schülern in Ihrem Haus.

Einschulung der fünften Klassen

Auch in diesem Schuljahr dürfen wir herzlich neue Schüler in unserer Schulgemeinschaft begrüßen. Am Dienstag, den 16. September konnten die Fünftklässler in der Werkreal- und Realschule ihre neuen Klassenkameraden und natürlich die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen kennen lernen. 

Nach einem gemeinsamen Gottesdienst zum Thema „Wie sich Gerüchte verbreiten und was aus einer `Nachricht` werden kann“ fand Frau Knoll ebenfalls die richtigen Worte für einen erfolgreichen Start in diesen neuen Schulabschnitt an einer neuen Schulart. 

Natürlich warteten die Schülerinnen und Schüler, sowie die Eltern bereits gespannt auf die Einteilung der Klassen. Die Klassenlehrerin Frau Weng darf in der R5c 23 neue Schülerinnen und Schüler begrüßen, Frau Rehm startet mit 24 jungen Talenten in der R5b und Frau Armingeon hat ebenfalls 24 Realschülerinnen und –schüler in ihrer Klasse R5a aufgenommen. Herr Rusnak bekommt zu seiner bestehenden sechsten Werkrealschulklasse 7 neue Schülerinnen und Schüler dazu und bildet so eine jahrgangsübergreifende Klasse 5/6.

Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start in ein spannendes erstes Jahr an den weiterführenden Schulen.

Informationen für die Eltern der Realschule und Werkrealschule

Unsere diesjährigen ersten Elternabende finden an folgenden Abenden statt:

Für die Realschule ist der 29.9.2014 ab 19.00 Uhr reserviert.

Für die Werkreal- und Grundschule ist der 30.09.2014 ebenfalls ab 19.00 Uhr eingeplant.

Bitte beachten Sie mögliche Abweichungen in den Schreiben der Klassenlehrer/innen.

Verabschiedung und Neuanfang an der Dr.-Johannes-Faust-Schule

Auch zum Ende des vergangenen Schuljahres durften und mussten wir uns erneut von einigen lieb gewonnenen Kolleginnen verabschieden. Vier Kolleginnen haben lange Zeit an der Dr.-Johannes-Faust-Schule verbracht und das Schulleben und die Gemeinschaft jahrelang tatkräftig unterstützt und weiterentwickelt. Nun dürfen Frau Bräuer, Frau Leonhardt-Sommer, Frau Schweiß und Frau Troyke-Immel ihren wohl verdienten Ruhestand genießen. 

In ihren Abschiedsreden merkte man ihnen an, dass sowohl ein lachendes, als auch ein weinendes Auge mitspielt. Wir danken Frau Bräuer, Frau Leonhardt-Sommer, Frau Schweiß und Frau Troyke-Immel für Ihre Tätigkeiten in der Grund-, Werkreal- und Realschule und wünschen ihnen wie angekündigt im Fitnessstudio, auf Weltreise oder beim Gärtnern im heimischen Garten –viel Spaß und hoffen auf ein Wiedersehen bei uns an der Schule – diesmal als Gäste. 

Frau Spengler, Frau Johnke und Frau Kopetzky haben ihr Referendariat ebenfalls im vergangenen Schuljahr erfolgreich bei uns beendet und sehen nun einer Zeit mit Neuanfang als Lehrerinnen an verschiedenen Schulen entgegen. Wir wünschen Ihnen auf diesem Weg noch einmal alles Gute und viel Erfolg für ihre weitere Laufbahn. 

Abschied auf der einen Seite bedeutet gleichzeitig immer einen Neuanfang für weitere Kolleginnen und Kollegen. In diesem Schuljahr dürfen wir auf die tatkräftige Unterstützung in der Realschule von Frau Weng, Frau Augenstein und Frau Armingeon bauen, sowie Herrn Weiler in der Werkrealschule. Frau Zimmermann wird das Grundschulteam unterstützen und die Ganztagesklasse als Klassenlehrerin führen. Unseren neuen Kolleginnen und Kollegen wünschen wir viel Spaß und heißen sie herzlich willkommen im Team an der Faustschule.

 

Informationen zum Schuljahresbeginn 2014/15

Der erste Schultag nach den Ferien ist  Montag, 15. September 2014. Für alle SchülerInnen der Klassen 2 bis 4 und 6 bis 10 ist der Unterrichtsbeginn um 7.50 Uhr, mit Treffpunkt im Klassenzimmer. Bitte die aufgestellten Hinweistafeln beachten. In den Klassenzimmern können die SchülerInnen, welche am Gottesdienst teilnehmen wollen, den Schulranzen abstellen. Neu an die Klasse kommende, sowie SchülerInnen, die ein Schuljahr wiederholen und ihre Klasse noch nicht kennen, melden sich bitte im Sekretariat.

Der Gottesdienst für die Sekundarstufe beginnt um 8.00 Uhr in der St. Leonhardtskirche.

Die Grundschule beginnt in der  1. Stunde im Klassenzimmer und geht um 8.45 Uhr zum Gottesdienst. Unterrichtsende ist für alle Klassen um 12.15 Uhr. 

Für unsere neuen Fünftklässler der Haupt- und Realschule beginnt die Schule am Dienstag, 16. September 2014 mit einem gemeinsamen Schulstart- Gottesdienst in der Evangelischen Kirche um 8.00 Uhr. Anschließend findet in der Aula im Neubau der Schule die Begrüßung unserer neuen Fünftklässler statt. 

Für die Eltern der zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler findet am Dienstag, 16. September 2014 um 19.00 Uhr im Foyer des Neubaus unserer Schule ein vorbereitender Elternabend statt. 

Für unsere neuen Erstklässler und ihre Familien findet am Samstag, 20. September 2014 um 10. 00 Uhr die Einschulung in der Festhalle statt. Zuvor findet ein gemeinsamer Gottesdienst in der Evangelischen Kirche um 9.00 Uhr statt.

Lobe und Preise an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Die Zeugniskonferenzen sind vorüber und nun stehen auch die Schülerinnen und Schüler fest, die einen Preis oder ein Lob für ihre besonderen schulischen Leistungen mit nach Hause nehmen konnten.
Alle Schülerinnen und Schülern unserer Schule gratulieren wir herzliche für dies Ehrung:

 

Name/Klasse

Preise

Belobigung

H5/6

Lisa Müller

Markus Dagel

H7

-

-

H8

-

Andreas Haberstroh

R5a

Yannik Merkle, Valentina Stoll, Jonas Merkle

Albina Ebibi, Ilayda Kol, Gülay Özdemir, Iliana Saltsidou, Robin Obranovic

R5b

Jaqueline Berktold, Lara Bihler, Jennifer Braun, Luise Dauth, Melina Fraß, Jule Gienger, Maike Hartmann, Elena Schlegel, Iris Wilhelm

Alicia Berktold, Mila Mircic, Moesha Richter

R5c

Christoph Klee

Kai Drobinoha, Sandy Balzer, Hannah Vogelgesang

R6a

-

Natalie Drexler, Larissa Vermeulen, Amelie Bäuerle, Lee-Ann Brauer

R6b

-

Matti Dobler, Pascal Schückle, Zara Dagan, Zara Dogan, Alina Hammer, Jessica Ohlhoff, Alena Sommer, Sophie Wiedner

R6c

Joel Horsch, Patric Ihli, Johannes Ley, Daniel Linick

Yannick Riexinger, Alida Pfau

R7a

-

Victor Gette, Lisa Tobler

R7b

Larissa Biestmann, Madeleine Buisine

Hannes Schnitz, Melina Seethaler, Michelle Wendel, Anna Lehner

R7c

Moritz Niemann

Robin Merkle, Renia Fink

R8a

Eva Kallenberger, Paul Kallenberger, Theresa Hocke

Anna Dischinger, Sophie Krauß

R8b

Vivienne Sieber, Annika Epple, Jule Schumacher, Eda Aydin, Chris-Luis Burghardt, Elisa Burkhardt

Tamara Bossert, Jasmina Faulhaber, Aileen Heugel, Annalena Wolfgang, Laura Vischer, Anna-Chiara Perrone

R8c

Lukas Wilhelm

Alexander Hammer, David Horsch, Sebastian Riekert, Anelie Kolasch

R9a

Andre Urban, Corin Vincon

Philipp Frank, Christina Pimenidou

R9b

Annika Esenwein, Ronja Kremling

Silas Wittig, Isabell Schlegel, Joshua Vogt

R9c

Marko Mikalic, Annilo Weißert

Franziska Eberle, Svenja Haalboom

R9d

Pauline Stierle, Jonas Kyrion

Pascal Meier, Ludwig Wilhelm



Das Ende der Schulzeit ist nur ein neuer Anfang

Auch in diesem Schuljahr durften wir uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge von unseren Schulabgängern verabschieden. Neun Jahre Schulalltag für unsere Werkrealschüler und 10 Jahre für unsere Realschüler sind nun vorbei und stolz konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse am vergangenen Donnerstag und Freitag von Frau Bopp, Frau Knoll und Herrn Stutz in Empfang nehmen.
 

Doch das Schulleben ist noch nicht für alle zu Ende: 

11 der 23 Werkrealschüler und -schülerinnen, sowie 42 der 84 Realschüler und –schülerinnen werden eine weiterführende Schule besuchen. Einen neuen Start im Berufsleben werden 51 unserer Abgänger nach dem Sommer angehen und 2 Schülerinnen starten in ein freiwilliges soziales Jahr.
 

Einen besonderen Abschluss erwartete Johannes Riedel und Kristina Findling aus der Werkrealschule und Lukas Sommer, Marvin Heugel, Ida Meffle, Arina Braun, Lucien Weeber, Simon Riekert, Moritz Knodel, Dustin Haack, Clarissa Kern, Jana Maier sowie Özge Duman aus der Realschule. Sie konnten durch ihre besonders guten schulischen Leistungen einen Preis in Empfang nehmen. 
 

Ein Lob für die guten Leistungen bekamen Samuel Koch aus der Werkrealschule, sowie Sophie Koehnsen, Mareike Schneider, Anna Sturm, Michael Müller, Felix Zügner, Joy Pfältzer, Maria Gomez-Bracco, Konstanze Maifeld, Adrian Herrmann, Maren Pfeiffer, Anna Plapp, Sanjela Avdovic aus der Realschule.
 

Über verschiedene Sonderpreise konnten sich zudem die folgenden Schülerinnen und Schüler freuen: 

Lukas Sommer und Marvin Heugel (Schulbestenpreis der Realschule - beide Durchschnitt 1,3), Özge Duman (verliehen für sehr gute Leistungen im Fach Französisch von der Deutsch-Französischen Gesellschaft e.V.), Sanjela Avdovic (Sprachpreis Englisch mit 1,3 in Englisch), Ida Meffle (Spezialpreis Mathematik mit 1,1 in Mathematik); Jérémie Paupy, Patrick Eiser, Arina Braun und Simon Riekert (Preis für besonderes Soziales Engagement, verliehen vom Föderverein der Schule); sowie Johannes Riedel (Schulbestenpreis der Werkrealschule - Durchschnitt 2,0)
 

Wir wünschen allen Abgängern einen guten Start in die neue Zukunft, gratulieren noch einmal zum erfolgreichen Abschluss und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Abschlussfeiern an der Dr.-Johannes–Faust-Schule

Die Schülerinnen in edlen Kleidern und die Schüler in Anzügen…das kann nur bedeuten, dass der Abschluss geschafft ist und die feierliche Zeugnisübergabe bevorsteht. 
 

Am Donnerstag konnten die Realschülerinnen und –schüler in der Festhalle in Knittlingen nach Grußworten von Schülersprecher Simon Riekert, Frau Bopp und den Klassenlehrern der Abschlussklassen Herr Lagler, Herr Link und Frau Bauer, tollen Liedbeiträgen mit Unterstützung von Frau Bauer und Herr Futterer sowie den Klassenbeiträgen der drei zehnten Klassen ihre Zeugnisse in Empfang nehmen und so ihre Schulzeit in Knittlingen beenden.
 

Am Freitag war es dann auch für die Werkrealschüler soweit. Die kurzweilige Feier in der Aula der Schule wurde durch fantastische Liedbeiträge der Klassenband mit Unterstützung der Musiklehrerin Frau Appenzeller, Tanz- und Rhythmuseinlagen einzelner Schüler, sowie wortgewandten Grußworten des Klassenlehrers Herr Sautter und Frau Bopp unterlegt. Das Highlight bildete allerdings die Improvisationsnummer des Schülers Johannes Riedl am Schlagzeug, welche zu stehenden Ovationen des Publikums am Ende des Abends führte.
 

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die beiden Kollegen Frau Krumholz und Herr Langenbach und deren Klassen für die Bewirtung der Gäste an den beiden Abenden.

A visitor from London

Mit großer Spannung erwartete die Klasse H5/6 der Dr. Johannes-Faust-Schule am vergangenen Montag, den 19. Mai, ihren aus London angereisten Brieffreund Paul. Der Besuch des Engländers stellte den Höhepunkt des über das Schuljahr verteilten brieflichen Austauschs dar, welcher von der Englischlehrerin Madeleine Kopetzky initiiert wurde.

Kontakt mit einem Muttersprachler zu haben ist für viele Schüler ein motivierender Anreiz die Fremdsprache zu lernen. Dies merkte man auch bei den Schülern der Klasse H5/6, welche sich bereits im Vorfeld viele Gedanken machten, was sie ihrem Brieffreund präsentieren, zeigen oder beibringen möchten. So bereitete die Klasse auf Plakaten eine Präsentation über die Stadt Knittlingen vor und organisierte einen Rundgang durch die Schule.

Wie gut sie die englische Sprache bereits beherrschen, konnten die Schüler im direkten Gespräch mit Paul unter Beweis stellen, der sie immer wieder in ihrem Können bestärkte. Er selbst präsentierte Bilder aus seinem Leben und Alltag. In einem Quiz über berühmte Londoner Sehenswürdigkeiten prüfte er außerdem das Wissen der Klasse. Mit großem Interesse folgten die Schüler seinem Vortrag und waren selbst erstaunt, wie viel sie dabei verstanden.

Dass Pauls Besuch ein besonderes und auch nachhaltiges Highlight für die Schüler darstellte, zeigte sich in ihrem Wunsch, so schnell wie möglich eine Klassenfahrt in die Hauptstadt Großbritanniens machen zu wollen.

Hoffnungslauf in Bruchsal

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Dr. Johannes-Faust-Schule wieder beim Hoffnungslauf in Bruchsal zugunsten sozialer Projekte. Bei der 17. Auflage des Jedermannlaufs geht es darum Runde für Runde von den Sponsoren die Beiträge zu sammeln und so die verschiedenen sozialen Projekte der Caritas zu unterstützen. Dieses Jahr gab es eine besondere Unterstützung durch unseren Schulhund Milli, die eifrig mit ihre Runden drehte. Vielen Dank an alle Mitläuferinnen und Mitläufer unserer Schule und deren Unterstützer.

Zu Gast bei Ensinger Mineral-Heilquellen

Wie kommt der Sprudel in die Flasche? Dieser Frage ging die Wul-Gruppe der Dr. Johannes-Faust-Schule nach. Bei ihrem Besuch der Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH in Vaihingen/Enz-Ensingen bekam sie einen Einblick, wie ein moderner Mineral- und Heilbrunnen arbeitet. Während des rund dreistündigen Aufenthalts bei dem mittelständischen Familienbetrieb erfuhren die Neuntklässler zudem viel Wissenswertes rund um die Themen Wasser und Trinken.

Der Einstieg erfolgte mit einem Unternehmensfilm, der einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Abläufe in einem modernen Getränkebetrieb gewährte. Betriebsführer Thomas Burkhardt zeigte in dem sich anschließenden Vortrag, welche Bedeutung Wasser für den Menschen besitzt und welche Qualitätsunterschiede es bei den verschiedenen Wassersorten gibt. Für die geistige und körperliche Fitness ist es wichtig, ausreichend zu trinken. Mineral- und Heilwasser eignen sich dabei besonders, da sie dem Körper wichtige Mineralstoffe zuführen. Im Mineralwasser Ensinger Sport ist außergewähnlich viel Calcium und Magnesium enthalten. Deshalb wire es von vielen Experten empfohlen und von den Verbrauchern geschätzt.

Gut gestärkt mit Ensinger Getränken folgte dann der Rundgang durch den Betrieb. Dort konnten die Besucher einigen der rund 150 Mitarbeiter über die Schulter schauen und zusehen, wie in Sekundenschnelle unzählige Flaschen gefüllt werden. Mit insgesamt drei PET- und Glasabfüllanlagen werden bei Ensinger jährlich rund 105 Millionen Liter Mineralwasser und Erfrischungsgetränke abgefüllt.

Groß war das Erstaunen unter allen Führungsteilnehmern, dass die Flaschen in den Getränkekisten auf einem Förderband durch einen ca. 150 Meter langen unterirdischen Tunnel in das Logistikzentrum transportiert werden. Dieser verbindet die beiden Betriebsgebäude am Ortsausgang. Im hochmodernen Logistikzentrum, dessen Kapazität rund 10.000 Paletten oder fünf Millionen Flaschen beträgt, warten die Kisten dann auf ihre Verladung. Von dort gelangen die Ensinger Produkte schließlich in die Getränkehandlungen in ganz Baden-Württemberg.

Faustmesse Knittlingen

In Zusammenarbeit mit der Stadt Knittlingen plant die Dr. Johannes-Faust-Schule am 05. und 06. April 2014, jeweils 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr, erstmalig eine Gesundheitsmesse.

Parallel zur Ausstellung sollen an beiden Tagen zahlreiche Expertenvorträge aus diversen Themenbereichen stattfinden. 

Die Messe soll generationsübergreifend folgendes Spektrum aufzeigen:

1.    Ernährung und Gesundheit
2.    Sport und Fitness
3.    Medizintechnik
4.    Naturheilkunde: Ayurveda, TCM
5.    Komplementäre Therapieformen
6.    Sinnliche Wahrnehmung: Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken
7.    Zahngesundheit
8.    Ganzheitliche Körpertherapie
9.    Trauma- und Burnout-Therapie
10. Heilpraktiker
11. Vereine, Verbände, Selbsthilfegruppen
12. Krankenkassen
13. Gesundheit im Wohnbereich
14. Verlage: Fach- und Gesundheitsliteratur
15. Ferien- und Bäderregionen
16. Mitmachaktionen

Veranstaltungsort:
Dr. Johannes-Faust Schule
Parkstr. 5
75438 Knittlingen

Nähere Informationen finden Sie auch auf www.faustmesse-knittlingen.de

Gesundheitsmesse und öffentliche Projektpräsentation an der Faustschule

Am kommenden Wochenende, den 5. und 6. Aril findet die erste Gesundheitsmesse an der Dr. Johannes-Faust-Schule statt. In Zusammenarbeit mit der Stadt Knittlingen werden an beiden Tagen verschiedene Vorträge und Informationen aus dieversen Themenbereichten angeboten.

Zwischen 11.00 Uhr und 18.00 Uhr erwarten Sie auf dem Schulgelände, Aussteller aus Gesundheitsbereichen wie z.B. Sport und Fitness, Heilpratktiker, Vereine, Verbände und Selbsthilfegruppen, sowie Mitmachaktionen rund um das Wohlgefühl, die ein lebendiges Bild dieser Thematik widerspiegeln. Gesundheit ist keine Selbstverständlichkeit. Wir haben aber alle die Möglichkeit Einfluss auf unsere Gesundheit zu nehmen.

Wir freuen uns Ihnen zu diesem Angebot auch ein weiteres Highlight bieten zu können. Die Klasse WRS 9 möchte Ihnen am 5. April zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr im Neubau (C101/C114) ihre abgelegten themenorientierten Projektprüfungen öffentlich präsentieren. Die Themen reichen von Fußball, Kampfsport und Mittelalter bis hin zu Städten wie Russland und Barcelona.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Rückblick über die letzten Wochen

Bilder aus Papageno

Projekttage, Projekt Soziales Engagement, Berufspaktika, Opernbesuch für die Grundschüler, Fußballturnier, Prüfungsvorbereitungen und der Tag der offenen Tür an der Faustschule Knittlingen ...

Dies ist nur ein kleiner Teil desse, was die Kolleginnen und Kollegen gemeinsam mit ihren Schülerinnen und Schülern in den letzten Tagen und Wochen erlebt und geleistet haben.

Die Projekttage vor den Winterferien nutzen viele Lehrerinnen und Lehrer um mit den Klassen die verschiedensten Themen zu bearbeiten. In der Realschule durften die Sechstklässler wieder Technik un MUM kennen lernen und die Siebtklässler ihre soziale Ader ausbauen. Im Pflegezentrum Wiesengrund, sowie im Tierheim in Karlsruhe zeigten die Schülerinnen und Schüler wie einfühlsam sie mit den älteren Menschen und Tieren umgehen konnten.

Glänzende Augen, offen stehende Münder - diese Reaktion zeigten die strahlenden Geischter der Grundschüler nach ihrem Besuch der Oper "Papageno" in der Festhalle. Papageno, entlehnt aus Mozarts "Die Zauberflöte" ist ein mobiles Ensemble, das sich darin versteht die Kunstform der klassischen Musik wirklich kindgercht aufzubereiten. Die Arien, die zu den bekanntesten der Opernliteratur zählen, wurden so arrangiert, dass sie durch Struktur und Aufbau selbst für die Jüngsten leicht verständlich sind. Es war ein großes Erlebnis für Schüler und Lehrer den Oberngesang hautnah mitzuerleben. Tolle stimmgewaltige Klänge drangen so aus der sonst den Schülern vorbehaltenen Festhalle. Nachdem einige Schüler und sogar Lehrer mit auf der Bühne tanzen durften, war selbst den letzten Zweiflern kar, welch tolles kurzweiliges Event dieser Tag für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 darstellte. Lange werden diese Bilder und Töne in Erinnerung bleiben. Vielen Dank auch an die Kollegin Klingenberg für die Organisation.

Auch der Tag der offenen Tür am vergangenen Freitag wurde eifrig genutzt um die Schule und die verschiedenen Bildungswege und Fächerkombinationen kennen zu lernen. Die Anmeldetermine an unserer Schule (Realschule und Werkrealschule) sind am Mittwoch, 26. März 2014 und Donnerstag, 27. März 2014, jeweils von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Spendenübergabe an Hoffnung für Indien

Spendenübergabe

Am Freitag, den 31.01.2014 konnte die Dr.-Johannes-Faust-Schule in Vertretung durch die Schülersprecher Jana Maier und Simon Riekert unsere Spendeneinnahmen für das aktuelle Fernziel in Indien an Carolin Kirschner überreichen.

Die Einnahmen des Adventsbasars und des Schulfestes werden jährlich zu 40% an sinnvolle soziale Projekte gespendet. Das diesjährige Ziel sollte nach Anregung von Leiterin Monika Blanc "Hoffnung für Indien" sein. Der Verein wurde durch ihre Nichte Carolin gegründet. 

Nach ihrem Abitur reiste Carolin Kirchner für ein halbes Jahr nach Indien und unterstützte die dortige Organisation UCCI (United Christian Church of India) bei Projekten zur Förderung der Bildung. Die erschreckende Armut vor Ort veranlasste sie dazu, ein weiteres Projekt ins Leben zu rufen: "Hoffnung für Indien".

Ziel des Projektes ist es, ein älteres Schulhaus abzureißen und neu aufzubauen, um die Schulbildung und somit Zukunftsmöglichkeiten für die Kinder aus den Slums zu sichern. Zudem kann man die Kinder vor Ort mit Teil- oder Vollpatenschaften unterstützen, um die Bildung, die Unterkunft, die Nahrung und die medizinische Versorgung zu gewährleisten.

Gerne überreichten wir dazu einen Scheck in Höhe von 1318,15 Euro, mit dem Wissen, dass die komplette Summe ohne Abzüge für die Organisation oder ähnlichem dirket an die Kinder in Indien geht.

Weitere Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten finden sie auch auf der Internetseite: http://hoffnungfuerindien.jimdo.com

 

Erntezeit auch im Schulgarten der Dr. Johannes Faustschule

Die Apfelbäume hängen voll und fleißige Pflücker stehen darunter. Was das wohl werden wird? Doch unter Anleitung von Herr Werstein und Frau Krumholz war den eifrigen Schülerinnen und Schülern aus der H8 schnell klar, dass die Äpfel einen weiteren Zweck erfüllen. Die reiche Apfelernte wurde zuerst geschnitten und klein geraspelt, um danach unter Anstrengung an der Apfelpresse zu bestem naturtrüben Apfelsaft gepresst zu werden. Nach insgesamt 5 Stunden Arbeit war das Werk vollbracht. Die Bäume waren leer gepflückt und die Äpfel hatten ihre Bestimmung gefunden: über 20 Liter Apfelsaft konnten getrunken und stolz nach Hause getragen werden.

Einschulung an der Dr. Johannes Faust Schule Knittlingen

Am Dienstag, den 10.09.2013 starteten 79 Jungen und Mädchen ihr fünftes Schuljahr an der Faustschule in Knittlingen. Mit einer gelungenen Einschulungsfeier im Foyer des Neubaus und der herzlichen Begrüßung ihres neuen Klassenlehrers und ihrer Klassenlehrerinnen konnten nun auch die Schülerinnen und Schüler in ein neues aufregendes Schuljahr nach der Grundschule starten. Frau Nidens, Frau Gärtner und Frau Blaßmann werden die drei fünften Realschulklassen betreuen und Herr Rusnak übernimmt die Werkrealschulklasse H5.

Doch auch in der Grundschule erwartete die Erstklässler ein großer, aufregender Tag. Am Samstag, den 14.09.2013 waren viele bunte Schultüten und sowohl schüchterne, als auch lachende Gesichter der neuen Erstklässler im Gottesdienst um 9.oo Uhr zu sehen und zu bestaunen. Nach den eindrucksvollen Worten unseres Pfarrers Veith und der Pastoralreferentin Gengenbach durften die Schülerinnen und Schüler nach der offiziellen Einschulungsfeier in der Festhalle zu ihren Klassenlehrerinnen Frau Wilhelm und Frau Meeh. In dieser Zeit konnten die Eltern die Bewirtung durch den Förderverein genießen. Am Ende ihres ersten „Unterrichtstages“ konnten die Kinder dann schließlich nach Hause eilen, um endlich ihre Schultüten auszupacken! 
Eine sehr gelungene Veranstaltung, die den Erstklässlern einen tollen Schulstart gestaltete, auch dank dem bunten Programm der vierten Klassen und dem Luftballonwettbewerb.

Information zum Schuljahresbeginn 2013/14

Der erste Schultag nach den Ferien ist  Montag, 9. September 2013. 

Die Klassen 6 bis 10 starten mit einem Gottesdienst in der Evangelischen St. Leonhardtskirche um 8.00 Uhr. Unterrichtsbeginn ist für diese Klassen an diesem Tag ist 8.45 Uhr bei den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.  

Die Klassen 2 bis 4 beginnen um 7.55 Uhr mit dem Unterricht bei ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern. In der 2. Unterrichtsstunde findet für diese Klassen ein Gottesdienst in der Evangelischen St. Leonhardtskirche statt. 

Unterrichtsende ist für alle Klassen um 12.15 Uhr. Die neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer, sowie die Klassenzimmer werden in gewohnter Weise per Aushang bekannt gegeben.  

Für unsere neuen Fünftklässler der Werkreal- und Realschule beginnt die Schule am Dienstag, 10. September 2013 mit einem gemeinsamen Schulstart- Gottesdienst in der Evangelischen St. Leonhardtskirche um 8.00 Uhr. Anschließend (etwa 9.00 Uhr) findet in der Aula  im Neubau der Schule die Begrüßung unserer neuen Fünftklässler statt. 

Für die Eltern der zukünftigen Erstklässlerinnen und Erstklässler findet am Dienstag, 10. September 2013 um 19.00 Uhr im Foyer des Neubaus unserer Schule ein vorbereitender Elternabend statt. 

Für unsere neuen Erstklässler und ihre Familien findet am Samstag, 14. September 2013 um etwa 10. 00 Uhr die Einschulung in der Festhalle statt. Zuvor findet ein gemeinsamer Gottesdienst in der Evangelischen Kirche um 9.00 Uhr statt.

Schuljahresende 2012/2013

Zum Ende des Schuljahres 2012/2013 und zum Start in die Sommerferien wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Kooperationspartnern erholsame und schöne Wochen.

Hier finden Sie die Liste.

Schulfest 2013

Am Samstag, den 20. Juli feierte die Dr.-Johannes-Faust-Schule ihr diesjähriges Schulfest. Nach langer Vorbereitung und großer Planung konnten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und den beteiligten Lehrern bei strahlendem Sonnenschein um 10.30 Uhr das Fest beginnen.

Zahlreiche Eltern, Omas, Opas, Verwandte und Gäste hörten den singenden Chortalenten und den fetzigen Klängen der Schüler- und Lehrerband der Faustschule und der Gastband des Homerun e.V. zu.

Für Essen und Trinken war bestens gesorgt. Es gab Schülerstände mit Bratwürsten, Steaks, vielen Salaten, leckeren Kuchen und erfrischenden Getränken. Unsere Tombola, bei der man fast nur gewinnen konnte, hatte ebenfalls riesigen Erfolg. Einstudierte Theateraufführungen gab es in dem Festsaal zu bestaunen, sowie Tanzdarbietungen vor der Bühne. Und um selbst nicht einzurosten, konnten dann alle an der actionreichen Spielstraße teilnehmen, tolle Bastelangebote nutzen oder eine der beiden Hauptattraktionen ausprobieren: die Basketballhüpfburg oder das Bungee-Trampolin.

Gegen 15.30 Uhr wurde der Ausklang des großen Festes eingeläutet. Erschöpft, aber zufrieden konnten alle den Rest des heißen Wochenendes noch im Schwimmbad oder im kühlen Zuhause genießen. Vielen Dank an alle Beteiligten und Unterstützer unseres Schulfestes – vor allem auch dem DRK, der Jugendfeuerwehr und dem Verein Homerun für ihre Beteiligung.

Europa zu Gast

In der KW 9 konnten wir unter anderem Europa als Gast an der Faustschule Knittlingen begrüßen. Die Klassensprecher der R8b, Sina Kreeb und Lukas Metzger, eröffneten am Dienstag den europäischen Nachmittag an der Dr.-Johannes-Faust-Schule. Der Nachmittag verlief im Rahmen des themenorientierten Projekts „Wirtschaft – Verwalten – Recht“, bei dem die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse der Realschule eigenständig ein europäisches Land und dessen kulinarischen Leckereien erarbeiteten und anschließend im Rahmen einer Verköstigung präsentierten. Regen Anklang fanden zum Beispiel die Spezialitäten aus der Türkei, Deutschland oder Frankreich. Der Hunger und die Neugier der anwesenden Eltern und Lehrer spülte zudem den Schülerinnen und Schülern der R8b über 120 Euro in die Klassenkasse. Im Ganzen kann man sagen, dass auch dieses Projekt ein voller Erfolg war. Durch das themenorientierte Projekt soll sowohl fundierte Fachkompetenz erlangt werden, als auch methodische, soziale und personale Kompetenzen geschult werden. Der projektorientierte Ansatz von WVR verändert die Schüler- und Lehrerrolle. Lehrerinnen und Lehrer sind in erster Linie Berater, Moderatoren und Koordinatoren, weniger Wissensvermittler. Schülerinnen und Schüler werden dabei zu gleichberechtigten Partnern. Dass diese Art der Arbeit auch völlig anders aussehen kann, zeigte uns die R8c mit ihrer „Black&White-Party“ am Donnerstagabend. Bei der Planung, Durchführung und anschließender Evaluation konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken in eine Feier einbringen, die den anderen Schülern zu einem tollen Fest verhalfen. 

Adventsstimmung an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Nachdem bereits unser Weihnachtsbasar die ersten Winter- und Weihnachtsgefühle geweckt hat, fand nun endgültig der Advent den Einzug in unser Schulhaus.

Am 03. Dezember eröffneten die Grundschüler den Adventskalender im Faustmuseum mit ihren schön gestalteten Fensterbildern. Seit Montag können nun täglich die Bastelarbeiten der Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 der Faustschule in den Fenstern des Adventshauses in Knittlingen bestaunt werden.

Doch auch am Nikolaustag gab es viel zu erleben an unserer Schule. Der Nikolaus bescherte uns einen Besuch  mit seinem goldenen Buch und all seinem Wissen über uns und alle Schülerinnen und Schüler. So durchquerte er die gesamte Grundschule und lobte und rügte, wie es für einen guten Nikolaus üblich ist. Aber glücklicherweise konnte er uns schluss-endlich mit kleinen Geschenken erfreuen und uns unsere Sorgen nehmen. 

 

Auch in dieser Woche bleibt das Leben an der Faustschule allerdings nicht stehen, denn der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen steht bevor. Die Auswahl der Bücher und die Vorbereitungen von Frau Bauer sind schon in vollem Gang. Außerdem werden die Schülerinnen und Schüler aller achten Klassen in dieser Woche live im Technikmobil erleben können, wie die Berufswelt in der Metallverarbeitung aussieht. Sowohl der praktische Teil als auch das Hintergrundwissen um die Metallberufe stehen auf dem Plan des „InfoMobils“ der Metall- und Elektroindustrie.

Weihnachtsbasar an der Dr. Johannes-Faust-Schule

Der Duft von Waffeln, Kinderpunsch und heißer Wurst strömte den Besuchern des diesjährigen Weihnachtsbasars der Dr. Johannes Faust Schule schon entgegen, als wir am vergangenen Freitagmittag gegen 15.00 Uhr  wieder unser Schulhaus für alle Interessierten öffneten.

Der Weihnachtsbasar ist seit einigen Jahren eine feste Institution an unserer Schule. Unter tatkräftiger Unterstützung von Schülern, Lehrern, Eltern und anderen unentbehrlichen fleißigen Helfern wie z.B. unseren Hausmeistern wird jedes Jahr mit einem tollen Programm auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt. Gesangsstarke Schüler im Chor und der Schülerband, als auch talentierte Musiker verbreiteten eine weihnachtliche Stimmung mit ihren tollen Beiträgen auf der Bühne im Mehrzweckraum.

Neben Köstlichkeiten wie leckeren Plätzchen, süßen Waffeln, würzigen Currywürsten und heißen Langos gab es natürlich auch dieses Jahr wieder allerlei Selbstgebasteltes zu erstehen in den Räumen der Faustschule. Wunderschön gestaltete Adventskränze und selbst erstellte Fotoweihnachtskarten wurden feilgeboten und wanderten über die weihnachtlich dekorierten Tische in die Taschen der Besucher. Selbst die letzten Weihnachtsgeschenke konnten erstanden werden, denn ein kleiner Bücher- und Spieleflohmarkt der Klasse R6a bot eine tolle Auswahl.

Die Einnahmen des Weihnachtsbasars werden zum Teil an soziale Projekte gespendet, zum anderen Teil unterstützen sie die Klassenkassen und somit die gemeinschaftsfördernden Projekte innerhalb der Klasse. 

Doch der Weihnachtsbasar ist nicht mehr nur eine Spendenaktion, sondern vielmehr ein wichtiger Bestandteil in unserem Schulleben. Lehrer, Schüler und Eltern haben die Gelegenheit sich auch einmal außerhalb des Unterrichts kennen zu lernen.

Ausbildung wird großgeschrieben an der Faustschule

An der Dr. Johannes Faust Schule werden die Schülerinnen und Schüler in ihren Fähigkeiten gefördert, in Praktika geschult und damit auf die Berufswelt vorbereitet. Allerdings sind die Schülerinnen und Schüler nicht die Einzigen, die in Knittlingen ausgebildet werden. 

Acht Studentinnen und Studenten der PH Karlsruhe sind zurzeit mit im Unterricht in den Realschulklassen 8b und 5c. Die  angehenden Lehrerinnen und Lehrer absolvieren dort ihr Dienstagspraktikum, zusammen mit ihrem betreuenden Professor Herr Roosebrock und Frau Marth, der Klassenlehrerin der Klasse 8b. Vor Ort in der Schule wenden sie ihr theoretisches Wissen in den eigenständig vorbereiteten Mathestunden an und machen so ihre ersten Erfahrungen im Unterrichten. In der vergangenen Projektwoche waren sie zudem aktiv dabei und gestalteten ein Projekt im Mathematikunterricht. 

Im eigenständigen Unterricht arbeiten in diesem Schuljahr auch 5 Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen, die sich in der zweiten Phase der Lehrerausbildung befinden. Frau Flamm, Frau Kircher, Frau Baar, Herr Lock und Herr Dischinger unterrichten in der Grundschule, der Werkrealschule und in der Realschule in den verschiedensten Klassen und Fächern. Bei Fragen und kleineren Problemen des Unterrichtsalltags werden sie dabei von erfahrenen Lehrerinnen und Lehrern der Faustschule als Mentoren sowie dem Seminar Pforzheim für die Grund- und Werkrealschule, als auch dem Seminar Karlruhe für die Realschule unterstützt. Vollen Einsatz haben sie auch gezeigt, als es um die Vorbereitungen für den Weihnachtsbasar 2012 ging. 

Vorleseaktion

Im Rahmen der bundesweiten Vorlesewoche haben am 16.11.2012 die Schüler Enver Gashi und Deniz Akkerman aus der HS9   in Zusammenarbeit mit der Berufseinstiegsbegleiterin Frau Jenny Klemcke von BBQ Berufliche Bildung gGmbH  Schülern  der Klasse 4b  die Geschichte „Eins zu null für Bert“ vorgelesen.  Es geht dabei um einen Jungen, der nicht mehr zum Fußballtraining kann, weil er auf seinen kleinen Bruder aufpassen muss, da seine Mutter krank ist. Leider hat er seinen Trainingskameraden nicht die Wahrheit gesagt und trifft nach dem Einkauf mit seinem kleinen Bruder auf die Jungs aus seiner Mannschaft. 

Nach der Geschichte, welche die 4. Klässler gespannt verfolgten, wurden sie  u.a. gefragt, wie sie sich in an Stelle von Bert verhalten würden bzw. an Stelle der Mannschaft. Die Schüler der Klasse 4b hatten auch selber die Möglichkeit Fragen zu stellen.  Die 9. Klässler bekamen zum Schluss zur Belohnung eine Urkunde und einen Gutschein überreicht.

Von Frau Holle bis zur Eurocom

Endlich war es soweit: die Schülerinnen und Schüler der Dr. Johannes Faust Schule konnten  nach umfangreichen Vorbereitungen in eine Projektwoche mit vielen verschiedenen Facetten starten.

Die Realschule hatte unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Aktionen gesetzt. Die fünften Klassen griffen zum Beispiel das Thema Bauernhof auf. Die 6. und 7. Klassen vertieften ihre Fähigkeiten im Bereich technisches Arbeiten und soziales Engagement. Die Schüler der achten Klassen bearbeiteten ihr Schülerprojekt im Rahmen des WVR (Wirtschaft, Verwaltung und Recht) und die neunten Klassen durften in den verschiedenen berufsorientierenden Praktika ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Doch auch die Abschlussklassen waren nicht untätig und absolvierten zuerst ihre Eurocom-Prüfungen, um dann gegen Ende der Woche Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Organisation in einem erlebnispädagogischen Projekt zu trainieren.

Die Werkrealschule arbeitete in dieser Woche genauso breit gefächert an den verschiedensten Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9. Von erlebnispädagogischen Aktionen über Ausflüge, Bastelaktionen, gemeinsamem Kochen und Methodentraining bis hin zu dem Besuch der Schulkinowoche in Bretten waren alle eingebunden in die etwas andere Schulwoche.

Nicht zuletzt wurde natürlich auch in der Grundschule fleißig gearbeitet. Es gab verschiedene Aktionen zu den Themen „Kinder unserer Welt“ oder „Frau Holle“ sowie Bastelarbeiten für den kommenden Weihnachtsbasar in der Faustschule. Einige Kunstwerke der Klassen 1 bis 4 können auch im und am Faustmuseum bestaunt werden. Die Dekoration der Fenster war ein weiterer Bestandteil der vergangenen Projektwoche.

Ganz auf Weihnachten eingestellt, erwarten wir nun gespannt den kommenden Weihnachtsbasar am 30.11.2012 in den Räumen der Dr. Johannes Faust Schule. Dort können die verschiedenen Bastelarbeiten der Schüler erworben werden und auch für das leibliche Wohl ist bereits jetzt schon bestens gesorgt.

Sieben Kollegen in Pension

Sieben Lehrer der Dr. Johannes-Faust-Schule wurde in Pension entlassen

Besonders die Grundschule hat es hart getroffen: Insgesamt vier Lehrerinnen und Lehrer wurden von der Konrektorin der Dr. Johannes-Faust-GRH-Schule Kirsten Knoll im vergangenen Juli in den Ruhestand verabschiedet.

Nach Schulhausverschönerungen, etlichen Musical-Aufführungen, Gestaltung des Schulgartens und unzähligen Gottesdiensten ist die Dienstzeit für Helga Leppek, Eleonore Ströbel, Dieter Bürkle und Elke Schillinger nach jahrelanger Tätigkeit an der Faustschule Knittlingen beendet. Mit ihrem großen Engagement haben sie über Jahrzehnte das Profil der Grundschule geprägt, Veranstaltungen organisiert und viele bleibende Erinnerungen hinterlassen.

Im Hauptschulbereich verabschiedete die Konrektorin Kirsten Knoll Dorothee Domante und Jürgen Walter. Die beiden Stützen des Hauptschulbereichs kümmerten sich stets um die Abschlussklassen, planten die Hauptschulabläufe in Eigeninitiative. Als Ansprechpartnerin für viele ortsansässige Betriebe pflegte Dorothee Domante eine intensive Zusammenarbeit mit zahlreichen ausbildenden Firmen.

Im Realschulbereich wurde Birgit Malthaner in den Ruhestand verabschiedet, die mit ihren Fächern Kunst und EWG seit den frühen 80ern in Knittlingen unterrichtete.

Mit den Verabschiedungen dieser langjährigen Knittlinger Lehrer gingen aber auch Neueinstellungen einher.

Für den Grundschulbereich begrüßte das Kollegium Herrn Futterer, Frau Meeh, Frau Dorrhauer und Frau Mammel. In der Hauptschule wurde Frau Krumholz eingestellt und die Kollegen Frau Rehm, Herr Schmidt und Herr Fisser verstärken seit September den Realschulbereich.

Lob und Preise für die Knittlinger Schülerinnen und Schüler


Auch in diesem Jahr erhielten wieder einige Schülerinnen und Schüler Preise und Lobe für gute Noten und hervorragende Leistungen.

Hier finden Sie die Liste

Klassenpflegschaftssitzung am 24. + 25.09.2012

Die Klassenpflegschaftssitzungen für das neue Schuljahr finden am 24. und 25. September 2012 in der Schule statt.

Von 19.00 bis 20.00 Uhr stellen die Fachlehrer die Lerninhalte, ihre Kriterien und Verfahren zur Leistungsbeurteilung vor. Ab ca. 20.00 Uhr haben die Eltern dann Gelegenheit, sich mit dem Klassenlehrer der jeweiligen Klasse zu besprechen. Auch werden an diesem Abend der/die Klassenelternvertreter/in und sein/ihre Stellvertreter/in gewählt.

Oberschulamtsfinale „Jugend trainiert für Olympia“ / Leichtathletik

Die Leichtathletik Mädchen in Mosbach-Elztal
Die Leichtathletik Mädchen in Mosbach-Elztal

Vizemeisterschaft für die Mädchen aus Knittlingen

In Mosbach-Elztal fand das Oberschulamtsfinale Karlsruhe der besten acht Grundschulmannschaften in der Leichtathletik statt. Unter den 99 beteiligten Schulen kam die Dr. Johannes-Faust-Schule gerade noch als achte in diesen Endkampf. Aber schon beim Ballweitwurf wurden die Leistungen beim Enzkreisfinale von Mühlacker weit übertroffen. Und da der Stab dieses Mal jeglichen Bodenkontakt vermeiden konnte wurden in der 8 x 50 Meter Staffel weitere 200 Punkte dazugewonnen. Auf der 50 Meter Sprintstrecke forderte der böige Gegenwind seinen Tribut. Doch Lea Falkenburger und Selina Rieth (bei diesem Temperament kein Wunder) blieben im Bereich ihrer Bestleistung. Im Weitsprung ragten Pauline und Henriette Halwas heraus. Die jeweils erzielten 4,10 Meter sorgten auch für unsere besten Dreikampfergebnisse. Knapp dahinter folgte Lea. Großer Jubel im Knittlinger Lager brandete auf als Birgit Kipp – die Beauftragte des Regierungspräsidiums Karlsruhe – das Ergebnis verkündete (8910 Punkte) und den Pokal für die Vizemeisterschaft überreichte. Höchstens Lob erteilte Kampfrichterobmann und „Jugend trainiert“ Legende Wolfgang Müller Arina Braun für ihre fehlerlose Kampfrichtertätigkeit. In dem mit 4 Mannschaften voll besetzten Bus gehörte dann den Knittlinger Schülerinnen eindeutig die verbale Dominanz. „Mir sinn doch do die Beschte“ – so die klare Ansage. Damit die Vorherrschaft bleibt muss aber weiter trainiert werden.
(Helmut Niedermaier)

Erfolgreiche Mountainbike-Saison an der FSK ist zu Ende

In diesem Schuljahr konnte an der FSK, dank der Unterstützung des Zweiradspezialisten Brodbeck, zum ersten Mal eine Mountainbike-AG angeboten werden. Die Schule erhielt hierfür im März zehn nagelneue Mountainbikes. Jeden Mittwochnachmittag machten wir uns auf den Weg in die naheliegenden Wälder. Gefahren wurde hauptsächlich auf Schotterwegen und Wanderwegen, was die eine oder andere Herausforderung mit sich brachte.  Vom Reifen bis zum Helm voll mit Schlamm war für die meisten Schüler ein völlig neues Erlebnis. Doch wenn ein solch matschiger und rutschiger  Trail bewältigt war, stellte sich Zufriedenheit und Stolz ein, dass man es geschafft hatte. Die ganz besonderen Trials zeigte uns  Herr Brodbeck, der selbst leidenschaftlicher Mountainbiker ist. So konnte mancher Schüler  für die Bewegung in der Natur begeistert werden. Nun, am Ende des Schuljahres, können die Mountainbikes vergünstigt im Fahrradgeschäft Brodbeck erworben werden.

In Vorfreude auf die nächste Mountainbike-Saison…   

(T.Furch)